polizei 578x240v01Landkreis Ravensburg - Sachbeschädigung an Kfz | Versuchter Betrug durch falsche Polizeibeamte | Sexuelle Belästigung | Verkehrsunfall mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort | Verkehrsunfallflucht | Sachbeschädigung an Kfz | Verkehrsunfall mit Sachschaden | Wohnungseinbruchsdiebstahl | Fälschung technischer Aufzeichnungen | Verkehrsunfall mit Sachschaden | Angeblicher Brand | Festnahme nach Trunkenheitsfahrt

 

 

Sachbeschädigung an Kfz

Ravensburg - Unbekannte Täter schlugen oder traten im Zeitraum von Samstagabend bis Sonntagvormittag in der Südstadt an einem in der Mozartstraße im Bereich der Einmündung der Mozartstraße in die Bismarckstraße parkenden, schwarz lackierten Ford Ka mit Münchner Kennzeichen Pkw einen Außenspiegel ab und warfen das Spiegelgehäuse in einen Vorgarten. Der Sachschaden beträgt etwa 200 Euro. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise auf die Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333, zu melden.






Sachbeschädigung an Kfz

Ravensburg - Unbekannte Täter schlugen oder traten am Montag im Zeitraum von 09.00 bis 14.30 Uhr in der Südstadt an einem am nördlichen Ende der Schubertstraße gegenüber einer Diskothek am Fahrbahnrand geparkten, weiß lackierten Peugeot 208 mit Nürtinger Kennzeichen (NT) den linken Außenspiegel ab und verursachten hierdurch Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise auf die Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333, zu melden.






Versuchter Betrug durch falsche Polizeibeamte

Ravensburg - Am Montagabend erhielten zwei in Ravensburg wohnhafte Bürgerinnen gegen 22.45 Uhr und gegen 23.30 Uhr Anrufe von unbekannten Männern, die sich als Polizei- oder Kriminalbeamte ausgaben, um die Geschädigten in Betrugsabsicht darüber zu täuschen, dass eine Einbrecherbande aktiv sei. Beide Geschädigten wurden vor einer "Rumänenbande" gewarnt und nach im Wohnhaus aufbewahrtem Schmuck und sonstigen Wertsachen befragt. Oftmals dient ein erster Anruf nur der Kontaktaufnahme und zur Feststellung, ob sich die Geschädigten als Opfer einer Betrugshandlung eignen. Die angerufenen Bürgerinnen ließen sich nicht täuschen und verständigten das örtliche zuständige Polizeirevier Ravensburg über den Betrugsversuch des angeblichen "Kommissars Leichinger" Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei blieben die Bemühungen der Täter am Montagabend ohne Erfolg. Den Geschädigten, die sich an die Polizei wandten, ist kein Schaden entstanden. Es ist davon auszugehen, dass die Täter ihre Opfer anhand von in öffentlichen Verzeichnissen vermerkten Vornamen aussuchen. Die am Dienstagabend angerufenen Geschädigten führen Vornamen, die darauf hindeuten, dass sich die Geschädigten bereits im Rentenalter befinden könnten. Beide Geschädigte sind mit Namen, Vornamen und vollständiger Adresse in öffentlichen Telefonverzeichnissen vermerkt und somit für die Täter im Internet weltweit leicht als vermeintliche Opfer recherchierbar. Durch einen Auftrag beim jeweiligen Telefonanbieter ließe sich dies kurzfristig verändern, womit den Tätern die Möglichkeit zur schnellen, einfachen und effektiven Auswahl der Opfer entzogen wäre. Im Rahmen der Präventionsarbeit der Polizei werden Informationen zum Schutz vor dieser Betrugsmasche durch die Polizeiliche Kriminalprävention des Bundes und der Länder im Internet bereitgestellt und sind dort unter dem Link https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/ abrufbar. Gerne weisen wir in diesem Zusammenhang darauf hin, dass das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) im Rahmen der Sendereihe "Vorsicht Falle" über solche Fälle berichtet. Die einzelnen Folgen der durch Rudi Cerne moderierten Präventionssendung laufen jeweils samstags um 15.15 Uhr im ZDF. Die bereits am 05.10.2019 ausgestrahlte Sendung, die sich unter anderem dem Themenbereich "Falsche Polizeibeamte" widmete, ist in der Mediathek des ZDF bis zum 17.04.2020 verfügbar. Link: https://www.zdf.de/gesellschaft/vorsicht-falle/vorsicht-falle-124.html






Sexuelle Belästigung

Ravensburg - Zwei junge Frauen im Alter von 27 und 30 Jahren wurden in der Nacht zum Sonntag im Zeitraum von 01.00 bis 02.00 Uhr auf der Tanzfläche einer sich in der Nordstadt befindlichen Diskothek durch einen unbekannten Mann unsittlich angefasst. Nachdem die beiden Frauen den Mann angesprochen und den Sicherheitsdienst der Diskothek verständigt hatten, wurde der Tatverdächtige aus der Diskothek verwiesen. Der Sachverhalt wurde erst nach dem Wochenende beim Polizeirevier Ravensburg angezeigt. Folgen einer unmittelbaren Hinzuziehung der Polizei wären die Feststellung der Personalien des Tatverdächtigen und die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens bei der Staatsanwaltschaft gewesen. Beim aktuellen Sachstand bleibt es zunächst bei einem Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt.







Verkehrsunfall mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort

Weingarten - Die 66-jährige Lenkerin eines Opels befuhr am Montagabend gegen 17.30 Uhr die Lägelerstraße von der Einmündung der Goethestraße in die Lägelerstraße her in Richtung der Kreuzung Waldseer Straße / Lägelerstraße und bog an der Kreuzung nach links in Richtung Ravensburg ein. Hierbei übersah sie offensichtlich die 56-jährige Lenkerin eines E-Bikes, die bei grüner Fußgängerampel die Waldseer Straße auf dem Fußgängerüberweg in Richtung des KBZO-Kinderhauses überquerte und kollidierte mit der Heckseite des E-Bikes, weshalb die Lenkerin des E-Bikes stürzte. Die Lenkerin des Opels setzte ihre Fahrt fort, ohne ihren Pflichten als Unfallbeteiligte nachzukommen und sich um die gestürzte Fahrradfahrerin zu kümmern. Sie wurde dank der Hinweise von Zeugen ermittelt. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet. Weingarten Verkehrsunfallflucht Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich im Zeitraum von Sonntagabend bis Montagvormittag in der Thumbstraße ereignete. Der unbekannte Lenker eines Kraftfahrzeuges befuhr im genannten Zeitraum die Thumbstraße und kollidierte vermutlich bei der Vorbeifahrt mit der linken Fahrzeugseite eines dort geparkten Fiat Punto mit Sigmaringer Kennzeichen an dem unterhalb des linken Außenspiegels eine Eindellung verursacht wurde. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des Fremdschadens zu kümmern. Personen, die der Polizei Hinweise zum Unfallverursacher und zu dessen Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751 803-6666, zu melden.







Verkehrsunfallflucht

Baienfurt - Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montagvormittag im Zeitraum von 10.00 bis 10.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Baindter Straße Der Lenker eines unbekannten, vermutlich weiß lackierten Kraftfahrzeugs stieß im genannten Zeitraum beim Ein- oder Ausparken gegen die linke Fahrzeugseite eines auf diesem Parkplatz stehenden Pkw. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des verursachten Fremdschadens zu kümmern. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang, zum Unfallverursacher oder dessen Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751 803-6666, zu melden.







Sachbeschädigung an Kfz

Aulendorf - Unbekannte Täter zerkratzten im Zeitraum von Freitagnachmittag bis Samstagmittag an einem in der Maler-Sauter-Straße im Bereich der Einmündung der Maler-Sauter-Straße in die Allewindenstraße am Fahrbahnrand geparkten, schwarz lackierten Porsche Cayenne mit Ravensburger Kennzeichen die gesamte rechte Fahrzeugseite und verursachten hierdurch Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise auf die Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Altshausen, Tel. 07584 9217-0, zu melden.






Verkehrsunfall mit Sachschaden

Bad Waldsee - Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montagnachmittag gegen 13.45 Uhr an der Einmündung der Richard-Wagner-Straße in die Wolfegger Straße ereignete. Die 29-jährige Lenkerin eines VW Touran befuhr die Wolfegger Straße aus Richtung Wolfegg in Fahrtrichtung Innenstadt und bog an der Einmündung nach links in die Richard-Wagner-Straße ein. Hierbei missachtete sie den Vorrang des 34-jährigen Lenkers eines BMW Mini, weshalb es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Die beiden an dem Verkehrsunfall beteiligten Fahrzeugführer blieben bei dem Verkehrsunfall unverletzt.






Wohnungseinbruchsdiebstahl

Bad Waldsee - Unbekannte Täter nutzten am Montag im Zeitraum von 14.00 bis 18.00 Uhr die Abwesenheit der Hausbewohner eines Einfamilienhauses im Falkenweg und verschafften sich gewaltsam an einem Kellerfenster Zutritt in das Gebäude, das sie komplett durchsuchten. Sei entwendeten Bargeld, Wertgegenstände und Schmuck im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise auf die Tatverdächtigen oder ein möglicherweise benutztes Kraftfahrzeug geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bad Waldsee, Tel. 07524 4043-0, zu melden. Informationen zum Thema Einbruchsschutz werden durch die Polizei des Landes Baden-Württemberg im Internet unter der Fundstelle https://praevention.polizei-bw.de/praevention/eigentum/ bereitgestellt. Die sicherungstechnische Beratung der Präventionsstelle des Polizeipräsidiums Konstanz ist am Standort Ravensburg unter der Rufnummer 0751 803-1048 zu erreichen.







Fälschung technischer Aufzeichnungen

Leutkirch im Allgäu - Eine Sicherheitsleistung in Höhe von mehreren tausend Euro wurde im Auftrag der Staatsanwaltschaft von dem 52-jährigen Lenker eines Sattelzuges mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 40 Tonnen erhoben, nachdem am Montagvormittag Polizeibeamte des Verkehrskommissariats Kißlegg auf der Bundesautobahn A96 bei Leutkirch anlässlich einer Verkehrskontrolle feststellten, dass in dem Sattelzug über eine Wegstrecke von etwa 300 Kilometern keine Aufzeichnungen vorhanden waren und dass der Ausfall des digitalen Kontrollgerätes auf eine absichtliche technische Manipulation zurückzuführen ist. Die Manipulation an dem Kontrollgerät wurde noch am Montag durch einen Gutachter bestätigt. Gegen den 52-jährigen Tatverdächtigen mit Wohnsitz in Italien wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fälschung technischer Aufzeichnungen eingeleitet.







Verkehrsunfall mit Sachschaden

Wolfegg - Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montagvormittag gegen 10.30 Uhr an der Einmündung der Mühlenstraße in die Ravensburger Straße ereignete. Die 24-jährige Lenkerin eines Seat Ateca befuhr die Mühlenstraße aus Richtung Alttann und bog an der Einmündung nach links in die Ravensburger Straße ein. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt der 36-jährigen Lenkerin eines Skoda Fabia, die auf der Ravensburger Straße aus Richtung Vogt in Richtung Wassers fuhr, weshalb es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Die beiden an dem Verkehrsunfall beteiligten Fahrzeugführer blieben bei dem Verkehrsunfall unverletzt. Wangen im Allgäu Angeblicher Brand Eine auf der Herdplatte vergessene und in Brand geratene Mahlzeit führte am Montagmittag gegen 13.00 Uhr im Südring nach der Auslösung von Brandmeldern zum Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Wangen im Allgäu, die mit mehreren Einsatzfahrzeugen zur vermeintlichen Brandstelle fuhr. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden blieb überschaubar.





Festnahme nach Trunkenheitsfahrt

Wangen im Allgäu - Am Montagabend gegen 17.00 Uhr fiel der Lenker eines Pkw mit polnischer Zulassung auf der Fahrt auf der Landesstraße 325 von Leupolz nach Wangen im Allgäu durch seine unsichere Fahrweise auf. Die Überprüfung des 48-jährigen Lenkers des Pkw führte zur Feststellung, dass er erheblich unter Alkoholeinwirkung stand. Ihm wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen, sein polnischer Führerschein wurde sichergestellt. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurde festgestellt, dass der Tatverdächtige durch eine norddeutsche Staatsanwaltschaft wegen einer im Jahr 2015 begangenen Trunkenheitsfahrt und einer Verkehrsunfallflucht gesucht wird. Der 48-Jährige wurde bis zur Klärung der weiteren Maßnahmen gegen ihn festgenommen.




Polizeipräsidium Konstanz

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.