polizei 578x240v08Landkreis Rvensburg - Zeugensuche zu Verkehrsunfall mit Sachschaden | Versuchter Betrug durch falsche Polizeibeamte | Tresorfund nach Einbruch in Firmengebäude | Sachbeschädigung an Kfz | Verkehrsunfall mit verletztem Fußgänger | Verkehrsunfall mit Sachschaden | Verkehrsunfallflucht | Von der Fahrbahn abgekommener Sattelzug | Gelddiebstähle aus Opferstöcken | Verkehrsunfall mit Verletzten | Verkehrsunfallflucht

 


Zeugensuche zu Verkehrsunfall mit Sachschaden

Ravensburg - Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagnachmittag gegen 16.15 Uhr an der Einmündung der Kreisstraße 7983 in die Bundesstraße 30 bei Torkenweiler ereignete. Die 46-jährige Lenkerin eines Jaguar Land Rover befuhr die Bundesstraße 30 aus Richtung Innenstadt in Richtung Friedrichshafen und bog an der Einmündung der Kreisstraße 7983 in die Bundesstraße 30 nach links auf die Kreisstraße 7983 in Richtung Torkenweiler ab. An der Einmündung kam es hierbei zum Zusammenstoß mit dem 73-jährigen Lenker eines Volkswagen Kombis, der seinerseits von der Kreisstraße 7983 aus Richtung Torkenweiler nach links auf die Bundesstraße 30 in Richtung Friedrichshafen einbog. Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt, der entstandene Sachschaden beträgt etwa 1.500 Euro. Der 73-Jährige gab gegenüber den unfallaufnehmenden Beamten des Polizeireviers Ravensburg an, mit seinem Volkswagen bei grüner Ampel aus Richtung Torkenweiler in die Einmündung eingefahren zu sein. Die 46-Jährige erklärte an der Unfallstelle, dass die Ampel ander Bundesstraße 30 aus Fahrtrichtung Innenstadt gesehen nicht in Betrieb gewesen sei. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang und zum Betrieb der Ampelanlage an der Einmündung der Tettnanger Straße in die Friedrichshafener Straße bei Torkenweiler geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333, zu melden.





Versuchter Betrug durch falsche Polizeibeamte

Ravensburg-Oberzell - Leutkirch im Allgäu - Am Dienstagabend im Zeitraum von 16.30 bis 22.30 Uhr erhielt erneut eine Vielzahl von Bürgern im Landkreis Ravensburg, insbesondere in Leutkirch im Allgäu, Anrufe von unbekannten Männern, die sich als Polizei- oder Kriminalbeamte ausgaben, um die Geschädigten in Betrugsabsicht darüber zu täuschen, dass eine Einbrecherbande angeblich das Wohngebäude ausgespäht habe und dass die Polizei bei der Sicherung von Wertsachen, Bargeld oder Vermögenswerten helfen könne. Oftmals dient ein erster Anruf nur der Kontaktaufnahme und zur Feststellung, ob sich die Geschädigten als Opfer einer Betrugshandlung eignen. Nach bisherigen Erkenntnissen ließen sich die angerufenen Bürger nicht täuschen und verständigten das örtliche zuständige Polizeirevier oder über die Notrufnummer 110 das Polizeipräsidium Konstanz über die jeweiligen Anrufe, die durch die Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen jeweils als Einzelstraftat bearbeitet und bei der zuständigen Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht werden. Die Anrufer gaben sich am Dienstag als "Herr Schreiber vom Polizeirevier Leutkirch" aus. Einer der Geschädigten wurde durch einen der unbekannten Anrufer nach im Gebäude verfügbaren Waffen befragt. Im Rahmen der Präventionsarbeit der Polizei werden Informationen zum Schutz vor dieser Betrugsmasche durch die Polizeiliche Kriminalprävention des Bundes und der Länder im Internet bereitgestellt und sind dort unter dem Link https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/ abrufbar.




Tresorfund nach Einbruch in Firmengebäude

Schlier - Am Dienstag fand ein Förster im Rahmen einer Waldbegehung im Hintermooser Forst an der Landesstraße 317 zwischen Oberankenreute und Grund einen Tresor, der dort von der Straße aus direkt in den Wald "entsorgt" wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde der Tresor bereits in der Nacht zum 22.03.2019 bei einem in Weingarten begangenen Einbruch in das Betriebsgebäude einer dort ansässigen Firma mitgenommen. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zu Personen oder Fahrzeugen geben können, die möglicherweise bei der Entledigung des entwendeten Tresors in dem genannten Waldgebiet beobachtet wurden, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333, zu melden.





Sachbeschädigung an Kfz

Weingarten - Unbekannte Täter zerstachen am Montagnachmittag oder Montagabend im Zeitraum von 16.00 bis 22.00 Uhr an einem auf dem Parkplatz eines Reha-Zentrums in der Sauterleutestraße geparkten, grün lackierten Land Rover mit Ravensburger Kennzeichen den rechten vorderen Reifen und verursachten hierdurch einen Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751 803-6666, zu melden.




Verkehrsunfall

Weingarten - mit verletztem Fußgänger Die 85-jährige Lenkerin eines Toyota Yaris befuhr am Dienstagabend gegen 17.30 Uhr die Boschstraße in Richtung des Gewerbegebietes Niederbiegen und bog an der Einmündung der Siemensstraße in die Boschstraße nach links in die Siemensstraße ein. Hierbei hielt sich nicht an das Rechtsfahrgebot und erfasste beim Abbiegen einen 80-jährigen Fußgänger, der auf dem entlang der Boschstraße führenden Gehweg ging und die Siemensstraße in Richtung Innenstadt überquerte. Der Fußgänger erlitt bei dem Verkehrsunfall eine Kopfverletzung und wurde durch den Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.





Verkehrsunfall mit Sachschaden

Aichstetten - Sachschaden in Höhe von etwa 13.000 Euro verursachte der 51-jährige Lenker eines Lkw, der am Dienstagvormittag gegen 08.15 Uhr auf das Firmengelände eines landwirtschaftlichen Betriebes in der Straße "Laubegg" zwischen Seibranz und Aichstetten fuhr. Der Lenker des Lkw achtete nicht auf die Höhe seines Fahrzeugs und stieß gegen die Kopfseite eines hölzernen Torbogens, der umkippte und auf einen parkenden Mercedes-Benz stürzte.





Verkehrsunfallflucht

Bad Wurzach - Der unbekannte Lenker eines Kraftfahrzeuges befuhr im Zeitraum von Montag, dem 04.11.2019, bis Montag, dem 11.11.2019, die Gospoldshofer Straße und kollidierte aus ungeklärter Ursache mit einer Mauer, die ein dortiges Privatgrundstück von der Gospoldshofer Straße abgrenzt. An der Mauer wurden einzelne Betonelemente beschädigt. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des Fremdschadens zu kümmern. Hinweise zum Unfallhergang und zum Unfallverursacher erbittet der Polizeiposten Bad Wurzach, Tel. 07564 2013.





Verkehrsunfallflucht

Wangen im Allgäu - Der unbekannte Lenker eines blauen Sprinters mit weißem Aufbau befuhr am Dienstagvormittag gegen 10.00 Uhr die Immelmannstraße und stieß gegenüber des Parkplatzes Immelmannstraße bei einem Wendemanöver gegen ein an dem dortigen Wohngebäude stehendes Arbeitsgerüst, das hierbei beschädigt wurde. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des Fremdschadens in Höhe von etwa 1.500 Euro zu kümmern. Das Unfallfahrzeug dürfte einen deutlichen Unfallschaden tragen. Der Unfallverursacher wurde gegenüber der Polizei als männlich, etwa 30 bis 40 Jahre alt und korpulent beschrieben. Der Mann soll einen grauen Bart und eine gelbfarbene Warnweste getragen haben. Hinweise zum Unfallhergang und zum Unfallverursacher erbittet das Polizeirevier Wangen im Allgäu, Tel. 07522 984-0.





Von der Fahrbahn abgekommener Sattelzug

Wangen im Allgäu - Leichte Verletzungen erlitt der 26-jährige Lenker eines Sattelzuges, der am Dienstagvormittag gegen 09.15 Uhr die Landesstraße 325 aus Richtung Leupolz in Richtung Herfatz befuhr. Zwischen Leupolzbauhof und Ungerhaus kam er aus bislang ungeklärter Ursache in einer Linkskurve alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Sattelzug sank in das unbefestigte Bankett ein und stürzte im angrenzenden Wiesengelände auf die rechte Fahrzeugseite. Die aus gebrochenem Recyclingmaterial bestehende Ladung des Kraftfahrzeugs verlor sich am Unfallort auf die dortigen landwirtschaftlichen Nutzflächen. An dem Sattelzug entstand Totalschaden. Zur Bergung des verunfallten Sattelzuges und der Ladung war der Einsatz von Bergungsfahrzeugen erforderlich, hierzu musste die Landesstraße 325 gesperrt werden. Es erfolgte eine örtliche Umleitung, die durch die Straßenmeisterei Wangen im Allgäu eingerichtet wurde. Der Lenker der Sattelzugmaschine wurde am Unfallort durch einen Rettungsdienst versorgt. Daneben war am Unfallort die Freiwillige Feuerwehr Wangen im Allgäu im Einsatz.





Gelddiebstähle aus Opferstöcken

Wangen im Allgäu -Wiederholt wurden in den letzten Tagen Diebstähle von Banknoten und Münzgeld aus dem Opferstock und der Kasse für Opferkerzen in der Pfarrkirche St. Martin am Marktplatz festgestellt. Personen, die hierzu sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen im Allgäu, Tel. 07522 984-0, zu melden.





Verkehrsunfall mit Verletzten

Wolfegg - Zwei Leichtverletzte und Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro waren die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagnachmittag gegen 14.15 Uhr auf der Rötenbacher Straße ereignete. Der 79-jährige Lenker eines Mercedes-Benz C-Klasse fuhr vom Parkplatz einer Gaststätte auf die die Rötenbacher Straße ein und missachtete hierbei die Vorfahrt des 32-jährigen Lenkers eines Klein-Lkws, der auf der Rötenbacher Straße aus Richtung Ortsmitte in Richtung Rötenbach fuhr. Der 79-jährige Lenker des Mercedes-Benz und seine 76-jährige Beifahrerin wurden durch den Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.





Verkehrsunfallflucht

Amtzell - Der Lenker eines unbekannten Kraftfahrzeugs stieß am Montagnachmittag im Zeitraum von 16.00 bis 19.00 Uhr in der Waldburger Straße gegen ein schmiedeeisernes Geländer am Rathaus, das stark verbogen wurde. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des Fremdschadens zu kümmern. Das Unfallfahrzeug dürfte einen deutlichen Unfallschaden tragen. Hinweise zum Unfallhergang und zum Unfallverursacher erbittet der Polizeiposten Vogt, Tel. 07529 97156-0.





Verkehrsunfallflucht

Argenbühl - Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagabend gegen 17.30 Uhr auf der Landesstraße 265 zwischen Neutrauchburg und Christazhofen ereignete. Der 54-jährige Lenker eines VW Golf befuhr die Landesstraße aus Richtung Christazhofen in Fahrtrichtung Isny im Allgäu. In dem Waldgebiet auf Höhe Unterharprechts kam ihm der Lenker eines unbekannten Pkw entgegen. Der Lenker dieses unbekannten Pkw hielt sich offensichtlich nicht an das Rechtsfahrgebot, weshalb es zur Kollision der linken Außenspiegel der beiden Kraftfahrzeuge kam. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt in Richtung Christazhofen fort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen und sich um die Regulierung des entstandenen Unfallschadens zu kümmern. Personen, die der Polizei Hinweise zum Unfallhergang oder zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen im Allgäu, Tel. 07522 984-0, zu melden.




Verkehrsunfallflucht

Isny im Allgäu - Der Lenker eines unbekannten, vermutlich weiß lackierten Kraftfahrzeuges stieß am Dienstag im Zeitraum 13.00 bis 15.00 Uhr vermutlich beim Ein- oder Ausparken auf dem Parkplatz Entenmoos in der Kronengasse gegen die hintere rechte Fahrzeugseite eines dort geparkten, schwarz lackierten BMW Mini mit Ravensburger Kennzeichen. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des Fremdschadens in Höhe von 1.000 Euro zu kümmern. Hinweise zum Unfallhergang und zum Unfallverursacher erbittet der Polizeiposten Isny im Allgäu, Tel. 07562 97655-0.




Polizeipräsidium Konstanz

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.