Aichstetten - Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der CDU Aichstetten im Eurorastpark in Altmannshofen wurde die Vorstandschaft unter der Leitung von MdL Raimund Haser neu gewählt: Dabei wurden Josef Gretzinger als Vorsitzender und Markus Bentele als Schatzmeister in ihren Ämtern einstimmig bestätigt.



Vorsitzender Josef Gretzinger konnte neben Raimund Haser auch Kreisrat und Aitrachs Bürgermeister Thomas Kellenberger, den neuen stellvertretenden Kreisvorsitzenden Waldemar Westermayer und Bürgermeister Dietmar Lohmiller begrüßen. Auch Gäste von der CSU in Woringen mit ihrer Vorsitzenden Ann-Kathrin Willer waren anwesend.


In seinem Bericht betonte Gretzinger, dass für den Ortsverband Aichstetten neben seiner politischen Arbeit auch das Engagement auf Gemeindeebene wichtig sei. Bei der Bundestagswahl, die mit einem enttäuschenden Ergebnis endete, habe man sich durch einen Infostand engagiert und auch MdB Josef Rief war vor Ort und besuchte das Asylbewerberheim und die Feuerwehr.


Eine wichtige Aufgabe sei es auch, die Arbeit der örtlichen Unternehmen durch politische Kontakte zu unterstützen: So standen zwei Betriebsbesichtigungen bei den Firmen Jamara und SFA auf dem Programm. Ein besonderer Höhepunkt sei die Beteiligung beim Dorffest gewesen, bei dem die CDU durch einen Verkaufsstand vertreten war. Hier habe man bewiesen, dass sich die CDU auch auf Gemeindeebene einbringe und was auf die Beine stelle. Abschließend bat Josef Gretzinger bei den Neuwahlen um das Vertrauen für alle Mitglieder des Vorstandes. Schatzmeister Markus Bentele konnte über ein positives Ergebnis des Kassenbestandes berichten. Kassenprüfer Lothar Keck bestätigte eine sorgfältige und ordnungsgemäße Buch- und Kassenführung.


Neben dem Vorsitzenden und dem Schatzmeister wurden folgende Beisitzer gewählt: Waltraud Hipp-Sandrock (wie bisher), Richard Bentele und Werner Peter (beide neu gewählt). Bürgermeister Lohmiller ist kraft Amtes Vorstandsmitglied. Die Kassenprüfer Gertrud Pfeiffer und Lothar Keck wurden bestätigt.


Der Vorsitzende dankte dem langjährigen Beisitzer Ludwig Kloos für seine Treue und Verbundenheit und überreichte ihm als Dank für seine Verdienste ein Abschiedsgeschenk.


Anschließend berichtete Raimund Haser über seine bisherigen zwei Jahre als Landtagsabgeordneter. Mit den Grünen arbeite man gut zusammen, dies sei vor allem der Verdienst von Ministerpräsident Kretschmann. Die Themen des Koalitionsvertrages seien bald abgearbeitet, so dass die Regierungsarbeit wohl die kommenden Jahre schwieriger würde.


Inzwischen ist der Abgeordnete Mitglied des Fraktionsvorstandes und medienpolitischer Sprecher. Besonderer Schwerpunkt sei für ihn die Bildungspolitik. Man habe hier an einigen Punkten wichtige Weichenstellungen vorgenommen. Die Bildungsministerin Susanne Eisenmann packe tatkräftig an. So werde die Lehrerfortbildung neu organisiert und die Schulleitungen gestärkt. Problem sei weiterhin der Lehrermangel und der Unterrichtsausfall.


Die Situation der Werkrealschulen nahm anschließend breiten Raum in der Diskussion ein. Bei der Reform der Realschule werde es nun ab der 7.Klasse nur noch einen sog. M-Zweig, der zur Mittleren Reife führt, geben. Der G-Zweig (Grundniveau) gebe es dann nur noch bei den Klassen fünf und sechs. So müssten die Schüler, die das Niveau für den M-Zweig nicht schaffen, dann ab der 7.Klasse wieder zurückkehren.
Bei der Frage, wie es bei der Aichstettener Eichenwaldschule weitergehe, wenn auch das zweite Jahr die Hürde von 16 Schülern, die sich für die 5.Klasse anmelden, nicht geschafft werde, sagte Haser, dass diese Hürde nicht zwingend sei. Wenn man knapp darunter wäre, z.B. bei 12 bis 16, könne man sicherlich mit dem Kultusministerium nochmal diskutieren und die Sachlage prüfen. Da werde er sich persönlich auch einsetzen.


Gezeichnet: Josef Gretzinger

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter