polizei 578x240v01Wilhelmsdorf / Lkrs. Ravensburg - Wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts und der gefährlichen Körperverletzung sowie wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt die Kriminalpolizei gegen einen 29-jährigen Wohnungslosen.

 

 

Dieser steht in Verdacht, am Montagnachmittag in einem Wohnheim in Wilhelmsdorf einen 62-jährigen mit einem Messer attackiert zu haben.

 

Nach den bisherigen Ermittlungen soll der Tatverdächtige ohne erkennbaren Anlass mehrmals mit einem Messer auf das Opfer eingestochen haben, wodurch dieses trotz Abwehrversuchen eine Stichverletzung im Bauchraum erlitt. Im Rahmen der Fahndung konnte der Tatverdächtige vorläufig festgenommen und in eine Gewahrsamseinrichtung der Polizei verbracht werden. In seiner Gewahrsamszelle griff der Tatverdächtige sodann mehrere Polizeibeamte an und attackierte diese mit Faustschlägen. Hierdurch erlitten drei Polizeibeamte leichte Verletzungen. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen liegen Gründe für die Annahme vor, dass der Tatverdächtige wegen ein psychischen Erkrankung im Zustand der Schuldunfähigkeit oder verminderten Schuldfähigkeit gehandelt hat.

 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg erließ das zuständige Amtsgericht am Nachtmittag des 04.06.2019 einen Unterbringungsbefehl gegen den Tatverdächtigen und ordnete dessen einstweilige Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an.

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok