landtag baden wuerttemberg 200

Stuttgart - Der Landkreis Ravensburg und seine Gemeinden haben sich einen flächendeckenden, leistungsstarken und zukunftsfähigen Breitbandausbau für schnelles Internet zum Ziel gesetzt. Und kommt in diesem Jahr noch einmal einen weiteren Schritt voran: Die Landesregierung unterstützt die Kommunen im Land bei der Realisierung einer flächendeckenden und zukunftsorientierten Breitbandversorgung.

Hierfür stellt sie im Rahmen der Breitbandförderprogramme Finanzmittel zur Verfügung. Im Rahmen der Mittelvergabe erhalten jetzt drei weitere Gemeinden nach der Landesförderrichtlinie Gelder: Altshausen und Wolpertswende erhalten rund 59.000 Euro und Argenbühl wird mit rund 43.000 Euro gefördert.Dies teilten die Abgeordneten Raimund Haser und August Schuler (CDU) sowie Petra Krebs und Manne Lucha (Grüne) in einer gemeinsamen Presseinformation mit.

„Der Zweckverband Breitbandversorgung bewegt viel“, darin sind sich die Landtagsabgeordneten einig. „Im Vergleich zu anderen Landkreisen, die ohne einen Zusammenschluss der Kommunen den Breitbandausbau einzeln vorantreiben, geht das bei uns im Kreis Ravensburg doch recht rasch.“

Der Zweckverband hat die Aufgabe, die Breitbandversorgung im gesamten Zweckverbandsgebiet sicherzustellen, zu verbessern und zu fördern. Die Übergabe der Breitbandförderbescheide durch Minister Thomas Strobl findet am 12. Oktober 2018 in Stuttgart statt.

 

Pressemitteilung MdL: August Schuler, Manne Lucha, Raimund Haser und Petra Krebs

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok