28Portrait AMBerlin - Der Bund fördert ein Projekt des Vereins INIOS in Ravensburg, das eine unabhängige Teilhabeberatung für Menschen mit Behinderungen anbietet, mit rund 580.000 Euro über einen Zeitraum von drei Jahren. Diese gute Nachricht konnte der direkt gewählte CDU-Abgeordnete Axel Müller dem Geschäftsführer der Oberschwäbische Werkstätten gGmbH (OWB), Egon Streicher, am Telefon überbringen. Mit dem Geld aus dem Haushalt des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) kann nun Beratungspersonal beschäftigt werden – was zugleich die vielen Ehrenamtlichen in der Region entlastet und die bereits bestehenden Angebote sinnvoll ergänzt.

 

Die regionalen Vereine Arkade, IPERA, Hilfe für Behinderte, Lebenshilfe Ravensburg sowie die Arkade-Pauline 13 gGmbH und OWB gGmbH haben speziell für diesen Förderantrag den unabhängigen und gemeinnützigen Verein INIOS gegründet. Ziel ist es aber, über die oben genannten sechs Verbundpartner hinaus ein möglichst breites, die regionale Versorgungslandschaft repräsentativ abbildendes Mitgliederspektrum abzubilden.

Aufgrund einer früheren Förderung der Vorgängerorganisation INIOS-RV.de durch die Aktion Mensch bestehen bereits vielfältige Kontakte und tragfähige Strukturen zu allen relevanten Akteuren der Region - wie der Bundesagentur für Arbeit, IHK, Handwerkskammer, Firmen, Sozialeinrichtungen, Selbsthilfegruppen und Einzelpersonen.

Axel Müller: „Ich freue mich sehr, dass mein Eintreten in Berlin erfolgreich war und dieses Projekt nun als Nachrücker doch noch in der ersten Förderwelle berücksichtigt werden konnte. Getragen von so vielen regionalen Akteuren sowie Betroffenen- und Selbsthilfeorganisationen kann INIOS e.V. mit der Bundesförderung im Umfang von rund 580.000 Euro eigentlich nur ein Erfolg werden.“

Die Teilhabeberatung ist, wie der Name nahelegt, ergänzend und unabhängig, das heißt sie berät ergänzend zu den bestehenden Beratungsstrukturen. Damit setzt die Bundesregierung eine langjährige Forderung der Selbsthilfeorganisationen um: Den Wunsch nach einer sowohl von Leistungsträgern, als auch von Leistungserbringern unabhängigen, ergänzenden Beratung. Damit ist die neue Beratungsstelle in Ravensburg ausschließlich dem Anliegen der Ratsuchenden verpflichtet.

Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt auf dem sogenannten Peer Counseling, das heißt der Beratung von Betroffenen durch Betroffene. Es gilt, die Eigenverantwortung und Selbstbestimmung der Leistungsberechtigten zu fördern und ihnen eine ihren Wünschen entsprechende Lebensplanung zu ermöglichen. Das Angebot ist vertraulich, kostenfrei und unbürokratisch.

 

 

Presseinformation Axel Müller Mitglied des Deutschen Bundestages

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok