GAL Landkreis Ravensburg - Wenn der CDU-Nachwuchs im Kreis Ravensburg nach Gesprächen mit MdB Rief und BM Bürkle zur Erkenntnis kommt, dass den Flüchtlingen im Landkreis Ravensburg und anderswo geholfen werden muss, so kommt diese Einsicht zwar ziemlich spät, ist aber durchaus begrüßenswert. Wenn die JU ihre späte Einsicht aber mit Forderungen an die Landesregierung verknüpft und völlig außer Acht lässt, dass restriktive Bestimmungen im Anerkennungsverfahren für Asylbewerber auf die jahrelange Abschreckungspolitik der CDU-geführten Bundesregierungen zurückzuführen sind, stellt die JU entweder ihre völlige Unkenntnis der Zusammenhänge unter Beweis oder verfährt aus durchsichtigen parteipolitischen Erwägungen nach der Devise:" Haltet den Dieb."

GALBaden Württemberg - Die Aussagen von Herrn Schockenhoff sind ein weiteres Glied in der Kette der Beschwichtigungen und Nebelkerzen. Der Bund bringt in seinen Schreiben klar zum Ausdruck, dass aus seiner Sicht die haushaltsrechtlichen Voraussetzungen für eine Finanzierungsvereinbarung nicht gegeben sind. Im Klartext heißt dies: Bundesminister Dobrindt will kein Geld in seinen Haushalt einstellen. Das Land hingegen hat seinen freiwilligen Finanzierungsanteil längst im Haushalt abgesichert. Es geht also, wenn man will. Aber der Bund will offenbar nicht.

Junge UnionLandkreis Ravensburg - Eine schnellere und unbürokratischere Hilfe für Flüchtlinge fordert die Junge Union im Kreis Ravensburg. Nach einem Gespräch mit Josef Rief MdB und Bad Wurzachs Bürgermeister Roland Bürkle sieht der Stellvertretende Kreisvorsitzende Ferdinand Reiter vor allem die Landesregierung am Zug: „Die Menschen haben kein Verständnis dafür, wenn Asyl-Verfahren Monate lang dauern und Flüchtlinge in Container-Siedlungen wohnen müssen.

Landkreis-Ravensburg Kreis Ravensburg – Ab 1. November gelten nach nunmehr sechs Jahren neue Taxitarife im Landkreis Ravensburg. Der Grund hierfür liegt insbesondere in den allgemeinen Kostensteigerungen der vergangenen Jahre sowie den Steigerungen, die durch das Tariftreue- und Mindestlohngesetz des Landes Baden-Württemberg auch im Bereich des Taxigewerbes verursacht werden.

polizei 150Bad Waldsee - Tot in ihrer Wohnung aufgefunden wurde am Montagvormittag gegen 10.30 Uhr eine 43 Jahre alte Frau im Wohngebiet Frauenberg. Ein Zeuge hatte am Montagvormittag die Polizei alarmiert, da er befürchtete, die Bewohner befänden sich in einer hilflosen Lage. Die Polizei ließ die Wohnungstür durch die Freiwillige Feuerwehr Bad Waldsee öffnen.

vs200Molpertshaus - Am Freitag, den 19. September 2014 starteten die aktiven Musiker sowie Mitglieder des Ausschusses des Musikvereins am frühen Nachmittag die diesjährige Musikreise nach Südtirol. Mit dem Bus ging es über den Brenner in das rund 450 km entfernte Vals. Dort wurden die Musiker/innen in einer Pension untergebracht. Nach einem etwas späten Abendessen wurden die Zimmer bezogen.

EnergieagenturLandkreis Ravensburg - Im Rahmen der Oberschwabenschau Ravensburg startet die Energieagentur Ravensburg in Zusammenarbeit mit den Landkreisen Ravensburg, Biberach, Bodenseekreis und Sigmaringen erstmals eine großangelegte Bürgerbeteiligungs-Aktion in den Landkreisen. Dabei dürfen und sollen sich so viele Bürger wie möglich beteiligen und ihre Ideen zu den Bereichen: Zukunftsfähige Energieversorgung, Energieeinsparung, Demografischer Wandel, Klimawandel, Versorgungssicherheit und zukünftige Mobilität miteinbringen.

Bergartreute - Liebe Leseratten und Bücherwürmer, liebe Eltern, mit dem Start in das neue Schuljahr nimmt der Alltag uns alle wieder fest in den Griff. Wir, die ehrenamtlichen Vorleser, hoffen, dass sie erholsame Ferienwochen genießen konnten und nun mit frischem Schwung in das neue Schuljahr starten können.

Polizei PresseinfoBergatreute - Drei unbekannte Täter beschädigten Samstagnacht gegen 03.00 Uhr eine Fußgängerampel in der Ravensburger Straße. Um vermutlich die Brauereifahne zu entwenden, konnte einer der Täter von Zeugen dabei beobachtet werden, wie er zunächst einen vor einem Café befindlichen Fahnenmast aus der Erde hob.

vs100Stuttgart - Fußballverbandes – werden als Sieger beim Vereins-Ehrenamtspreis 2014 ausgezeichnet. Der Vereinsehrenamtspreis ist mit Prämien und Sachpreisen im Wert von 80.000 Euro dotiert und wird aktuell zum sechsten Mal vergeben. Ziel des Wettbewerbs ist es, den Stellenwert ehrenamtlicher Arbeit in Fußballvereinen zu stärken und öffentlich zu würdigen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok