03maucher

Bad Waldsee - Dekan Michael Maucher (1585 -1660) wurde in Haisterkirch geboren und war ab 1614 katholischer Pfarrer in der evangelisch gewordenen Stadt Leutkirch. Dennoch hielt er lebenslang die Verbindung zu seiner Heimat; er gründete 1645 eine Stiftung, die für Waldseer Bürgerkinder Stipendien vergab: eines für ein Universitätsstudium und eines für Handwerkslehrlinge. Auf dem großformatigen Leinwandbild, das im Museum im 1. OG hängt, wird in einer Schrifttafel auf diese Stipendien verwiesen.

 

Michael Maucher war ein großer Bücherfreund. Seine Sammlung umfasste an die tausend Bände, von Inkunabeln des 15. Jahrhundert bis zu Druckwerken seiner Zeit. Vor 100 Jahren wurde die Sammlung der Diözesan-Bibliothek in Rottenburg einverleibt.

 

Das Museum im Bock in Leutkirch konzipierte und organisierte die Maucher - Ausstellung im vergangenen Jahr, von dort kann das Waldseer Museum die Schautafeln dankenswerterweise übernehmen.

 

Als kleine Studioausstellung werden sie in der Nähe des großformatigen Porträts Mauchers platziert. Der Chef der Diözesanbibliothek in Rottenburg, Georg Ott-Stelzner brachte die Bücher selbst nach Waldsee und richtete die Vitrinen ein. Emil Hösch aus Leutkirch, der für das dortige Pfarrarchiv von St. Martin zuständig ist, ist ebenfalls eingebunden.

 

Die Ortsvorsteherin von Haisterkirch, Rosa Eisele, hätte diese Ausstellung gern im Klosterhof in Haisterkirch gezeigt. Doch eine Ortsbegehung ergab, dass die Sicherheitsauflagen Rottenburgs nicht erfüllt werden können. Das Museum im Kornhaus bot sich daher als Alternative an.

 

Die Ausstellung ist noch bis Sonntag, 26.11. 2017 (Totensonntag) im Museum im Kornhaus zu sehen.

 

Text von Brigitte Hecht-Lang, Foto von Oliver Hofmann

 

171009 OH DSCF2796

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.