Foto Pressetermin 2015 Juergen LoefflerLandkreis Ravensburg - Wie der Verkehrsverbund am Montag anlässlich eines Pressegesprächs mitteilte, werden die Fahrpreise im Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbund (bodo) 2016 um durchschnittlich 1,8 Prozent angehoben. Die Fahrpreiserhöhung ist nach Aussage des bodo-Geschäftsführers Jürgen Löffler notwendig, um einerseits die steigenden Kosten bei den Verkehrsunternehmen auszugleichen und andererseits das Verkehrsangebot vor allem im Omnibuslinienverkehr zu sichern. Besonders letzteres wird auch im bodo eine Herausforderung, da durch die sinkenden Schülerzahlen die Einnahmen in diesem Segment stagnieren.

AAP560Bergatreute - Das Weite gesucht hat am Montagabend ein unbekannter Täter, der in der Zeit zwischen 20.00 und 24.00 Uhr vermutlich beim Rückwärtsrangieren gegen ein Gebäude in der Ravensburger Straße fuhr und dabei einen Fenstersims und den Gebäudeputz beschädigte. Der Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise, die zur Ermittlung des Unfallflüchtigen führen könnten, werden an den Polizeiposten Bad Waldsee unter Tel.: 07524/4043-0 erbeten.

10kopef
Bergatreute
- Wieder einmal mehr hat es die Bürgerstiftung Bergatreute geschafft das Publikum mit seinem Programm zu begeistern. Am gestrigen Sonntagabend lud selbige zu einer Autorenlesung in den Bürgersaal nach Bergatreute ein.

Bergatreute Wappen 238x251 Bergatreute - Es wird ernst: in der Gemeinde Bergatreute werden in der Zeit vom 02.11. bis 07.11.2015 die neuen Mülltonnen ausgeliefert. Notwendig werden, wie mehrfach berichtet, die neuen Mülltonnen deshalb, weil die Landkreisverwaltung ab 1. Januar 2016 das Mülleinsammeln übernimmt.

P1360080 Raw
Bergatreute
- Am Sonntagabend veranstaltete der Chor Klangwelt des Liederkranzes Bergatreute unter dem Motto "Hits, die die Welt bewegen" sein Herbstkonzert. Unter der Leitung von Katja Ehrat wurden die Zuhörer auf eine Zeitreise mitgenommen, die 300 Jahre umspannte. Jörg Bareiß führte in seinen Moderationen in die jeweiligen Stücke ein. (Ergänzt mit vielen Bildern von Klaus Wäscher)

 windpark bad waldsee

 Bad Waldsee - Überraschend überschaubar war die Bürgerinformation zum Thema Windpark und Energiewende in Bad Waldsee, Donnerstagabend besucht. Die Stadtwerke Bad Waldsee unter der Leitung von Jörg Uhde präsentierten mit den Partnerunternehmen Allgäuer Überlandwerk GmbH aus Kempten, EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Thüga Energie GmbH, die mögliche Energiewende in der Kurstadt. In der Anschließenden Diskussionsrunde wurden insbesondere die Wirtschaftlichkeit des Parks, Betriebsdauer der Anlagen und alternative Windenergieanlagen angesprochen. Auch Ausgleichsflächen und Grundstücksverhältnisse wurden abgefragt. (Bild Stadtwerke Bad Waldsee)

AAP560Landkreis Ravensburg - Bei der Überwachung der Schulwege durch die Polizei haben Beamte bereits mehrfach beobachtet, dass sich Kraftfahrzeugführer/innen langsam den Fußgängerüberwegen nähern und schon aus einiger Entfernung die am Fahrbahnrand vor dem Zebrastreifen wartenden Schulkindern per Handzeichen auffordern, die Straße zu überqueren. Dies ist sicherlich gut gemeint, entspricht aber nicht den Regeln, die den Schülern von der Polizei vermittelt werden.

OGI

Bad Wurzach/Bad Waldsee/Bergatreute/Wolfegg - Mit der Verabschiedung der Jahresabschlüsse von 2013 bis 2015 und der Verteilungsregelung der Grundstückswerte machte die Vertreterversammlung von OGI den Weg für die Abwicklung des Zweckverbandes zum Ende des Jahres frei, vorausgesetzt die Gemeinderäte der vier beteiligten Kommunen Bad Wurzach, Bad Waldsee, Wolfegg und Bergatreute stimmen den Vereinbarungen zu. Die erworbenen Grundstücke werde nicht verkauft, sondern unter den OGI-Kommunen aufgeteilt.

wolfgang weiss Bad Waldsee (Kommentar) - Annähernd 700 Bürger haben den direkten Informationsweg gewählt und sich zur Bürgerinformation "Unterbringung weiterer Flüchtlinge in Bad Waldsee" in die Stadthalle aufgemacht. Eine sachliche Diskussion, ein überraschender Vorschlag und unterschiedliche Auffassungen über ein "Miteinander" werden die Diskussion in der Stadt anregen.

Bürgerinformation

Bad Waldsee - Annähernd 700 Bürger versammelten sich Dienstagabend in der Stadthalle um sich zur Flüchtlingsthematik in der Gemeinde zu informieren. Sehr umfassend wurde über die Planung von 11 Standorten von Flüchtlingsunterkünften in der ganzen Gemeinde informiert. Die Verwaltung plant für fast 800 Flüchtlinge bis ins Jahr 2019. Die Nutzung von Sporthallen als Notunterkünfte ist ungewiss, wird aber so lange als möglich vermieden. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.