polizei 578x240v01Eriskirch/Bodenseekreis - Tödlich verletzt wurde eine bislang noch nicht identifizierte Person bei einem schweren Verkehrsunfall am frühen Donnerstagmorgen kurz vor 04.30 Uhr auf der B 31 bei Eriskirch.

 

 

Den bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge befuhr die Person mit ihrem Pkw die B 31 aus Richtung Friedrichshafen kommend in Richtung Lindau und kam unmittelbar vor dem Mauernriedtunnel aus bislang nicht geklärter Ursache mit ihrem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte die dortige Leitplanke. Von dort wurde der Wagen nach links abgewiesen und prallte auf der Gegenfahrspur frontal in einen entgegenkommenden Lkw.

Der Pkw fing daraufhin sofort Feuer und brannte vollständig aus, für den Insassen kam jede Hilfe zu spät. Der Fahrer des Lkw wurde bei dem Unfall eher leicht verletzt, er wurde zur weiteren Behandlung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Durch die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Eriskirch wurde der Brand gelöscht. Das Verkehrskommissariat Kißlegg hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Zur genauen Klärung des Unfallhergangs wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger hinzugezogen.

Die Bundesstraße ist bis auf weiteres voll gesperrt, eine örtliche Umleitung ist eingerichtet. Inwieweit durch die Brandeinwirkung möglicherweise die Fahrbahndecke beschädigt wurde und nach Räumung der Unfallstelle weitere Verkehrseinschränkungen bestehen bleiben müssen, kann erst nach erfolgter Bergung der Fahrzeuge beurteilt werden.

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok