buergerrmeister 2018 1200

12 bruggerBerlin - „Das Sondierungspapier ist eine Mischung aus Stillstandsverwaltung und Rückschritten. Die paar guten Ideen von Union und SPD sind wiederum oft eine Kopie aus den Jamaika-Verhandlungen. Das Sondierungspapier ist voll von leeren Formelkompromissen und Trippelschritten und unterm Strich ganz kleines Karo und ein ideenloses Weiter so. (Im Bild: Agnieszka Brugger MdB, Bündnis 90/Die Grünen)

 

 

 

logo baden wuerttembergWangen - Die Landtagsabgeordneten Petra Krebs (Bündnis 90/ Die Grünen) und Raimund Haser (CDU) freuen sich: „Das bundesweit einmalige Projekt soll helfen, dass aus Flüchtlingen bald Mitbürgerinnen und Mitbürger werden“

08 JURavensburg - Am vergangenen Samstag fand die Jahreshauptversammlung des JU Stadtverbands Ravensburg im Gasthaus zur Kiesgrube in Ravensburg statt. Nach 18 Monaten an der Spitze des fast 100 Mitglieder zählenden Stadtverbands, gab Markus Strobel den Vorsitz ab.

haserWangen - Der Landtagsabgeordnete Raimund Haser weist auf ein Programm für die Heimatforschung in Baden-Württemberg hin. Es wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst ausgeschrieben. Bewerbungen können bis zum 30. April 2018 erfolgen. Für den Schülerpreis endet die Bewerbungsfrist mit Beginn der Pfingstferien am 22. Mai 2018.

22 MüllerBlindenschuleBaindt - Der CDU-Bundestagsabgeordnete Axel Müller hat am Dienstag das „Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum Sehen“ in Baindt besucht. „Ich wollte mir ein Bild davon machen, wie Freiwillige im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) und des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) eingesetzt werden und was verbessert werden kann“, so der Abgeordnete. Bild: CDU-Bundestagsabgeordneter Axel Müller (re.i. Bild) im Gespräch mit der 25-jährigen Alfi Prasidayanti aus Indonesien (li.i. Bild). Foto: Wahlkreisbüro Axel Müller

18 Besuch Agnieszka BruggerRavensburg (sr) – Die Ravensburger Grünen-Bundestagsabgeordnete Agnieszka Brugger, hat die Schule für Kranke am Ravensburger St. Elisabethen-Klinikum besucht. Anlass war ein Plakat, das zwei Schülerinnen zur Bundestagswahl vom September gestaltet hatten. Bild: Dr. med. Andreas Artlich, Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendliche, Manfred Kohler (erster von links), Schulleiter der Klinik-Schule für Kranke, die 17-Jährige Schülerin (zweite von links) und Sarah Pavelic, Lehrerin an der Schule für Kranke, freuten sich über den Besuch von Agnieszka Brugger (in der Mitte), Grünen-Bundestagsabgeordnete

Müller Hoßkirch 01 1Ravensburg - Auch wenn mich andere auslachen – das, was Sie hier machen, halte ich immer noch für eine der besten Möglichkeiten der Altersvorsorge“, fasst der CDU-Bundestagsabgeordnete Axel Müller seine Eindrücke vom Besuch der Naturhausbau 2000 GmbH zusammen.

SchroedterBad Waldsee - Beim Bezirkstag der Jungen Union Württemberg-Hohenzollern am vergangenen Wochenende in Mengen-Ennetach wurde der Waldseer JU-Vorsitzende Marc Schroedter (23) zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden des mit über 2000 Mitgliedern größten politischen Jugendverbandes im Regierungsbezirk Tübingen gewählt. Neuer Vorsitzender wurde Fabian Kemmer aus Ulm, der damit die Nachfolge des neugewählten JU-Landesvorsitzenden Philipp Bürkle aus Bad Wurzach antritt. Auch inhaltlich war die Junge Union beim Bezirkstag erfolgreich.

JungeUnionRVRavensburg - Personen und Inhalte aus dem Kreis Ravensburg setzen sich durch. Beim Bezirkstag der Jungen Union Württemberg-Hohenzollern am 01. und 02. Dezember in Mengen-Ennetach war der JU Kreisverband personell wie inhaltlich sehr erfolgreich.

02haser

Bad Waldsee - Am Montag besuchte der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser die Firma Nold Hydraulik + Pneumatik GmbH in Enzisreute und die Firma Omnibus Müller in Gaisbeuren. Der Abgeordnete wollte sich ein Bild der Wirtschaft vor Ort verschaffen und sich ebenso die Sorgen und Anliegen der Unternehmer anhören. Begleitet wurde Raimund Haser von Bürgermeister Roldand Weinschenk und Wirtschaftsförderin Shqipe Karagja.

27zukunft

Ravensburg – Am Montag war viel Prominenz aus Wirtschaft und Politik in das Foyer der Kreissparkasse zum ersten Zukunftsforum des Landkreises gekommen. Wie kann im Landkreis der Wandel hin zu einer digitalisierten Welt erfolgreich gestaltet werden? Diese Frage sollte in Vorträgen und einer Podiumsdiskussion den Entscheidungsträgern im Landkreis aus erster Hand nahegebracht werden. (Im Bild Thomas Strobl)