26kaufbeuren4Ravensburg - Im Kampf um den direkten Einzug ins Viertelfinale haben die Towerstars den nächsten Dämpfer erlitten. Im ausverkauften Derby in Kaufbeuren verloren sie glatt mit 0:4. Bild: Spielszene vor dem Ravensburger Tor



Bereits im Startabschnitt sahen die Anhänger beider Teams ein intensives Spiel. Die Scheibe wurde schnell nach vorne gespielt, die neutrale Zone mit nur wenigen Pässen überbrückt. Die Gastgeber entwickelten in den ersten Minuten sicherlich optische Vorteile, doch die Ravensburger Defensive stand gut. Auch während einer numerischen Unterzahl aufgrund einer Strafzeit gegen Carter Proft hatten die Hausherren zwar viel Präsenz in der gegnerischen Zone, doch die finalen Passwege waren gut abgedeckt.


Zu ihrer größten Möglichkeit des gesamten ersten Drittel kamen die Towerstars in der neunten Minute. Jakub Svoboda bekam einen öffnenden Pass an die blaue Linie gespielt, beim nachfolgenden Sololauf schlenzte er die Scheibe allerdings an die Oberkante der Latte. Knapp eine Minute später nahm auf der Gegenseite Maximilian Schäffler genauer Maß. Die Towerstars Defensive war hier viel zu offen unterwegs und Jonas Langmann hatte gegen den Schuss aus kurzer Distanz das Nachsehen.


Die Towerstars antworteten knapp zwei Minuten danach mit einer Einschussmöglichkeit von Arturs Kruminsch. Martin Kokes hatte aus der Distanz abgezogen, der vom Brustpanzer des Kaufbeurer Torhüters abgeprallte Puck fiel dem „Goldhelm“ quasi vor die Füße. Mehr Chancen konnten die Towerstars im ersten Abschnitt nicht mehr verbuchen, denn sie gerieten selbst mächtig in Bedrängnis. Justin Buzzeo und Kilian Keller saßen für 35 Sekunden gleichzeitig auf der Strafbank, die lange Unterzahlphase überstanden die Oberschwaben immerhin schadlos.


Im zweiten Spielabschnitt suchten die Towerstars sofort mehr Zug zum Tor, das sorgte allerdings für erhöhte Kontergefahr. Jonas Wolter war in der 23. Minute bereits durch und wurde von Thomas Supis durch ein Foul gestoppt. Denn fälligen Penalty konnte Jonas Langmann allerdings parieren. Ein Riesenproblem an diesem Abend offenbarte sich auch in der 29. Minute. Eine der wenigen Chancen – diesmal scheiterten Brian Roloff und Carter Proft im Gestocher vor dem gegnerischen Torhüter – konnte nicht verwertet werden.


Stattdessen setzte es für Proft Sekunden später eine Strafzeit und diese nutzten die Gastgeber eiskalt zum 2:0. Bitter für die Towerstars war hier, dass Sekunden zuvor Vincenz Mayer bei einem Break den Ausgleich auf dem Schläger hatte. Der Kapitän wurde vor dem Tor allerdings von zwei Gegenspielern noch effektiv am Schuss gehindert. Auch beim 3:0 in der 34. Minute hatten die Allgäuer einen Mann mehr auf dem Eis. Diesmal konnte Sami Blomqvist im Slot die völlig freie Schussbahn nutzen. Dass diese Gegentreffer auch mental ihre Spuren hinterließ, wurde nur 14 Sekunden nach dem Anspielbully deutlich.


Die Abstimmung in der eigenen Zone passte überhaupt nicht, Christoph Kiefersauer setzte völlig freistehend die Scheibe zum ernüchternden 4:0 ins linke Eck. Kurz vor der Pause hatte David Zucker nach entschlossener Einzelaktion den Anschlusstreffer auf dem Schläger, doch Stefan Vajs im Kaufbeurer Tor
parierte stark.


Im Schlussabschnitt ließen es die Gastgeber mit dem 4-Tore Vorsprung im Rücken etwas defensiver angehen. Das verschaffte den Towerstars zwar etwas mehr Druck nach vorne, doch Vajs hielt seinen Kasten sauber. Das sollte sich dann auch bis zur Schlusssirene nicht ändern und da auch Jonas Langmann
mehrfach gegen freistehende Stürmer des ESVK Sieger blieb, waren weitere Treffer Fehlanzeige und es blieb beim 4:0.


Die Vorzeichen für das letzten Hauptrunden-Wochenende sind damit klar gesetzt. Die Towerstars müssen beide Spiele gewinnen, zugleich müssen sie auf Patzer von Bad Nauheim und Dresden hoffen.


1:0 09:44 Schäffler (Oppolzer , Monteith) 2:0 30:06 Monteith (Sarault, Oppolzer, 5:4) 3:0 33:16 Blomqvist (Sarault, 5:4) 4:0 33:30 Kiefersauer (Schmidle) Strafminuten: Kaufbeuren, Towerstars plus 10 Disz. Keller


Zuschauer: 3100 (ausverkauft)




Presseinformation und Bild Ravensburg Towerstars Frank Enderle

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok