28waechseBad Waldsee - Normalerweise gehört der „Wächsebrauch“ zum närrischen Brauchtumsgeschehen in Bad Waldsee am „Gumpigen“. Dann bewegt sich nach der Schülerbefreiung im Schulzentrum Döchtbühl und in der Eugen-Bolz-Schule die große Schülerschar mit den gefesselten Lehrern durch die Stadt bis zum Gut-Betha-Platz. Dort angekommen, richten sich alle Blicke und auch die Hände nach oben, um möglichst etwas vom Wurst- und Weckenregen der vom Hause Albrecht niederprasselt, zu erhaschen.

Bad Waldsee – Nach Wächsebrauch und Narrenmesse ging es am Samstagabend nahtlos zum nächsten Höhepunkt beim Landschaftstreffen über, im Klosterhof ging es mit den Brauchtumsvorführungen weiter und vor dem Start in die Freinacht ging noch das Monster-Konzert der Guggen-Musiken mit über 200 Musikern über die Bühne.

Bad Waldsee – Die katholische Kirche hatte in Bad Waldsee noch nie Berührungsängste mit der Fasnet, sie gehört sogar zur Fasnet dazu wie das Amen in der Kirche. So fand auch aus Anlass des heutigen Landschaftstreffens eine Messe für die Narren in St. Peter statt. Wieder einmal großartig von Pfarrer Stefan Werner höchstselbst zelebriert.

Bad Waldsee – Sogar eine App für das Handy hat die Narrenzunft zum Landschaftstreffen entwickelt. Dort konnte man jederzeit sekundengenau den Countdown bis zur sehnlichst erwarteten Eröffnung des Landschaftstreffens mitverfolgen. Überschwänglich war dann die Stimmung schon pünktlich um 16:30 Uhr auf dem Rathausplatz in Bad Waldsee zur Ansprache von Zunftmeister Franz Mosch und Schirmherr Bürgermeister Roland Weinschenk.

Bad Waldsee – Überall geschäftiges Treiben ist am Samstagvormittag in der Bad Waldseer Innenstadt auszumachen. Letzte Vorbereitungen zum Beginn des großen Landschaftstreffens werden angegangen, es bleibt aber nicht mehr viel Zeit, Beginn ist um 16:30 Uhr.

Bad Waldsee – Wilhelm Neyer übergibt nach 47 Jahren die Geschäftsleitung der Neyer Landtechnik GmbH an seinen 31-jährigen Sohn Christoph Neyer. Angesichts seines 70. Geburtstags möchte er aus einer 6-Tage-Woche gerne eine 5-Tage-Woche machen. „Mir war es immer wichtig, dass ich den Familienbetrieb in einem soliden Zustand übergeben kann. Durch den Neubau und unsere Erfolge am Markt sehe ich uns sehr gut gerüstet für die Zukunft“, erklärt Senior Neyer. Mit Christoph Neyer übernimmt bereits die 6. Generation die Leitung des 187 Jahre alten Familienbetriebs.

24bdmBerlin -  Bereits zum fünften Mal vergab der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter BDM e.V. am Wochenende im Rahmen seines Symposiums bei der Grünen Woche Preise für herausragende journalistische Arbeiten.

Bergatreute – Am Freitagvormittag besuchte der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser die Gemeinschaftsschule in Bergatreute. Haser ist ferner Mitglied im Ausschuss für Kultus, Jugend und Sport und im zugehörigen Arbeitskreis der Fraktion fungiert er als inklusionspolitischer Sprecher, außerdem als zuständiger Berichterstatter für die Haupt- und Gemeinschaftsschulen. Aus erster Hand erhielt er Informationen von Bürgermeister Helmfried Schäfer und Schulleiter Andreas Reichle.

Leutkirch/Wangen - Die Diskussion um die Verlegung von Ausbildungsgängen im beruflichen Schulwesen im Landkreis Ravensburg hat aus der Sicht der Oberbürgermeister der Großen Kreisstädte Leutkirch und Wangen, Hans-Jörg Henle und Michael Lang, eine Reihe von Argumenten ergeben, die es sinnvoll erscheinen lassen, für die beiden Standorte im Allgäu die Variante „K3“ zu wählen.

Stuttgart - Die echte Virusgrippe nimmt in Baden-Württemberg weiter zu. Insgesamt liegen seit der 40. Meldewoche 1.202 Fallmeldungen vor (Stand 16.01.2018). In 885 Fällen wurde ein differenzierender Virustest durchgeführt. Dieser kam zu dem Ergebnis, dass in rund 70 Prozent der Fälle das Influenza B-Virus vorliegt.