Kreis Ravensburg – Rund 80.000 sogenannte „Verbindliche Behältervorschläge“ des Kreisabfallwirtschaftsamts werden in den kommenden Tagen den Haus- und Wohnungseigentümern im Landkreis Ravensburg zugestellt.

Damit erhalten die Eigentümer einen Vorschlag zum Volumen der neuen Restmüll- und Biomülltonnen ab dem 1. Januar 2016. Sind die Haus- und Wohnungseigentümer mit dem Behältervorschlag einverstanden, brauchen sie nichts Weiteres zu veranlassen. Sind Änderungen gewünscht, so müssen diese im Antrag angekreuzt und bis zum 30. Juni 2015 im Freiumschlag zurückgesandt werden. Sofern die Voraussetzungen zur Befreiung von der Biotonne vorliegen, nimmt die Stadt oder die Gemeinde die Anträge entgegen. Das Schreiben des Landratsamts informiert ausführlich über das Verfahren. Die kleinste Biotonne mit 40 Litern Inhalt ist übrigens schon für rund 26 Euro im Jahr erhältlich.
Fragen zum „Verbindlichen Behältervorschlag“ beantworten die Städte und Gemeinden sowie das Kreisabfallwirtschaftsamt. Informationen rund um das Thema Müll gibt es auch auf der Homepage des Landratsamtes unter www.landkreis-ravensburg.de.
Grundlage für die getrennte Erfassung von Biomüll ist das Kreislaufwirtschaftsgesetz, das seit 1. Juni 2012 gilt und die Bioabfallerfassung ab dem 1. Januar 2015 zwingend vorschreibt.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok