polizeiauto 600x342Landkreis Ravensburg - Verkehrsunfall mit Verletzten - Verkehrsunfall mit Sachschaden - Zeugen gesucht: Einbruch in Wohngebäude - Serienstraftat von Kfz-Aufbrüchen dauert an - Versuchter Betrug durch falsche Polizeibeamte - Schwerer Diebstahl aus Zigarettenautomat - Verkehrsunfallflucht

 

Verkehrsunfall mit Verletzten

Der 79-jährige Lenker eines BMW Mini befuhr am Mittwochvormittag gegen 08.45 Uhr die Gemeindeverbindungsstraße aus Richtung des Weilers Spitzenrain in Richtung der Haslerhöfe und bog an der Einmündung der Gemeindeverbindungsstraße in die Landesstraße 319 in die Landesstraße ein. Hierbei missachtete er die Vorfahrt der 34-jährigen Lenkerin eines Opel Zafira, die die Landesstraße 319 aus Richtung der Kiesgrube Leutkirch in Richtung Herlazhofen befuhr, weshalb es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Die beiden an dem Verkehrsunfall beteiligten Fahrzeugführer wurden bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 14.000 Euro.  Beide Pkw mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

 

 

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Leutkirch- Die 42-jährige Lenkerin eines VW Beetle befuhr am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr die Steinbeisstraße aus Richtung der Ringwegsiedlung in Richtung der Kreuzung Wangener / Steinbeis-/ Hermann-Neuner-Straße und bog an der Kreuzung nach links in die Wangener Straße ein.
Hierbei missachtete sie die Vorfahrt des 21-jährigen Lenkers eines Kia Sorento, der die Wangener Straße aus Richtung Innenstadt in Richtung der Autobahnanschlussstelle Leutkirch-Süd befuhr. Beim Zusammenstoß der beiden Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro. Der VW Beetle musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand.

 

 

Einbruch in Wohngebäude

Bad Waldsee - Zeugen sucht der Polizeiposten Bad Waldsee, Tel. 07524 4043-0, zum Einbruch in ein Gebäude im Grünen Weg, der im Zeitraum von Samstagabend bis Mittwochfrüh begangen wurde. Der oder die Täter drangen nach gewaltsamen Aufhebeln der Haustüre in das unbewohnte Gebäude ein. Aufgrund des brachialen Vorgehens ist davon auszugehen, dass der Einbruch nicht geräuschlos ablief. Das Gebäude ist immer wieder das Ziel strafbarer Handlungen.

 

 

Mehrere Kfz-Aufbrüche

Isny im Allgäu - Die seit dem 20. August andauernde Serienstraftat von Kfz-Aufbrüchen im Stadtgebiet fand in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ihre Fortsetzung und ihren bisherigen Höhepunkt. Der oder die unbekannten Täter öffneten gewaltsam weitere Pkw in der Absicht, Wertsachen oder sonst Brauchbares aus den Pkw zu entwenden. Erneut wurden zur Entriegelung der Fahrzeuge Seitenscheiben gewaltsam zerstört oder vollständig herausgehoben. Kfz-Aufbrüche wurden in der Nacht zum Mittwoch in der Obertorstraße, im Roßwiesenweg und im Känerweg festgestellt. Aus den aufgebrochenen Kraftfahrzeugen wurde Bar- und Münzgeld erbeutet. Der angerichtete Sachschaden an den betroffenen Pkw übersteigt den Wert des Diebesgutes deutlich. Es bestehen Anzeichen für die Annahme, dass die Straftaten von nicht nur einem Tatverdächtigen begangen wurden. Zu der seit August andauernden Straftatenserie veröffentlichte das Polizeipräsidium Konstanz die Aufzeichnung eines Tatverdächtigen auf der Fahndungsseite der Polizei des Landes Baden-Württemberg im Internet.

 

 

Versuchter Betrug durch falsche Polizeibeamte

Kißlegg - Am Mittwochmittag gegen 11.30 Uhr erhielt ein 70-jähriger Geschädigten den Anruf eines unbekannten Mannes, der sich als Polizeibeamter der örtlichen Polizei ausgab und versuchte, den Geschädigten in Betrugsabsicht darüber zu täuschen, dass eine Einbrecherbande angeblich in der Nachbarschaft aktiv gewesen sei. Im weiteren Gespräch versuchte der Anrufer, vom Geschädigten Informationen zu dessen Vermögen und Bankverbindungen zu erfragen. Dem Geschädigten wurde eine Weitervermittlung an die Staatsanwaltschaft vorgetäuscht, durch den folgenden Gesprächspartner wurde er schließlich recht unverhohlen aufgefordert, eine größere Geldsumme auf der Bank abzuheben. Der Geschädigte ließ sich nicht täuschen und erstattete beim Polizeiposten Vogt eine Strafanzeige. Im Rahmen der Präventionsarbeit der Polizei werden Informationen zum Schutz vor dieser Betrugsmasche durch die Polizeiliche Kriminalprävention des Bundes und der Länder im Internet bereitgestellt und sind dort unter hwww.polizei-beratung.de abrufbar.

 

 

Verkehrsunfallflucht

Kißlegg -  Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochnachmittag gegen 15.15 Uhr auf der Landesstraße 330 zwischen Burg und Hahnensteig ereignete. Der 30-jährige Lenker einer Kehrmaschine befuhr die Landesstraße aus Richtung Rötenbach in Richtung Kißlegg. Vor der Einmündung der Gemeindeverbindungsstraße aus Richtung Höllenbach in die Landesstraße kam ihm ein Lkw entgegen.

Der Lenker des unbekannten Lkw geriet aus unbekannter Ursache auf den Fahrstreifen der entgegenkommenden Kehrmaschine, weshalb es zur Kollision der beiden linken Außenspiegel der beteiligten Fahrzeuge kam. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt in Richtung Rötenbach fort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen und sich um die Regulierung des entstandenen Unfallschadens zu kümmern.

Personen, die der Polizei Hinweise zum Unfallhergang oder zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Vogt, Tel. 07529 97156-0, zu melden. Der Zeugenaufruf richtet sich insbesondere an den unbekannten Lenker eines nachfolgenden Lkw, der dem Geschädigten am Unfallort einen Hinweis auf den Unfallverursacher gab.

 

 

Schwerer Diebstahl aus Zigarettenautomat

Wolfegg-Grimmenstein - Offensichtlich in Diebstahlsabsicht handelten unbekannte Täter, die im Zeitraum von Dienstagabend bis Mittwochvormittag an einem beim Gebäude Grimmenstein 8 befindlichen, freistehenden Zigarettenautomaten die elektronische Leseeinheit aus dem Gerät hebelten. Die Leseeinheit wurde durch die Täter mitgenommen. Ob es ihnen gelang, Geld oder Zigaretten aus dem Automaten zu entwenden, muss noch geklärt werden. Personen, die der Polizei hierzu sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Vogt, Tel. 07529 97156-0, zu melden.




Presseinformation Polizeipräsidium Konstanz



Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok