polizei feuerwehr 600x400

Bodnegg - Zu einem Großbrand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Bodnegg-Unterwagenbach wurden am Samstagabend gegen 18.01 Uhr die Feuerwehr, der Rettungsdienst sowie die Polizei alarmiert. Das Ökonomiegebäude mit Hopfenhalle stand zu diesem Zeitpunkt bereits im Vollbrand. Zwei Personen wurden mit eine Rauchgasvergiftung behandelt.

 

Durch sofortige Löschmaßnahmen und Riegelstellung der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das direkt angrenzende Wohnhaus verhindert werden. Da das Gebäude über die L326 führt, wurde die Feuerwehr Tettnang alarmiert, welche aus Richtung Tettnang anrückte und die Löschmaßnahmen auf der rückwärtigen Seite unterstützte.

 

Neben der Feuerwehr Bodnegg waren die Feuerwehren aus Ravensburg, Tettnang, Weingarten und die Fachberater Bau vor Ort. Insgesamt waren 80 Feuerwehrmänner- und Frauen im Einsatz. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Claus Erb und Bodneggs Bürgermeister Christof Frick machten sich ebenfalls vor Ort ein Bild der Lage.

 

Zusätzlich waren vom Deutschen Roten Kreuz die Schnelleinsatzgruppen aus Waldburg, Vogt und Ravensburg, 2 Rettungswagen und Notarzt des DRK Rettungsdienst, der Kreisbereitschaftsleiter, Organisatorischer Leiter, das Technische-Hilfswerk Ortsverband Weingarten und die Polizei an der Einsatzstelle. Die Brandursache und Schadenssumme sind bislang noch nicht geklärt, die Polizei hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen.

 

Der Einsatz der Feuerwehr und dem Technischen-Hilfswerk werden noch weit in den Sonntag hinein reichen, Spezialfirmen sind angefordert, diese mit Bagger und Mulden die Einsatzkräfte bei den weiteren Maßnahmen unter Tageslicht unterstützen.

 

Text: Florian Bodenmüller
Fachberater Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehren des Landkreises Ravensburg

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.