polizeiauto 600x342 Kreis Ravensburg  +++ Schüsse anlässlich eines Hochzeitscorso +++ Verstoß gegen das Tierschutzgesetz (Zeugensuche) +++ Wohnungsbrand in Alttann +++

 

 

 

 

Weingarten - Schüsse anlässlich eines Hochzeitscorso

Durch abgegebene Schüsse aus einem fahrenden Fahrzeug heraus wurde eine Streife des Polizeireviers Weingarten am Samstag, 13.04.2019, um 14:30 Uhr auf den Autocorso einer Hochzeitsgesellschaft in der Abt-Hyller-Straße in Weingarten aufmerksam. Nachdem alle neun Fahrzeuge angehalten und durch mehrere Polizeistreifen einer Kontrolle unterzogen wurden, konnte bei einem 26-Jährigen Fahrzeuginsassen eine Schreckschusswaffe vorgefunden werden. Diese wurde beschlagnahmt.

Gegen den 26-Jährigen wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

 

 

Wangen - Verstoß gegen das Tierschutzgesetz (Zeugensuche)

Am Samstag, 13.04.2019, gegen 09:30 Uhr wurden Polizeibeamte des Polizeireviers Wangen zu einem Schlangenfund auf einen Steg des Blausees bei Primisweiler gerufen. Vor Ort konnten die Beamten zwei in einem Bettlaken eingewickelte Pythonschlangen feststellen. Beide Schlangen waren zu diesem Zeitpunkt aber bereits aufgrund der herrschenden niedrigen Temperaturen tot.

Aufgrund der Auffindesituation muss davon ausgegangen werden, dass die Schlagen zum Zeitpunkt der Abgabe noch am Leben waren. In diesem Zusammenhang weist die Polizei ausdrücklich darauf hin, dass Tierhaltern, welche mit der Haltung ihrer Tiere Probleme haben, Tierheime und Tierschutzorganisationen zur Verfügung stehen. Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen (Tel. 07522-9840), zu melden.

 

 

Wolfegg - Wohnungsbrand

Zu einem Wohnungsbrand wurden die Rettungskräfte am Samstag, 13.04.2019, um 20:50 Uhr, in den Wolfegger Teilort Alttann in die Straße Kirchberg gerufen. Durch einen aufmerksamen Nachbarn konnte aus dem dortigen Gebäude eine Rauchentwicklung wahrgenommen werden.

Gleichzeit versuchten Personen ins Freie zu flüchten. Dem Brandentdecker sowie einem weiteren Helfer gelang es, alle Kinder der hier wohnenden 10-köpfigen Familie über einen Garagenanbau ins Freie zu retten. Aufgrund des beherzten Eingreifens kamen durch den Brand keine Personen zu schaden. Die freiwilligen Feuerwehren aus Wolfegg und Bad Waldsee konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Die Brandausbruchsstelle konnte auf das Wohnzimmer im Erdgeschoß eingegrenzt werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung konnten nicht erlangt werden.

Durch das Brandgeschehen ist das Haus derzeit unbewohnbar. Die Bewohner kamen vorläufig bei Bekannten und Verwandten unter. Der Schaden beträgt ca. 150.000 Euro.

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok