01axel muellerRavensburg - 100 Tage Abgeordneter des Deutschen Bundestages. Genau 100 Tage nach der Konstituierung des Deutschen Bundestages am 24. Oktober 2017 zieht der direkt gewählte Abgeordnete für den Wahlkreis Ravensburg, Axel Müller (CDU), eine positive Zwischenbilanz.



Für den Vorsitzenden Richter hat seine Wahl in den Deutschen Bundestag verantwortungsvolle Aufgaben mit sich gebracht. „Ich freue mich sehr, dass ich sowohl im Innenausschuss als auch im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz als ordentliches Mitglied mitarbeiten kann. Für einen Parlamentsneuling eine durchaus bemerkenswerte Aufgabenfülle, die aber meinem fachlichen und persönlichen Erfahrungshintergrund entspricht.“ Damit ist Axel Müller in die Schlüsselausschüsse des Parlaments fest eingebunden.


Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt allerdings im Wahlkreis. Über 150 Termine mit Kommunen, Unternehmen, und Initiativen im Allgäu und in Oberschwaben sind dabei allein die Statistik. Mit allen 35 Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern ist Axel Müller im Kontakt und hat Antrittsbesuche absolviert oder terminiert. „Infrastrukturthemen, wie Straße und Breitband, sind dabei immer auf der Tagesordnung. Um die Attraktivität unserer Heimat zu erhalten, braucht es einen zeitgemäßen Ausbau der Infrastruktur. Dafür setze ich mich mit aller Kraft ein.“ Müller weiß wovon er spricht, war er doch in den ersten 100 Tagen persönlich beim verantwortlichen Staatssekretär Norbert Barthle (CDU) im Bundesverkehrsministerium sowie bei Regierungspräsident Klaus Tappeser in Tübingen.


Gleichzeitig betont der Abgeordnete, dass nur gemeinsam abgestimmtes Handeln von Kommunen, Land und Bund hilft. „Daher werde ich zeitnah zu einer Breitbandveranstaltung im Wahlkreis einladen. Nur wenn alle Akteure an einem Tisch sitzen ist sichergestellt, dass alle Förderprogramme zum Wohle unserer Heimat optimal ausgeschöpft werden.“ Der erste offizielle Wahlkreis-Termin nach der Konstituierung war eine Bürgersprechstunde. „Als direkter gewählter Abgeordneter habe ich im Vergleich mit den über die Landeslisten gewählten sicherlich auch eine besondere Verantwortung gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern“, erläutert der CDU-Abgeordnete diese Schwerpunktsetzung.


Die Verankerung im Wahlkreis und der unmittelbare Kontakt zu den Menschen seiner Heimat sind für ihn zentral. Folgerichtig kündigt Axel Müller für Mittwoch, 7. Februar 2018, seine bereits 4. Sprechstunde als direkt gewählter Bundestagsabgeordneter an. Zwischen 9.30 Uhr und 11.30 Uhr steht der Abgeordnete im Wahlkreisbüro in Weingarten (Bahnhofstr. 8, 88250 Weingarten) Interessierten für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Neben dem Dialog zu aktuellen politischen Themen ist insbesondere Raum für die individuellen Anliegen der Bürgerinnen und Bürger im Wahlkreis. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.




Presseinformation und Bild Axel Müller, MdB

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok