logo baden wuerttembergUnterzeil - Das Regierungspräsidium Tübingen lässt ab Montag, den 19. März 2018, an der L 309 zwischen Unterzeil und Schloss Zeil eine Bohrpfahlwand mit Kopfbalken herstellen. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum 20. April 2018 andauern.



Von Montag, den 19.03.2018 bis Freitag, den 22.03.2018 wird die L 309 zur Einrichtung der Baustelle und für vorbereitende Maßnahmen zur Bohrpfahlherstellung halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird über eine Ampel geregelt.


Im Anschluss beginnen am Freitag, den 23. März 2018, die rund drei Wochen dauernden Gründungsarbeiten. Aufgrund der örtlich sehr beengten Platzverhältnisse muss die L 309 während dieser Zeit voll gesperrt werden. Die Umleitung in der Zeit der Vollsperrung führt von Unterzeil über die Kreisstraße 8030 nach Reichenhofen, von dort auf die B 465 Richtung Bad Wurzach, von hier auf die L 314 nach Baierz und dann zur L 301 nach Seibranz und umgekehrt.


Nach Abschluss der Gründungsarbeiten wird voraussichtlich ab Freitag, den 13. April 2018, bis voraussichtlich Dienstag, den 20. April 2018 ein Stahlbetonkopfbalken eingebaut. In dieser Bauphase wird der Verkehr einstreifig mit einer Baustellenampel an der Baustelle vorbeigeleitet.


Hintergrundinformationen:
Aufgrund der örtlichen geologischen Verhältnisse kommt es an der L 309 im Bereich des Zeiler Bergs immer wieder zu Hangrutschungen und als Folge zu Schädigungen an der Fahrbahn. So musste bereits an anderen Stellen im Herbst der Jahre 2015 und 2016 die Böschung mittels Bohrpfählen gesichert werden. Für die aktuell herzustellende 105 Meter lange Bohrpfahlwand müssen insgesamt 85 Großbohrpfähle mit einem Durchmesser von 75 cm auf eine Tiefe von 10 Metern eingebracht werden.


Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf ca. 500.000 Euro und werden vom Land Baden-Württemberg getragen. Das Regierungspräsidium bittet um Verständnis für die entstehenden Behinderungen. Informationen zu den Sperrungen und zur Umleitung können jeweils aktuell im täglich aktualisierten Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden.

 

Pressemitteilung Regierungspräsidium Tübingen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok