Bad Wurzach - „Es ist umso schöner, wenn ein Wochenende voller Arbeit und Stress mit einem württembergischen Vizemeistertitel zu Ende geht.“, so beschreibt Reinhold Butscher, Vorstand der TSG Bad Wurzach Abt. Kegeln, das vergangene Wochenende. Mit der Ausrichtung der Württembergischen Jugendmeisterschaften im Sportkegeln waren einmal mehr alle Augen im Württembergischen Kegel- und Bowlingverband (WKBV) auf die Sportkegler der TSG Bad Wurzach gerichtet, die die Titelkämpfe in gewohnt professioneller Manier präsentiert haben. Mit dem Kegelverein aus Hattenburg war es möglich den wichtigsten Jugendwettbewerb im Landesverband auszurichten.

 

Am Samstag war das Keglertreff Bad Wurzach so Austragungsort der Qualifikationsspiele der Altersklasse U18, in der neben der Bezirksmeisterin Lea Eisele (540/500/6. Platz) auch Jana Brandau an den Start ging, die sich nach dem Vorlauf mit 572 Kegel nur einer Mitstreiterin geschlagen geben musste. Das Finale wurde am darauffolgenden Sonntag in Hattenburg ausgetragen, wo Brandau den zweiten Rang gegen Carolin Hutter aus Schwabsberg verteidigen und mit 501 Kegel neben dem Titel der Vizemeisterin auch die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in München perfekt machen konnte. Erstplatzierte wurde Antonia Galbusera aus Baienfurt mit insgesamt 1087 Kegeln. In der Konkurrenz der männlichen Starter setzten die Jugendlichen aus Denkendorf ein Ausrufezeichen und platzierten sich auf den Plätzen eins bis vier. Allen voran brillierte der Nationalspieler Tim Brachtel, der sich in Bad Wurzach mit 617 Kegel an die Spitze setzen konnte und unangefochten den Meistertitel gewann.

Bei der U14 konnte sich der Nachwuchs der TSG-Kegler in Hattenburg souverän für das Finale qualifizieren. Am darauffolgenden Sonntag mussten die Wurzacher Marcel Brandau (476/475/12. Platz) und Lara Stölzle (437/486/9. Platz) auf ihren Heimbahnen die starke Konkurrenz jedoch ziehen lassen. Hier konnten sich der Lonseer Justin Fälchle mit 1124 und Corinna Pollak aus Schwabsberg mit 1060 jeweils den obersten Podestplatz erspielen.

Bei der Siegerehrung durch Klaus Eisele, dem Jugendleiter der TSG, platzte das Keglertreff beinahe aus allen Nähten. Laut Eisele zeige dies die enorme Hingabe, welche nicht nur die Athleten sondern auch alle Helfer und Organisatoren dieser Meisterschaften ihrem Sport entgegen bringen. Besonderer Dank gelte auch den Sponsoren und der Stadt Bad Wurzach, die in den letzten Wochen immer ein offenes Ohr für die Kegler gehabt hätten. In einem Grußwort bedankte sich Bad Wurzachs Bürgermeister und Schirmherr der Meisterschaften Roland Bürkle wiederum bei den TSG-Keglern, dass sie es ermöglichten solche Großveranstaltungen im kleinen Städtchen Bad Wurzach auf diesem Niveau durchzuführen.

 

 

Bericht: Maximillian Model
Bilder: Ulrich Gresser  

 

  • bild1529
  • bild1534
  • bild1538

  • bild1540
  • bild1541
  • bild1544

  • bild1547
  • bild1549
  • bild1550

  • bild1551
  • bild1553
  • bild1555

  • bild1556
  • bild1557
  • bild1559

  • bild1560
  • bild1561
  • bild1565

  • bild1566
  • bild1568
  • bild1569

  • bild1570
  • bild1572
  • bild1573

  • bild1578
  • bild1579
  • bild1582

  • bild1583
  • bild1585
  • bild1587

  • bild1589
  • bild1591
  • bild1592

  • bild1593
  • bild1598
  • bild1601

  • bild1602
  • bild1605
  • bild1606

  • bild1607
  • bild1608
  • bild1609

  • bild1610
  • bild1611
  • bild1612

  • bild1615
  • bild1617
  • bild1620

  • bild1624
  • bild1625
  • bild1626

  • bild1628
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter