stetten Stetten am kalten Markt - Die Obduktion des am vergangenen Montag tot aufgefundenen, männlichen Säuglings hat ergeben, dass dieser über das vergangene Wochenende zur Welt gekommen ist und nach seiner Geburt gelebt hat.


Das Neugeborene war neben einem Waldweg mit einem Handtuch (Größe 160 x 80 cm) und einer Papiertüte (siehe Bilder) abgelegt worden. Ob der Gebärvorgang im dortigen Bereich oder an einer anderen Örtlichkeit stattgefunden hat, ist unbekannt.

Personen, die am vergangenen Wochenende Beobachtungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit diesem Geschehen stehen können oder die Hinweise zur Herkunft des abgebildeten Handtuches oder der Papiertüte geben können, werden gebeten, sich mit der beim Kriminalkommissariat Sigmaringen eingerichteten 16-köpfigen Ermittlungsgruppe unter Tel. 07571/104-0, in Verbindung zu setzen.

 

 

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hechingen und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 04.09.2018

Tot aufgefundener Säugling

Bei Arbeiten in seinem Waldstück auf der Gemarkung Frohnstetten hat ein Zeuge am Montagvormittag gegen 11.15 Uhr ein totes Neugeborenes aufgefunden. Zur Klärung der genauen Todesursache, Todeszeit und Alter des Säuglings wurde von der Staatsanwaltschaft Hechingen beim zuständigen Amtsgericht die Obduktion des Neugeborenen beantragt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zur bislang unbekannten Kindsmutter dauern an. Zeugen, die in den vergangenen Tagen verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Landestraße 453 zwischen Kaiseringen und Frohnstetten gemacht haben oder eine Frau kennen, die bis vor kurzem noch schwanger war und jetzt kein Kind vorweisen kann, werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat Sigmaringen, Tel. 07571/104-0, zu melden.

 

Handtuch 578

 

 

tasche 578

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok