Schloss Achberg Stefan und Gabi Eisenbarth Anja Dittrich

Kreis Ravensburg – Am vergangenen Sonntagnachmittag wurde der 10.000 Besucher offiziell an der Schlosskasse begrüßt: Anja Dittrich, Volontärin des Kulturbetriebs im Landkreis Ravensburg, überraschte Gabi Eisenbarth und ihren Ehemann Stefan mit einem Blumenstrauß und überreichte als Andenken einen Katalog der aktuellen Ausstellung „entfesselt! Malerinnen der Gegenwart“. Bild: Stefan und Gabi Eisenbarth mit Anja Dittrich

29beginner

Tettnang – Alles andere als Beginner sind die Hamburger Hip-Hop-Band um Jan Delay, Denyo und DJ Mad. Seit 1991 hat die Band den deutschsprachigen Hip-Hop und Rap geprägt wie kaum eine andere Truppe. Nach 13 Jahren Pause sind die Füchse von der Elbe aus ihrem Bau gekrochen. Der Fuchs ist nämlich das Markenzeichen der Band. Das Tier prangt nicht nur auf dem Cover ihres neuesten Albums, auch in einem ihrer größten Hits, „Füchse“, reimen Jan Delay und Denyo: „Ein Fuchs muss tun, was ein Fuchs tun muss: Luxus und Ruhm und rulen bis zum Schluss.“ (Im Bild: Jan Delay)

27bourani

Tettnang – Der einzige Wermutstropfen beim ersten Abend des viertägigen Schlossgarten Open Air in Tettnang war die etwas durchwachsene Wetterlage. Wahrscheinlich haben die immer wieder durchziehenden Regenschauer auch ein ausverkauftes Gelände verhindert. Wirklich schade, denn Andreas Bourani, der 33-jährige aus Augsburg gebürtige Sänger lieferte eine grandiose Show ab.

wurzen logo

Bad Wurzach - Eine Broschüre über das Oberschwäbische – Torfmuseum hat der Heimatverein „Wurzen“ erstellt und bietet diese jetzt zum Kauf an. Ziel ist es, das Projekt "Oberschwäbisches Torfmuseum – Torfbahn – Torflehrpfad" besser bekannt zu machen.

Zürich – Am vergangenen Montag gab es eine lebende Legende im Kongresshaus Zürich zu bewundern. Schon die Ankündigung vor dem Konzert macht ehrfürchtig, zehn Grammys, die weltweit höchste Auszeichnung im Musik-Business nennt der 74-jährige inzwischen sein Eigen. Keine Spur von Altersmüdigkeit oder Routine war an diesem denkwürdigen Abend zu spüren, die Besucher erlebten im ausverkauften Haus einen George Benson in Höchstform.

Bad Waldsee – Zum Frühschoppen um 11:00 Uhr am Sonntagmorgen war das Konzert angekündigt und es kamen schon zu Beginn reichlich Zuhörer und suchten sich einen guten Platz beim Café Hamma, im Hirschen oder am Grünen Baum. So lauschten knapp 150 Zuhörer einem mitreißenden Konzert der fünf Blechbläser, rhythmisch begleitet vom sechsten Mitspieler an der kleinen Trommel. Jazz, Dixieland und auch andere tolle Stücke in der Besetzung der Brass-Band begeisterten das Publikum an diesem wunderschönen Sommertag.

Montreux – Am vergangenen Sonntag konnte man beim diesjährigen 51. Montreux Jazz Festival gleich zwei lebende Legenden der Pop-Geschichte an einem Abend erleben und eben genau dafür lieben die Musikbegeisterten aus aller Welt Montreux. Zuerst stand der 71-jährige Pop-Dandy Bryan Ferry auf der Bühne, gefolgt vom Mastermind der Beach Boys, dem 75-jährigen Brian Wilson.

Montreux – Jedes Jahr im Juli treffen sich zehntausende musikbegeisterte Menschen am Genfer See in Montreux zum dortigen Jazzfestival. Die Atmosphäre in Montreux ist immer einzigartig, selten ist man so nah an den Stars dran, selten hat man als Konzertbesucher so einen exzellenten Sound und die Stimmung bei den Konzerten ist einfach unbeschreiblich. Woran es liegt? Schwer zu sagen, es ist wohl etwas Magisches, was von diesem Festival ausgeht. Kein Wunder also, dass es in diesem Jahr schon zum 51-mal stattfindet. Am Montag spielten Beth Ditto und die Pet Shop Boys in einem Doppelkonzert im Auditorium Stravinsky.

Bad Waldsee – „2017 ist ein Super-Kunstjahr“, so konstatierte Axel Otterbach zur Begrüßung der knapp 50 Gäste am Sonntagmorgen im Haus am Stadtsee. Biennale in Venedig Documenta Kassel, Skulptur-Projekte Münster und auch in Bad Waldsee ein Super-Kunstjahr mit Wolfgang Flad im Kornhaus und nunmehr schon der vierten Ausstellung im Kunstraum |kleine galerie| Bad Waldsee. Alles auf höchstem Niveau, alles würde auch in einer internationalen Metropole größte Beachtung finden, so auch die aktuelle Ausstellung der Objekte mit Olivenöl von Jürgen Elsner.

Papier schoepfen und AbgautschenRavensburg - Die Museumsgesellschaft Ravensburg beschäftigt sich seit einiger Zeit mit dem Thema Papiermühlen in Ravensburg. Dabei geht es darum, den Betrieb der Papiermühlen entlang des Flappach-Mühlenkanals der Bevölkerung in Erinnerung zu rufen und das museumspädagogische Angebot der Werkstätten, hier natürlich der Papierwerkstatt, zu ergänzen. Es geht also um das praktische Erleben der Papierherstellung im Laufe der frühen Stadtentwicklung.

Bad Waldsee - Es sind die Farben und die Nuancen verschiedener Öle, welche in den Objektarbeiten des Ummendorfer Künstlers Jürgen Elsner eine ästhetische Wirkung erzielen, die man spontan als „zeitlos schön“ bezeichnen möchte.