polizei 578x235Ravensburg (ots) - Zwischenzeitlich gemeldet hat sich der von der Polizei zum Brand der St. Jodok Kirche gesuchte Zeuge und gegenüber den Ermittlern bestätigt, dass der Brand im vorderen Teil des linken Seitenschiffes, wo sich eine Sitzgruppe befand, seinen Ausgang nahm.



Als er nachschaute, ob sich noch Personen in der Kirche befinden, hatten die Flammen bereits auf die Zwischendecke übergegriffen. Zur Klärung dieses Brandes wurde von der Kriminalpolizeidirektion noch am Wochenende eine zehnköpfige Ermittlungsgruppe in Ravensburg eingerichtet. Derzeit sind noch Aufräumarbeiten und Sicherungsmaßnahmen im Gange, da ein gefahrloses Betreten des hautsächlich betroffenen Kirchenteils noch nicht möglich ist.


Sobald diese Arbeiten abgeschlossen sind, werden ein auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ravensburg hinzugezogener Brandsachverständiger des Landeskriminalamts sowie Kriminalbeamte die Untersuchungen zur Brandursache aufnehmen. Ob dieser Brand mit einer Sachbeschädigung in der katholischen Kirche
Sankt Martin in Schlier zusammenhängt, wo am vergangenen Samstag zwischen 09.45 und 11.00 Uhr ein unbekannter Täter ein Plakat an einer Stellwand angezündet hat, ist ebenfalls Bestandteil der gegenwärtigen Ermittlungen.


Das Feuer hatte in diesem Fall jedoch nicht auf andere Gegenstände übergegriffen und war von selbst wieder erloschen. Auch diesem Zusammenhangwerden Zeugen gebeten, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges bei der Kirche St. Martin beobachtet haben, sich mit der Polizei unter 0751-803-3333, in Verbindung zu setzen.


Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok