Aulendorf - Am Samstagabend brach gegen 19:40 Uhr auf dem Gelände des Wertstoffhofes in Aulendorf im Bereich der dort gelagerten Abfälle ein Brand aus, welcher auf eine angrenzende größere Halle übergriff. Die darin gelagerten Gerätschaften sowie die Halle selbst brannten vollständig nieder. Die Schadenshöhe dürfte bei ca. 1 Mio. Euro liegen. Die Ursache des Brandausbruchs steht noch nicht fest und ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Jung Union RavensburgRavensburg - Ein offener Brief der Jungen Union Ravensburg.

Wir sind enttäuscht. Niemand hat die Koalitionsverhandlungen mit Enthusiasmus begleitet, niemand hat den ganz großen Erfolg erwartet. Doch das Ergebnis von CDU und SPD übertrifft noch unsere unheilvollen Vorahnungen.

RegierungspraesidiumTübingen - Marktüberwachung Baden-Württemberg stellt bei 12 % der Proben Grenzwertüberschreitungen fest. Das Regierungspräsidium Tübingen, zuständig für die Marktüberwachung in ganz Baden-Württemberg, hat im Rahmen einer Schwerpunktaktion 500 Modeschmuck-Produkte auf den Gehalt an Blei und Cadmium überprüft. Teilweise zeigten die Messergebnisse einen mit 90 % bzw. 80 % weit über den Grenzwert zulässigen Cadmium- bzw. Bleigehalt.

polizei 578x235Weingarten - Als Exhibitionist ist ein unbekannter Mann am Mittwochabend, gegen 21.00 Uhr, gegenüber einer 20-jährigen Frau auf einem Parkplatz in der Nähe des Freibades Nessenreben aufgetreten.

Bergatreute - Am Freitag, den 26.01.2018 fand an der Gemeinschaftsschule Bergatreute ein großer Karrieretag für die Schüler und Schülerinnen der achten, neunten und zehnten Klasse statt. An diesem Tag waren große Firmen wie die Schuler Pressen GmbH, die Firma Knecht Maschinenbau GmbH und die VR Bank Ravensburg-Weingarten eG geladen. Aber auch kleinere Betriebe wie der Betrieb Elektro Küble, Zimmerei Schorpp, Präg Haustechnik GmbH, Schreinerei Sonntag und der Zahnarzt Dr. Weiger nahmen sich einen ganzen Vormittag Zeit um die Schüler und Schülerinnen über ihre Betriebe und verschiedenste Ausbildungsberufe zu informieren.

Bad Waldsee - Mit "AHA" begrüßte die Narrenzunft Waldsee insgesamt 33 Partnerzünfte von der Vereinigung Schwäbisch Alemannischer Narrenzünfte zum großen Landschaftstreffen. Gefeiert wurde an diesem Wochenende eine der ältesten Narrenfiguren der schwäbisch-alemannischen Fasnet. Zum 500. Geburtstag des Federle trafen sich am Sonntagnachmittag mehr als 6.000 Hästräger zum großen Umzug.

Bad Waldsee – Die grandiose Freinacht haben alle Narren sichtlich gut überstanden. Am Sonntag um 10:00 Uhr war nämlich schon der nächste Höhepunkt des Landschaftstreffens in vollem Gange. Im vollbesetzten Museum im Kornhaus war Zunftmeisterempfang.

28waechseBad Waldsee - Normalerweise gehört der „Wächsebrauch“ zum närrischen Brauchtumsgeschehen in Bad Waldsee am „Gumpigen“. Dann bewegt sich nach der Schülerbefreiung im Schulzentrum Döchtbühl und in der Eugen-Bolz-Schule die große Schülerschar mit den gefesselten Lehrern durch die Stadt bis zum Gut-Betha-Platz. Dort angekommen, richten sich alle Blicke und auch die Hände nach oben, um möglichst etwas vom Wurst- und Weckenregen der vom Hause Albrecht niederprasselt, zu erhaschen.

Bad Waldsee – Nach Wächsebrauch und Narrenmesse ging es am Samstagabend nahtlos zum nächsten Höhepunkt beim Landschaftstreffen über, im Klosterhof ging es mit den Brauchtumsvorführungen weiter und vor dem Start in die Freinacht ging noch das Monster-Konzert der Guggen-Musiken mit über 200 Musikern über die Bühne.

Bad Waldsee – Die katholische Kirche hatte in Bad Waldsee noch nie Berührungsängste mit der Fasnet, sie gehört sogar zur Fasnet dazu wie das Amen in der Kirche. So fand auch aus Anlass des heutigen Landschaftstreffens eine Messe für die Narren in St. Peter statt. Wieder einmal großartig von Pfarrer Stefan Werner höchstselbst zelebriert.