polizei 578x240v03Landkreis Ravensburg - Diebstahl von Handtasche | Sommerreifen bei Schneeglätte | Sachbeschädigung an Kfz | Wildunfall | Einbruch in Tankstelle | Verkehrsunfall mit leichtverletztem Schüler | Verkehrsunfallflucht | Feuerwehreinsatz wegen Rauchentwicklung | Betrugsmasche Lederjackentrick | Gewalt am Arbeitsplatz | Sachbeschädigung an Gaststätte | Verkehrsunfallflucht

 

Diebstahl von Handtasche

Ravensburg - Den Verlust ihrer Handtasche musste eine 56-jährige Cafébesucherin am Dienstagmittag gegen 12.30 Uhr nach dem Besuch eines Selbstbedienungscafés in der Herrenstraße beklagen. Solange sie sich in ihrer Mittagspause an der Theke bediente, griff sich eine unbekannte Person die unbeaufsichtigt am Platz zurückgebliebene, hochwertige Damenhandtasche der Marke Chanel aus schwarzem Leder mit Inhalt, darunter der Schlüsselbund der Geschädigten mit Auto- und Haustürschlüssel, was weitere, kostenintensive Anschlussbeschaffungen erfordert. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise auf den oder die Tatverdächtige oder den Verbleib der Handtasche geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg zu melden.




Sommerreifen bei Schneeglätte

Aulendorf - Nicht angemessene Bereifung eines Mercedes-Benz mit Sommerreifen war eine der Ursachen eines Auffahrunfalles, der sich am Dienstagvormittag gegen 08.15 Uhr an der Einmündung der Hauptstraße in die Saulgauer Straße ereignete. Der 18-jährige Lenker des Mercedes-Benz GLE 400 befuhr die Saulgauer Straße in Richtung Rugetsweiler und wollte an der Einmündung nach links in die Hauptstraße abbiegen. Sein nagelneuer Mercedes-Benz war ab Werk mit Sommerreifen ausgerüstet. Zwar war er auf dem Weg zur Montage der Winterreifen, gleichwohl entsprachen die Sommerreifen bei der morgendlichen Witterung mit Graupelschauern nicht den winterlichen Fahrbahnverhältnissen, so dass der 18-Jährige auf den vorausfahrenden Citroen C3 einer 41-jährigen Pkw-Lenkerin auffuhr. Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt, an den beiden beteiligten Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Gegen den verantwortlichen Fahrzeughalter des Mercedes-Benz erfolgt eine Bußgeldanzeige, da dieser die Fahrt des 18-Jährigen mit den Sommerreifen zuließ.






Sachbeschädigung an Kfz

Baienfurt - Zeugen sucht die Polizei zu zwei Sachbeschädigungen, die am Dienstagnachmittag im Zeitraum von 15.00 bis 16.45 Uhr in der Baindter Straße auf einem Parkplatz am dortigen Kindergarten begangen wurden. Unbekannte Täter zerkratzten in diesem Zeitraum an zwei auf diesem Parkplatz stehenden Pkw, ein Mercedes-Benz mit Ravensburger Kennzeichen und ein VW Golf mit Friedrichshafener Kennzeichen, die Lackierung und richteten hierbei Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro an. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751 803-6666, zu melden.







Wildunfall

Horgenzell - Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro entstand am Dienstagabend gegen 21.30 Uhr bei einem Wildunfall, der sich auf der Landesstraße 288 bei Horgenzell ereignete. Die 44-jährige Lenkerin eines Audi Q5 befuhr die Landesstraße im Bereich eines Waldgebietes, als eine Rotte Wildschweine, bestehend aus etwa sechs bis sieben Tieren, die Landesstraße querte. Ein Wildschwein kollidierte mit dem Audi und wurde dabei getötet. Die Lenkerin des Audis blieb unverletzt.







Einbruch in Tankstelle

Bad Waldsee -  Unbekannte Täter drangen in der Nacht zum heutigen Mittwoch gegen 03.45 Uhr mit brachialer Gewalt in die Verkaufsräume einer sich in der Bahnhofstraße befindlichen Tankstelle ein und entwendeten aus dem Verkaufsraum mehrere Kartons mit Zigarettenstangen. Die aus Sicherheitsglas gefertigte Eingangstür des Verkaufsraumes wurde vermutlich mit einem Hammer eingeschlagen, die Schiebetüren wurden anschließend mit Inventar des Verkaufsraumes blockiert. Die Täter flüchteten zu Fuß in Richtung Bahnhof und verloren hierbei ein paar Stangen Zigaretten. Personen, die der Polizei Hinweise auf die Tatverdächtigen, ein möglicherweise benutztes Kraftfahrzeug oder den Verbleib des Diebesgutes geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bad Waldsee, Tel. 07524 4043-0, zu melden.






Verkehrsunfall mit leichtverletztem Schüler

Wilhelmsdorf-Pfrungen - Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am heutigen Mittwoch gegen 07.00 Uhr an der Einmündung der Riedstraße in die Illmenseer Straße und die Wilhelmsdorfer Straße ereignete. Der unbekannte Lenker eines silberfarbenen Audi A3 befuhr die Illmenseer Straße aus Richtung Illmensee und bog an der Einmündung nach links in die Riedstraße ein. Hierbei übersah er offensichtlich einen 14-jährigen Schüler, der auf seinem Schulweg die Riedstraße von links in Richtung Wilhelmsdorfer Straße überquerte. Der Schüler wurde durch den Pkw erfasst, auf die Motorhaube aufgeladen und stürzte anschließend auf die Fahrbahn. Der unter Schock stehende Jugendliche gab gegenüber dem Unfallverursacher an, dass ihm nichts passiert sei, womit sich der Unfallverursacher zufrieden gab. Der Lenker des Audi A3 setzte seine Fahrt fort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Der Schüler wurde bei dem Verkehrsunfall verletzt. Der Lenker des Audis soll etwa 40 Jahre alt, etwa 180 bis 185 cm groß und schlank sein. Er trug eine Brille und hat braunes, gelocktes Haar. Personen, die der Polizei Hinweise zum Unfallhergang, zum Unfallverursacher oder dessen Pkw geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Altshausen, Tel. 07584 9217-0, zu melden.






Verkehrsunfallflucht

Leutkirch im Allgäu - Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich im Zeitraum von Montagabend bis Mittwochabend in der Schillerstraße ereignete. Der unbekannte Lenker eines Kraftfahrzeuges befuhr im genannten Zeitraum die Schillerstraße in Richtung der Einmündung der Schillerstraße in die Ottmannshofer Straße und kollidierte kurz vor der Einmündung mit der hinteren rechten Fahrzeugseite eines seitlich am rechten Fahrbahnrand geparkten, weiß lackierten VW California (Campingbus) mit Ravensburger Kennzeichen. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des Fremdschadens in Höhe von etwa 2.000 Euro zu kümmern. Personen, die der Polizei Hinweise zum Unfallverursacher und zu dessen Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leutkirch im Allgäu, Tel. 07561 8488-0, zu melden. An dem unfallverursachenden Pkw müssten weiße Lackantragungen sichtbar sein.





Feuerwehreinsatz wegen Rauchentwicklung

Wangen im Allgäu - Die Falschbedienung eines Toasters in der Küche einer Wohnung im Argenweg in Neuravensburg führte am Dienstagvormittag gegen 09.00 Uhr zum Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren aus Wangen im Allgäu und aus Neuravensburg. Die Fehlbedienung des Geräts führte zur Verkohlung des Toastes und zur Verrauchung der Wohnung. Die 79-jährige Bewohnerin der Wohnung erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung, sie wurde vor Ort durch einen Notarzt versorgt. Der Einsatz der Feuerwehr beschränkte sich auf die Entlüftung der Wohnung. Ein Brandschaden entstand nicht.







Betrugsmasche Lederjackentrick

Wangen im Allgäu - Ein 77 Jahre alter Rentner meldete sich am Dienstag beim Polizeirevier Wangen im Allgäu und berichtete über die Begegnung mit einem südeuropäisch aussehenden Mann, der ihn aus einem Pkw heraus angesprochen und sich als früherer Arbeitskollege ausgegeben habe. Der Unbekannte bot dem Rentner eine Lederjacke und eine Uhr als Geschenk an und erreichte, dass der Rentner ihn mit in seine Wohnung nahm, wo der Unbekannte auch der Ehefrau des Rentners eine Uhr schenken wollte. Als es an der Haustüre des Rentnerehepaares läutete, hatte es der Südländer plötzlich eilig, die Wohnung zu verlassen. Vorher erwähnte er gegenüber dem Ehepaar, dass ihn seine weitere Reise über den Flughafen Zürich führe und dass er seine Lederjacken und Uhren loshaben wolle, um Zollgebühren zu sparen. Es handelt sich hier um nichts anderes als eine Betrugsmasche, die durch die zumeist aus südeuropäischen Staaten stammenden Tätern zum Verkauf minderwertiger Ware zu überhöhten Preisen ausgenutzt wird. Die Mitnahme solcher Personen durch ältere Mitbürger in ihre Wohnungen gibt den Tatverdächtigen zusätzlich die Gelegenheit zum Diebstahl. Sich gegenüber älteren Menschen als früherer Arbeitskollege auszugeben dient ausschließlich dazu, das Vertrauen der Opfer zu erschleichen. Die Betrugsmasche dient dem Verkauf minderwertiger Ware, üblicherweise Lederjacken, Teppiche, Uhren und Schmuck zu überhöhten Preisen. Themen und Tipps zum Schutz vor solchen Straftaten werden im Internet durch die Polizeiliche Kriminalprävention des Bundes und der Länder unter der Fundstelle https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/ bereitgestellt. Die kriminalpolizeiliche Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Konstanz ist am Standort Ravensburg unter der Rufnummer 0751 803-1048 zu erreichen.






Gewalt am Arbeitsplatz

Wangen im Allgäu - Der 59-jährige Mitarbeiter einer im Haidösch ansässigen Firma ärgerte sich am Dienstagnachmittag gegen 13.45 Uhr derart über einen 31-jährigen Arbeitskollegen, dass er sich dazu hinreißen ließ, den Geschädigten übel zu beleidigen, grob zu misshandeln und ihn für den Fall einer Meldung an die Betriebsleitung zu bedrohen. Der Geschädigte ließ sich nicht einschüchtern und zeigte den Sachverhalt sowohl bei seinem Betrieb als auch beim Polizeirevier Wangen im Allgäu an. Gegen den 59-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung eingeleitet.







Sachbeschädigung an Gaststätte

Wangen im Allgäu - Zeugen sucht die Polizei zu einer Sachbeschädigung, die in der Nacht zum Sonntag im Zeitraum von 03.00 bis 04.00 Uhr an der Eingangstür einer Gaststätte in der Herrenstraße begangen wurden. Unbekannte Täter schlugen im genannten Zeitraum eine in der Eingangstür zu der Bar verbaute Glasscheibe ein und verursachten dadurch einen Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen im Allgäu, Tel. 07522 984-0, zu melden.






Verkehrsunfallflucht

Argenbühl - Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagabend gegen 17.30 auf der Bundesstraße 12 zwischen dem Weiler Schaulings und Eglofstal ereignete. Der 55-jährige Lenker eines Klein-Lkw befuhr die Bundesstraße aus Richtung Isny in Fahrtrichtung Eglofstal. An der Eglofser Steige kam ihm in einer Rechtskurve ein anderes Kraftfahrzeug entgegen. Der Lenker dieses Kraftfahrzeugs hielt sich offensichtlich nicht an das Rechtsfahrgebot, weshalb es zur Kollision der linken Außenspiegel der beiden Kraftfahrzeuge kam. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt in Richtung Isny im Allgäu fort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen und sich um die Regulierung des entstandenen Unfallschadens zu kümmern. Personen, die der Polizei Hinweise zum Unfallhergang oder zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen im Allgäu, Tel. 07522 984-0, zu melden.




Polizeipräsidium Konstanz

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.