polizei 578x240v01 Ravensburg - Nur noch tot geborgen werden konnte am Sonntagabend gegen 19.30 Uhr ein 45-jähriger Mann aus dem Bodenseekreis nach einem Badeunfall im Metelisweiher bei Obereschach.

 

 

Der Schwimmer hatte am Nachmittag den Weiher aufgesucht. Gegen 17.15 Uhr wurden andere Besucher des Weihers durch die Hilferufe des Mannes auf dessen Notfall aufmerksam.

Sie beobachteten aus einer Entfernung von etwa 100 Metern, wie der Schwimmer nach den Hilferufen von der Wasseroberfläche verschwand.

Der Fund des Schwimmers unter Wasser und die Bergung des 45-Jährigen erfolgte durch Kräfte der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) vom Bezirk Ravensburg.

 

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der aus Rumänien stammende Verunglückte sich das Schwimmen erst vor einigen Jahren selbst beigebracht und blieb ansonsten zur Vermeidung gefährlicher Situationen eher im Uferbereich eines Gewässers. Was ihn am Sonntagabend dazu bewegte, weiter in den See hinauszuschwimmen, ist ungeklärt. Anhaltspunkte auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok