19tennisAichstetten - Am Samstag, 25. Mai, und Sonntag, 26. Mai, feiert die Tennis-Abteilung ihr 40-jähriges Jubiläum mit einem bunten Programm für jedes Alter. Alle Tennisfreunde, Förderer und Bürger/innen aus Nah und Fern sind hierzu herzlich eingeladen.

 


Los geht es am Samstag, 25. Mai, um 20:00 Uhr, mit einer Jubiläumsparty für Jung und Alt. Hier wird der vereinseigene DJ Lalle das Tennisheim und Zelt einheizen. Am Sonntag, 26. Mai, wird um 10:30 Uhr mit einem Frühschoppen begonnen. Dabei werden die „KLOIMATZENBACHER“ für beste Unterhaltung sorgen. Für die kleinen Gäste ist ein Kinderprogramm organisiert. Mittags können sich die Gäste mit Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen versorgen und das Fest langsam ausklingen lassen. An beiden Tagen ist der Eintritt frei.


Entstehung:
Die Tennis-Abteilung wurde am 13. Januar 1979 mit der Gründungsversammlung ins Leben gerufen, bei der Hans Erpenbach zum 1. Abteilungsleiter gewählt wurde. Gespielt wurde ab Frühjahr 1979 auf den Hartplätzen neben der Turnhalle. Der ursprüngliche Gedanke, dass Tennis als Sport hauptsächlich zur „Betätigung älterer Sportler“ gedacht war, änderte sich bald durch den Aufbau einer Herren-Mannschaft im Jahr 1985 und einer Damen-Mannschaft im Jahr 1987. Wenn auch die Erfolge in den Anfangsjahren noch nicht so berauschend waren, wurde frühzeitig versucht, die Tennis-Abteilung durch entsprechenden Nachwuchs zu verstärken.


Der stetige Anstieg der Mitgliederzahl in der Tennis-Abteilung und die Tatsache, dass man auf zwei desolaten Hartplätzen spielen musste, führten bald zum Wunsch nach zwei Sandplätzen. Nach vielen Gesprächen und Verhandlungen gelang es der Tennis-Abteilung unter der Leitung von Josef Müller, die Genehmigung für den Bau der ersten beiden Tennisplätze zu bekommen. Ihm war es letztlich zu verdanken, dass nach zehnjährigem Kampf durch viele Instanzen im Juni 1990 mit dem Bau der ersten Sandplätze begonnen werden konnte. Bereits nach kurzer Zeit waren die ersten beiden Plätze dauernd überbelegt und die Anlage wurde im Jahr 1996 um zwei weitere Plätze erweitert.


Tennisspielen macht erfahrungsgemäß durstig und so war der Wunsch nach einem Tennisheim die logische Folge. Die negativen Erfahrungen bei der Planung der ersten beiden Sandplätze saßen aber immer noch sehr tief. Um ähnlich lange Planungs- und Bauzeiten zu verhindern und um die Geduld der Tennisspieler nicht zu strapazieren, wurde unter der Leitung von Anton Schmid ein „portables Tennisheim“ in einer Rekordbauzeit erstellt. Bereits in diesem ersten Tennisheim wurden zahlreiche Siege gefeiert und viele unvergesslich gemütliche Stunden verbracht. Aber aufgrund der zunehmenden aktiven Mannschaften in der Tennis-Abteilung wurde der Wunsch nach einem größeren Vereinsheim mit eigenen Anlagen immer größer.


Im Herbst 1997 wurde der Bauantrag für das Tennisheim eingereicht und im März 1998 wurde in einer „Hau-Ruck-Aktion“ das alte Tennisheim mit Hilfe eines Autokrans versetzt. Jetzt stand für den Grundsteins des neuen Tennisheims nichts mehr im Weg. Mit viel Eigenleistung, persönlichem Einsatz und großer Unterstützung mehrerer Firmen und Sponsoren wurde das heutige Tennisheim aufgebaut. Es steht noch heute für einen Ort der Gemeinschaft, geselligen Stunden und sportlichen Erfolge.


Die Tennis-Abteilung Aichstetten ist mittlerweile auf über 150 Mitglieder gewachsen und ist dieses Jahr mit neun Mannschaften in der Verbandsrunde aktiv (vier im Bereich Jugend, drei im Bereich Aktive, zwei im Bereich Senioren).


Weitere Informationen, Termine und Bilder gibt es unter www.tennis-aichstetten.com oder www.facebook.de/TennisAichstetten.


Programm


Bericht Jasmin Raiser Schriftführerin TA SV Aichstetten

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok