polizei 578x240v01Landkreis Ravensburg - Verfolgungsfahrt in den Bodenseekreis: Nagelsperre der Polizei hält flüchtenden Verkehrssünder nicht auf | Sturm wirft LKW-Anhänger um | Dieb zertrümmert Autoscheibe | Auto rutscht im Schneematsch - 11.000 Euro Schaden | Aufgefundenes Diebesgut | 87-jähriger Mann kommt nach Parkrempler ins Krankenhaus | Fußgängerin angefahren | Auffahrunfall wegen Radfahrer - Polizei sucht Zeugen | Blumenau: Fahrerflucht beim Kindergarten - Zeugen gesucht | Verteilerkasten gerammt | Vorfahrt missachtet | Baucontainer aufgebrochen | Einbruch bei Sportverein

 

Verfolgungsfahrt in den Bodenseekreis: Nagelsperre der Polizei hält flüchtenden Verkehrssünder nicht auf

Ravensburg - In der Nacht zum Mittwoch ist ein Autofahrer in Ravensburg vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Die anschließende Verfolgung endete erst im Bodenseekreis. Kurz vor 1 Uhr fuhr ein Renault Megane mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Meersburger Straße. Deswegen wollte eine Streifenbesatzung den Wagen anhalten und den Fahrer kontrollieren. Die Anhaltezeichen der Gesetzeshüter wurden vom Lenker des Pkw ignoriert. Der 33-Jährige flüchtete in Richtung Innenstadt, fuhr am Frauentor bei Rot über die Ampel und raste anschließend weiter in Richtung B32, die er nach wenigen Kilometern wieder verließ, um in Richtung Bodenseekreis weiterzufahren. Zu der Zeit waren bereits mehrere Streifenwagen in die Fahndung eingebunden. An der Kreuzung der K 7712 mit der L 326 bei Prestenberg gelang es der Polizei, eine Nagelsperre auszulegen, die der 33-Jährige kurze Zeit später auch überfuhr. Trotz vier platter Reifen setzte der Flüchtige seine Fahrt in südliche Richtung fort. Allerdings musste er sein Tempo deutlich reduzieren. Diesen Umstand nutzte eine Streifenbesatzung, um den Renault Megane zu überholen. Zirka 100 Meter vor der Wildpoldsweiler Kreuzung (L331/L333/K7712) blockierten die Beamten mit ihrem Dienstwagen die Kreisstraße so, dass zumindest eine ungebremste Weiterfahrt nicht möglich war. Der 33-Jährige zog seinen Renault deswegen nach rechts, um das Polizeifahrzeug zu umfahren. Dabei prallte er gegen die Leitplanke und in der Folge auch gegen den Streifenwagen. Bei der sich anschließenden Kontrolle leistete der leicht verletzte Mann Widerstand und weigerte sich, aus seinem Auto auszusteigen. Letztendlich blieb den Einsatzkräften nichts anderes übrig, als ihn zu überwältigen und aus seinem Pkw zu holen. Da der 33-Jährige Anzeichen von Drogeneinwirkung zeigte, ordnete die Staatsanwaltschaft Ravensburg eine Blutprobe an. Am Renault des Tatverdächtigen, der abgeschleppt werden musste, und am Streifenwagen der Polizei entstand ein Gesamtsachschaden von rund 10.000 Euro. Nach Abschluss der Ermittlungen wird der Mann zumindest wegen der begangenen Verkehrsdelikte und der Widerstandshandlung angezeigt.




Vorfahrt missachtet

Ravensburg - An der Rundel-Kreuzung hat es am Dienstagmorgen laut gekracht. Nach einer Vorfahrtsmissachtung sind dort ein Skoda und ein Kia zusammengestoßen. Der Unfallverursacher erlitt leichte Verletzungen. Gegen 6 Uhr bog ein Skoda Fabia von der Tettnanger Straße nach links in die Friedrichshafener Straße ab. Dabei sah die 32-jährige Skoda-Fahrerin einen von links kommenden Kia zu spät und nahm ihm die Vorfahrt. Es kam zu einer heftigen Kollision, nach der beide Personenkraftwagen nicht mehr fahrbereit waren. Die Unfallverursacherin verletzte sich leicht. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 9000 Euro.




Baucontainer aufgebrochen

Waldburg - Unbekannte Täter sind am späten Dienstagabend von Zeugen bei einem Baucontainer-Einbruch im "Ried" gestört worden. Sie hatten bereits einen Rüttler und ein Teleskopstativ für ein Laser-Messgerät zum Abtransport bereitgelegt. Die Einbrecher wuchteten gegen 21.25 Uhr zuerst eine Palette mit Ziegelsteinen zur Seite, die als Einbruchsschutz vor der Tür des Baucontainers stand. Danach brachen sie die Tür auf, zerrten eine Rüttelplatte ins Freie und hatten es scheinbar auch auf das Laser-Messgerät abgesehen. Die Tat blieb jedoch nicht unbemerkt. Als Anwohner nachsehen wollten, was spätabends auf der Baustelle los ist, blieb den Einbrechern nichts mehr anderes übrig, als die Flucht zu ergreifen. Mitnehmen konnten sie nichts. So entstand lediglich Sachschaden.






Verteilerkasten gerammt

Grünkraut - In der Schlierer Straße ist in der Nacht zum Mittwoch eine 20-jährige Autofahrerin von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Verteilerkasten geprallt. Dabei verletzte sie sich leicht. Die junge Frau kam gegen 22.25 Uhr aus Richtung Ritteln, als sie vermutlich mit zu hoher Geschwindigkeit in eine Rechtskurve der schneebedeckten Schlierer Straße fuhr. Sie rutschte mit ihrem VW Golf nach links, prallte gegen einen Stein und rammte in der Folge den neben der Straße stehenden Verteilerkasten, der aus seiner Verankerung gerissen wurde. Die 20-Jährige verletzte sich bei dem Unfall leicht. An ihrem VW Golf entstand Sachschaden in Höhe von zirka 3000 Euro. Der Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.





Einbruch bei Sportverein

Weingarten - Unbekannte Einbrecher sind zwischen Sonntag und Dienstag in das Vereinslokal des FC Kosova Weingarten eingedrungen und haben dort nach Beute gesucht. Die Täter zertrümmerten mit einem Stein eine Fensterscheibe des Containers und stiegen ein. Mitgenommen haben sie nichts. Der Sachschaden ist gering.




Blumenau: Fahrerflucht beim Kindergarten - Zeugen gesucht

Weingarten - Gegenüber dem Kindergarten in der Blumenau ist zwischen Montag, 7 Uhr, und Dienstag, 16.15 Uhr, ein Renault Clio angefahren worden. Ein unbekanntes Auto hat den französischen PKW, der am rechten Fahrbahnrand parkte, beim Vorbeifahren gestreift. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 1000 Euro. Weil sich bisher keine Person für den Unfall verantwortlich zeigte, ermittelt das Polizeirevier Weingarten wegen Unfallflucht und sucht Zeugen. Wer Hinweise zum unfallverursachenden Fahrzeug samt Insassen geben kann, wird gebeten, sich zu melden (Telefon 0751 803 6666).





Auffahrunfall wegen Radfahrer - Polizei sucht Zeugen

Weingarten - Wegen eines plötzlich auftauchenden Radfahrers sind am Dienstagmittag an der Kreuzung Schussenstraße/Waldseer Straße zwei PKW aufeinander gefahren. Kurz vor 13 Uhr bog der Fahrer eines Audi bei "grün" von der Schussenstraße nach links in die Waldseer Straße ab. Plötzlich fuhr aus Richtung Burger King ein Radfahrer bei "rot" über den Fußgängerüberweg. Deswegen bremste der 25-Jährige seinen Audi sofort ab. Der Fahrer des nachfolgenden BMW wurde von dem Bremsmanöver überrascht und fuhr auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 4000 Euro. Der Radfahrer kümmerte sich nicht um das Unfallgeschehen, weshalb jetzt wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle ermittelt wird. Von Zeugen wird der Radfahrer wie folgt beschrieben: 40-50 Jahre alt, unrasiert, normale Statur, orangefarbige Arbeitshose, beige Wollmütze. Der Mann war mit einem hellfarbigen Fahrrad unterwegs. Das Polizeirevier Weingarten sucht Zeugen des Unfalls und bittet um Hinweise zum gesuchten Radfahrer (Telefon 0751 803 2222).





Fußgängerin angefahren

Bad Wurzach - Beim Linksabbiegen hat ein Autofahrer am Dienstagmorgen in der Waldburgstraße eine Fußgängerin übersehen und angefahren. Die Frau erlitt leichte Verletzungen. Gegen 6.25 Uhr wollte der 73-jährige Unfallverursacher nach links auf ein Grundstück abbiegen. Dort ging zur gleichen Zeit eine Frau auf dem Gehweg. Als er abbog, sah der Autofahrer die Fußgängerin nicht und streifte sie mit dem linken Kotflügel. Die Frau stürzte und verletzte sich leicht. Sachschaden entstand nicht.




87-jähriger Mann kommt nach Parkrempler ins Krankenhaus

Wangen im Allgäu - Ein 87-jähriger Mann ist am Dienstagnachmittag in der Zunfthausgasse beim Einparken gegen einen Mercedes geprallt. Grund war eine akute, gesundheitliche Beeinträchtigung. Gegen 16.40 Uhr streifte der Mann beim Versuch, in eine Parklücke zu fahren, einen Mercedes. Anschließend versuchte der Mann mehrfach erfolglos, an anderer Stelle einzuparken. Einer Zeugin erschien der 87-Jährige dabei sehr verkehrsunsicher. Letztendlich ließ der Senior seinen Wagen mitten auf der Fahrbahn stehen und ging in ein benachbartes Geschäft. Weil der Unfallverursacher einen verwirrten und geistesabwesenden Eindruck machte, wurde der Rettungsdienst gerufen, der den Mann mit Verdacht auf Schlaganfall sofort ins Krankenhaus brachte. Bei dem Parkrempler entstand Sachschaden in Höhe von zirka 2500 Euro.




Aufgefundenes Diebesgut

Isny-Leutkirch - Noch Zeugen sucht die Polizei zu Diebstählen, die am vergangenen Samstagmorgen gegen 06.30 Uhr in Isny-Eisenbach von unbekannten Tätern begangen worden sind. Diese entwendeten zunächst aus einem unverschlossenen Schuppen zwei Motorsägen im Gesamtwert von über 1.600 Euro und verschafften sich anschließend über eine nur zugezogene Terrassentür Zutritt zu einem Wohnhaus, aus dem sie zwei vorgefundene Laptops und eine Armbanduhr mitnahmen. Als ein Hausbewohner auf die Unbekannten aufmerksam wurde, flüchteten diese mit einem dunklen Pkw. Nach Angaben des Geschädigten handelte es sich bei den Unbekannten um drei Männer und eine Frau vermutlich osteuropäischer Herkunft. Nach dem Hinweis eines Verkehrsteilnehmers konnten gegen 16 Uhr mehrere Kettensägen, ein Akkuschrauber, eine Schleifmaschine, eine Elektrosäge und zwei Laptops bei einer Straßenbrücke kurz vor dem Ortseingang Urlau bei Leutkirch aufgefunden und sichergestellt werden. Wie sich herausstellte, handelte es sich dabei nicht nur um das Diebesgut aus Isny-Eisenbach, sondern darüber hinaus um Werkzeugmaschinen, die ebenfalls aus einem Diebstahl im gleichen Ortsteil herrührten. Personen, die zu den fraglichen Zeiten Verdächtiges in Isny-Eisenbach oder in Urlau beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Isny, Tel. 07562 976550, zu melden.





Auto rutscht im Schneematsch - 11.000 Euro Schaden

Isny im Allgäu - Am Dienstagnachmittag ist auf der B12 zwischen Großholzleute und Isny ein Skoda auf der matschigen Fahrbahn ins Schleudern geraten. In der Folge stießen zwei andere PKW zusammen, wobei Sachschaden entstand. Gegen 14.10 Uhr fuhr die 25-jährige Unfallverursacherin mit ihrem Skoda auf der B12 von Großholzleute in Richtung Isny. In einer langgezogenen Linkskurve kam sie auf der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn ins Schleudern. Der Fahrer eines entgegenkommenden Volkswagens zog sein Auto vor dem Skoda nach links in die Böschung, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Hinter dem Skoda fuhr ein Seat. Weil der Skoda plötzlich quer stand, wich der 24-jährige Skodafahrer nach rechts aus. Dabei stieß er gegen den bereits an der Straßenböschung stehenden VW. Bei der Kollision entstand Sachschaden in Höhe von zirka 11.000 Euro. Der PKW der Unfallverursacherin blieb unbeschädigt. Verletzt wurde niemand.





Dieb zertrümmert Autoscheibe

Leutkirch im Allgäu - Ein unbekannter Täter hat in der Nacht zum Dienstag im Strampfelbergweg eine Autoscheibe zertrümmert. Der PKW stand zwischen 18.15 Uhr und 7.30 Uhr an der Ecke zur Landhausstraße im Freien. Der Täter durchsuchte den Wagen, fand aber nichts Wertvolles, weshalb er ohne Beute wieder ging. Wer im dortigen Bereich verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Leutkirch zu melden (Telefon 07561 8488 0).




Sturm wirft LKW-Anhänger um

Leutkirch im Allgäu - Ein kräftiger Sturm hat am Dienstag in der Kißlegger Straße den Anhänger eines Lastzuges umgeworfen. In der Folge hob es das Zugfahrzeug hinten hoch, so dass es nur noch auf der Vorderachse stand. Ein Abschleppunternehmen wurde verständigt. Zum Wiederaufstellen des nur leicht beschädigten Anhängers war ein Kranfahrzeug nötig. Durch den umgestürzten Hänger war die gesamte Straße blockiert und erst nach der Bergung wieder befahrbar.




Polizeipräsidium Ravensburg

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.