Kisslegg - Trotz anfänglich wenig frühlingshaften Temperaturen, ergriffen zahlreiche Kißlegger Bürgerinnen und Bürger am Freitag den 27. März die Chance, sich ein persönliches Bild vom neuen Marktkonzept zu machen.

Über 40 Händler und Kunsthandwerker verwandelten die Schlossstraße, den Rathausplatz sowie den Dr. Franz Reich Garten in ein belebtes Marktareal; ein bisheriger Rekord in Kißleggs Marktgeschichte. Kurz vor Ostern bot der Markt den Besuchern die Gelegenheit, noch das eine oder andere Ostergeschenk im vielseitigen Angebot zu erstehen. Speziell im Dr. Franz Reich Garten, dem Areal für die Kunsthandwerker, kamen viele Besucher in Shoppinglaune. Feinschmecker konnten sich hingegen bei den Händlern auf dem Rathausplatz durchprobieren: Senf- und Honigspezialitäten, Brotaufstriche, Likörspezialitäten und Gewürze – hier war für jeden Geschmack etwas dabei.

Vereine nahmen kostenfreie Teilnahme wahr

Auch drei Kißlegger Vereine und Institutionen waren mit von der Partie: die Kolpingfamilie Kißlegg verkaufte fair gehandelten Kaffee, der Waldorfkindergarten bot an seinem Stand vor dem Rathaus allerlei Selbstgemachtes und die Förderschule lockte die Besucher mit hausgemachten Marmeladen, Back- und Gewürzmischungen. Die Teilnahme am Frühlingsmarkt war für die Vereine kostenfrei und brachte so den einen oder anderen zusätzlichen Euro in die Vereins- bzw. Klassenkasse.

Für ein buntes Rahmenprogramm war gesorgt

Drehorgelspieler Jürgen Laufer unterhielt die Marktbesucher mit seinem Leierkasten, fetzige Trommel- und Musikeinlagen aus Gambia (initiiert durch den Freundeskreis Asyl) sorgten für ausgelassene Stimmung. Höhepunkt war dann die kabarettistische Fundsachenversteigerung mit dem Leutkircher Comedian Christian Netti: Gegenstände für insgesamt 665 Euro wurden an diesem Nachmittag ersteigert. Ob Vogelhäuschen, Motorradhelm oder hochwertig aufgearbeitetes Fundfahrrad – die Kißlegger schaukelten sich gegenseitig mit den Geboten in die Höhe und lachten, dank der witzigen Darbietungen von Christian Netti, mit der warmen Frühlingssonne um die Wette.

Prämierung der Sieger des Kißlegger Fotowettbewerbs

Ab 18 Uhr wurde im ersten Stock des Rathauses zur feierlichen Preisverleihung der diesjährigen Sieger des Kißlegger Fotowettbewerbs geladen. Die zwölf glücklichen Sieger (jeweils drei Preise in vier Themenkategorien) durften sich an diesem Abend über Preise im Gesamtwert von knapp 2.500 Euro freuen. Die zwölf Gewinnerbilder hängen seit kurzem im Treppenhaus des Rathauses aus. Alle anderen Teilnehmerbilder können ab sofort im Gäste- und Bürgerbüro abgeholt werden.

 

Text und Bilder: Sabine Weisel

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.