Landratsamt 300Weitere ehrenamtliche Helfer gesucht. Schulungen am 5. und 6. Oktober 2018 im Allgäu und am 7. und 8. Dezember 2018 im Schussental
Kreis Ravensburg – Gespräche in Kindergärten, Elternsprechtage in Schulen, Arztbesuche oder Behördengänge – in fremder Sprache und fremdem Kulturkreis stellen sie scheinbar unüberbrückbare Hürden dar. Unterstützung bietet das Netzwerk der ehrenamtlichen Sprach- und Kulturmittler, das im Landkreis Ravensburg seit Anfang vergangenen Jahres aufgebaut wird und in dem sich mittlerweile knapp 40 Menschen zusammengefunden haben, die in insgesamt 22 Sprachen dolmetschen können. „Verstärkung ist jederzeit willkommen“, heißt es dazu aus dem Landratsamt, das deshalb entsprechende Schulungen im Oktober und Dezember anbietet.

 


Die Motivation und Einsätze der Sprach- und Kulturmittler im Kreis Ravensburg sind so vielfältig wie der Personenkreis selbst. „Als ich Anfang der 90er Jahre aus dem Libanon nach Deutschland kam gab es noch keine Integrationskurse. Deswegen möchte ich meinen Beitrag dazu leisten, dass die jetzigen Geflüchteten es einfacher haben“, erzählt Nazik C., die vor allem Frauen beim Gang zum Arzt begleitet. Die Syrerin Huda O. hingegen kam selbst erst 2015 nach Deutschland und berichtet: „Mir war es wichtig, schnell die deutsche Sprache zu erlernen. Daher habe ich mich nach Abschluss meines Integrationskurses gleich für das Projekt angemeldet. Durch meine Einsätze als Sprach- und Kulturmittlerin kann ich helfen und gleichzeitig Erfahrung in der Anwendung der deutschen Sprache sammeln. Ich habe schon öfter bei Elterngesprächen an Schulen gedolmetscht. Die Einblicke die ich dabei bekommen habe, haben mich außerdem darin bestärkt, ab September eine Ausbildung zur Erzieherin zu absolvieren.“

Dass die Tätigkeit als Sprach- und Kulturmittler durchaus auch das eigene Leben bereichert, weiß auch Angelika M. Die pensionierte Betriebswirtin stellte ihre Fremdsprachenkenntnisse bislang unter anderem bei Beratungsgesprächen im Jugendamt zur Verfügung. An ihrem Ehrenamt schätzt sie besonders, „die Gelegenheit, immer wieder neue Menschen und Kulturen kennenzulernen“.

Das Netzwerk der ehrenamtlichen Sprach- und Kulturmittler ist ein Projekt des Regionalen Bildungsbüros und des Amtes für Migration und Integration in Zusammenarbeit mit der Diakonischen Bezirksstelle Ravensburg. Interessierte erhalten zunächst eine Grundqualifizierung, in der sie auf ihre Dolmetschertätigkeit vorbereitet werden. Ein interkulturelles Training und die nötigen organisatorischen Informationen zur Abwicklung der Einsätze gehören ebenso zur Ausbildung wie Fortbildungen, ein regelmäßiger Austausch und professionelle Begleitung. Während der Einsätze sind die Sprach-und Kulturmittler versichert und erhalten jeweils eine Aufwandspauschale. Voraussetzung ist eine fundierte Kenntnis der deutschen Sprache und Kultur (mindestens B1-Niveau).

Die nächsten Basisschulungen finden am 5. und 6. Oktober 2018 für den Raum Allgäu sowie am 7. und 8. Dezember 2018 für den Raum Schussental statt. Weitere Auskünfte erteilt gerne Eva Militz vom Amt für Migration und Integration unter Telefon 0751/ 85-9863 oder eva.militz@landkreis-ravensburg.de.

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok