polizei 578x240v07Biberach - Am Dienstag sorgte ein Unbekannter auf der B30 bei Biberach für einen Unfall und ließ hohen Schaden zurück.

 

Wie die Polizei mitteilt, waren gegen 18 Uhr zwei Autofahrer in Richtung Ravensburg unterwegs. Auf Höhe Rißegg überholte im zweispurigen Bereich ein VW-Fahrer einen Citroen. Dem VW kam ein dunkler Kombi entgegen, weshalb der 35-jährige Fahrer nach rechts zog, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Dabei streifte er den Citroen. Der Unbekannte hatte im einspurigen Bereich ein Pannenfahrzeug überholt und dazu die Gegenfahrspur benutzt. Nach der gefährlichen Situation fuhr er einfach weiter. Die beiden geschädigten Fahrer hielten an und stellten Schäden an ihren Autos fest. Der beträgt laut Polizei rund 10.000 Euro. Bislang ist den Ermittlern nur bekannt, dass der Unbekannte einen dunklen Kombi gefahren haben soll. Die Polizei bittet unter der Telefon-Nr. 07351/4470 um Zeugenhinweise.

Hinweis der Polizei: Wer überholt, darf niemanden behindern oder gefährden. Auch weil das Überholen so gefährlich ist empfiehlt die Polizei, lieber einmal weniger zu überholen und dafür sicher anzukommen.




Polizeipräsidium Ulm

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.