polizei 578x240v07Landkreis Ravensburg - Körperverletzung- Zeugen gesucht | Unfall | Unfallflucht | Sachbeschädigung | Verkehrsunfall - Unfallverursacherin gesucht | Einbruch | Trunkenheit im Verkehr | Unfallflucht | Umgekippter Gefahrgut-Lkw

 

 

Körperverletzung- Zeugen gesucht

Ravensburg -Leicht verletzt wurde ein 19-Jähriger, der am Dienstag gegen 23.30 Uhr in der Charlottenstraße vor einer Gaststätte mit einem unbekannten jungen Mann eine tätliche Auseinandersetzung hatte. Während der 19-Jährige auf dem Boden lag, trat der Unbekannte ihn mehrfach mit den Schuhen gegen seinen Oberkörper. Als ein Zeuge die Polizei informierte, flüchtete der Tatverdächtige in unbekannte Richtung. Mit dem Rettungswagen wurde der 19-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. Beschrieben wird der bislang Unbekannte wie folgt: 18-25 Jahre alt, 170-180 cm groß, blonde, kurze Haare, schlanke Statur, trug einen schwarzen Kapuzenpullover, eine blaue Jeans und eine graue Mütze. Begleitet wurde er von einer schwangeren Frau. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zu dem Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, zu wenden.





Unfall

B 33 / Schussentalviadukt - Rund 11.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Dienstag gegen 14.30 Uhr auf dem Schussentalviadukt ereignete. Ein 50-jähriger BMW-Lenker hatte an der Einmündung zur B 30 zu spät bemerkt, dass eine 50-jährige Autofahrerin mit ihrem VW verkehrsbedingt abbremsen musste. Beim Aufprall auf den VW wurde dieser auf einen noch davor stehenden Hyundai einer 35-Jährigen geschoben. Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt. 






Unfallflucht

Weingarten - Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte im Zeitraum von Samstag, 14.00 Uhr, bis Dienstag 12.30 Uhr, einen im Veilchenweg abgestellten Fiat 500. Ohne sich um den Sachschaden von rund 1.000 Euro zu kümmern, fuhr der Unbekannte davon. Personen, die Hinweise zu dem Verursacher geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751/803-6666, zu informieren. Weingarten Sachbeschädigung Wie erst heute angezeigt wurde, zeichnete ein unbekannter Täter zu einem nicht näher bestimmbaren Zeitpunkt in der Baienfurter Straße an die Decke einer Bushaltestelle, vermutlich mit einem Feuerzeug, ein Hakenkreuz und die Zahlenkombination "1488". Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751/803-6666, zu informieren.





Verkehrsunfall - Unfallverursacherin gesucht

Aulendorf - Nach einer Autofahrerin mit einem weißen Pkw sucht die Polizei, die am Montag gegen 17.45 Uhr an der Kreuzung Allewindenstraße/Hasengärtlestraße in einen Verkehrsunfall verwickelt war. Vermutlich hatte die gesuchte Autofahrerin an der Kreuzung beim Linksabbiegen einen 55-jährigen Fahrradfahrer übersehen, der stark abbremsen musste, um eine Kollision zu verhindern. Durch das starke Abbremsen stürzte der Radfahrer. Die Autofahrerin hielt an und bat dem Mann Hilfe an. Da dieser vor Ort Hilfe ablehnte, fuhr die Autofahrerin weiter in Richtung Reute. Zur Klärung des Unfallhergangs bittet die Polizei die unbekannte Pkw-Lenkerin, sich beim Polizeiposten Altshausen, Tel. 07584/9217-0, zu melden.





Einbruch

Bad Waldsee - Sachschaden von mindestens 7.000 Euro verursachte ein unbekannter Täter im Zeitraum von Dienstag, 18.00 Uhr, bis zum heutigen Mittwoch, 06.30 Uhr, der gewaltsam in eine Turnhalle im Döchtbühlweg eindrang und von dort aus sich Zugang in ein Büro im Verwaltungsteil verschaffte. Im Treppenaufgang der Schule versuchte der Unbekannte einen Automaten aufzuhebeln, was ihm jedoch misslang. Ob etwas entwendet wurde, ist bislang nicht bekannt. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Bad Waldsee, Tel. 07524/4043-0, in Verbindung zu setzen.






Trunkenheit im Verkehr

Wangen - Erheblich alkoholisiert war ein 50-jähriger Autofahrer, der am Dienstagabend gegen 22.00 Uhr in der Praßbergstraße von einer Polizeistreife angehalten und kontrolliert wurde. Nachdem die Beamten deutlich Alkoholgeruch wahrnehmen konnten, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, der rund 1,7 Promille ergab. Im Krankenhaus veranlassten die Polizisten die Entnahme einer Blutprobe und beschlagnahmten den Führerschein. Er wurde darüber informiert, dass er bis zur Entscheidung der Staatsanwaltschaft keine führerscheinpflichtigen Fahrzeuge mehr führen darf.




Unfallflucht

Bad Wurzach - Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte am Mittwoch zwischen 07.45 Uhr und 09.00 Uhr, vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen Opel, der in der Marktstraße im Bereich der Volksbank abgestellten war. Aufgrund des Spurenbildes handelt es sich bei dem Verursacherfahrzeug vermutlich um ein Klein-Lkw. Personen, die Hinweise zu dem Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bad Wurzach, Tel. 07564/2013, zu melden.





Umgekippter Gefahrgut-Lkw

K 7956 Steinenbach - Ein leicht verletzter Lkw-Fahrer und rund 50.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am heutigen Mittwoch gegen 08.00 Uhr auf der K 7956 ereignet hat. Ein 30-jähriger Lkw-Fahrer befuhr die Kreisstraße von Münchenreute kommend in Richtung Steinenbach. Kurz vor der Einmündung Dobelmühle erkannte er zwei entgegenkommende Fahrzeuge, weshalb er weit nach rechts fuhr. Hierbei geriet er ins Bankett, welches sich durch das hohe Gewicht des Lkw löste und das Fahrzeug eine Böschung hinab rollte. Bevor er seitlich in einer Wiese zum Stillstand kam, überschlug sich der Lkw einmal. Mit einem Rettungswagen wurde der leicht verletzte Fahrer in ein Krankenhaus gebracht, wurde jedoch nach ambulanter Behandlung wieder entlassen. Der Gefahrgut-Lkw war mit einem Gasgemisch beladen. Zunächst war unklar, ob es zu einem Gasaustritt kam, weshalb die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Aulendorf und Ravensburg die Unfallstelle weiträumig absperrten und die Evangelische Freizeiteinrichtung Dobelmühle, in der sich 60 Schüler befanden, evakuierten. Um den Lkw bergen zu können, mussten mehrere Lkw-Ladungen Kies aufgeschüttet werden. Um 17.30 Uhr wurde der Lkw geborgen und damit begonnen, das Gasgemisch in einen bereits von der Spedition organisierten zweiten Lkw, umzupumpen. Hierbei konnte festgestellt werden, dass kein Gas ausgetreten war. Die K 7956 wird bis etwa 21.00 Uhr voll gesperrt sein.



Polizeipräsidium Konstanz

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.