31ah fürsprechertagBiberach – Der Geschäftsbereich Altenhilfe der St. Elisabeth-Stiftung und die St. Elisabeth gGmbH haben die Bewohnerfürsprecher und Bewohnerbeiräte ihrer Einrichtungen zu einem Begegnungstag ins Jordanbad eingeladen. Geboten war ein informatives Programm, das auch Raum für Begegnung und Austausch untereinander ließ. Bild: Die Bewohnerfürsprecherinnen und –fürsprecher der Altenhilfeeinrichtungen der St. Elisabeth-Stiftung und der St. Elisabeth gGmbH trafen sich im Jordanbad


Besonders angetan waren die ehrenamtlichen Bewohnerfürsprecherinnen und –fürsprecher vom praxisnahen Vortrag von Angelika Dietmann. Sie referierte zum Thema „Alt trifft jung – Verständnis füreinander“ über die unterschiedlichen Denk- und Lebensweisen verschiedener Generationen. In lebhaftem Austausch mit den Zuhörern erstellte die Referentin eine Übersicht über die geschichtlichen, politischen und gesellschaftlichen Ereignisse, die die jeweilige Generation geprägt haben.


Angelika Dietmann verstand es, die Zuhörer auf humorvolle Weise für die jeweiligen Verhaltensmuster der verschiedenen Generationen zu sensibilisieren und so ein besseres Verständnis zu schaffen.


Im Anschluss an den Vortrag informierte Annette Köpfler, die Leiterin des Geschäftsbereichs Altenhilfe, die 22 Teilnehmer über die aktuellen Bauvorhaben der St. Elisabeth-Stiftung in Altshausen, im Jordanbad, in Laupheim, Riedlingen und Ochsenhausen. „Nur durch Neubauten können wir hier die Vorgaben Landesheimbauverordnung dieser Verordnung erfüllen“, so Köpfler.


Sie rief außerdem dazu auf, sich an der Postkartenaktion der Initiative ProPflegereform für eine gerechtere Aufteilung der Pflegekosten zu beteiligen. Danach informierten die beiden Bereichsleitungen der Altenhilfe, Angelika Grimm und Christian Glage über aktuelle Veränderungen in ihrer jeweiligen Region.


Zum Abschluss führte Tobias Krahmer, Leiter des Wohnparks am Jordanbad, die Gruppe über das Gelände und erläuterte die Geschichte des Jordanbads. Abgerundet wurde der Tag durch einen Impuls von Stiftungsseelsorger Stefan Fischer in der Kirche St. Johannes.



Presseinformation und Bild St. Elisabeth-Stiftung

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.