polizei 578x235Aulendorf - Auf rund drei Millionen Euro beläuft sich nach ersten Schätzungen der Sachschaden, der am späten Sonntagabend bei einem Brand im Atzenberger Weg in Aulendorf entstanden ist. Das Feuer, das aus bislang unbekannten Gründen vermutlich im Bereich des Rauhfutterlagers ausgebrochen war und auf ein Gebäude mit Schulungsräumen sowie zwei weitere Stallungen der Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung und Grünlandwirtschaft übergegriffen hatte, wurde von den Freiwilligen Feuerwehren Aulendorf, Bad Waldsee, Altshausen, Bad Schussenried und Weingarten mit rund 170 Einsatzkräften bekämpft.

 

Durch den raschen Einsatz der Feuerwehr konnten etwa 80 Rinder in Sicherheit gebracht und ein weiteres Ausbreiten des Brandes verhindert werden, das Schulungsgebäude und die drei Stallungen mit teuren Schulungsgerätschaften und moderner Melktechnik wurden indes völlig zerstört. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache, in die auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ravensburg auch ein Sachverständiger hinzugezogen wurde, aufgenommen. Um ein gefahrloses Betreten der Brandstätte zu ermöglichen, müssen derzeit noch Aufräum- und Sicherungsarbeiten durchgeführt werden.

 

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Konstanz

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter