Bad Waldsee - In Kliniken und touristischen Übernachtungsbetrieben konnte vergangenes Jahr ein leichtes Plus von 0,2 % (+ 0,5 % mehr Ankünfte) gegenüber dem Vorjahr erzielt werden.
Unter Einbeziehung der Bildungseinrichtungen ergibt sich allerdings ein leichtes Minus von 0,5 % Übernachtungen.

 

Erfreulich, dass das hohe Übernachtungsniveau der Kliniken nochmals leicht zugelegt hat (+ 1,1 % Übernachtungen). Der Übernachtungstourismus in Bad Waldsee wird maßgeblich durch die städtischen und privaten Kliniken dominiert. 68 % (= 262.608) der Übernachtungen entfallen auf die Kliniken. Die Aufenthaltsdauer beträgt durchschnittlich fast 18 Tage.

 

Auch wenn der Löwenanteil der Übernachtungen in den Kliniken generiert wird, darf die Bedeutung der übrigen Beherbergungsbetriebe nicht unterschätzt werden. Denn 77 % der Übernachtungsgäste (= 50.530 Gäste) wurden 2017 in nicht-klinischen, touristischen Quartieren erfasst. Allein die kurze durchschnittliche Aufenthaltsdauer von 2,5 Tage erklärt, warum die große Zahl der Gäste nur 32 % der Gesamtübernachtungen ausmacht. Die gemischte Gästestruktur ist jedenfalls ein deutliches Indiz für die Vielfältigkeit und Attraktivität des touristischen Angebots.

 

Hotels und Pensionen im Kurgebiet werden künftig in der Ortsstatistik gemeinsam geführt. Der Übernachtungsrückgang um 6,4 % ist den weggebrochenen Kapazitäten im Kurgebiet geschuldet. Nach Betriebsschließungen in den Vorjahren gingen 2017 weitere Pensionen im Kurgebiet vom Netz. Aktuell sind in der Badstraße noch drei Hotels / Pensionen in Betrieb. Große Hoffnungen ruhen auf dem Masterplan Gesundheitsstandort Bad Waldsee. Hier wurden zukunftsfähige Optionen und Geschäftsfelder im Kurgebiet aufgezeigt, die den Gesundheitsstandort Bad Waldsee weiter stärken sollen. Ein wichtiges Schlüsselprojekt ist das angestrebte Vier-Sterne-Thermenhotel mit ca. 100 Zimmern, das mit direktem Zugang zur Waldsee-Therme errichtet werden kann. Die Suche nach einem erfahrenen Betreiber / Investor ist bereits im Gange.

 

Aufgrund der gestiegenen Aufenthaltsdauer (durchschnittlich 9,3 Tage), konnte bei den Ferienwohnungen trotz gesunkener Gästezahlen ein leichtes Übernachtungsplus erzielt werden (+ 2,2 %). Mit Spannung erwarten wir die Eröffnung von 19 hochwertigen Boutique Appartements im ehemaligen Amtshaus, die derzeit im Zentrum unserer historischen Innenstadt entstehen. Mit diesen neuen Kapazitäten dürfte auch die weitere Entwicklung unter positiven Vorzeichen stehen.

 

Mit kontinuierlichem Wachstum auf hohen Niveau lässt sich die Übernachtungsentwicklung auf dem Reisemobil-Stellplatz bei der Waldsee-Therme beschreiben. Der Platz ist technisch und optisch auf dem neuesten Stand, die Umgebung und das touristische Angebot sind für Reisemobiltouristen höchst attraktiv. Der Platz bietet ideale und preiswerte Voraussetzungen für gesundheitsorientierte Reisemobiltouristen. Durch das neue Sauna- und Wellnessangebot in der Waldsee-Therme ist die Attraktivität des Platzes auch in der Nachsaison deutlich gestiegen. Mit der jüngst erst erfolgten Auszeichnung zum Stellplatz des Monats April durch Europas reichweitenstärkste Reisemobil-Zeitschrift Promobil sind perfekte Voraussetzungen für einen guten Saisonstart geschaffen.

 

Text von Walter Gschwind, Tabelle Stadt Bad Waldsee, Grafik lizenzfrei

 

Uebernachtungsstatistik

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok