Feuerwehr Bergatreute

Bergatreute – In Bergatreutes Industriegebiet Auäcker/Witschwende fand  Samstagnachmittag bei strahlendem Sonnenschein die Jahreshauptübung der örtlichen freiwilligen Feuerwehr statt. Simuliert wurden dabei ein Wohnzimmerbrand und ein Fettbrand. Die Übung wurde verbunden mit einer Fahrzeugweihe und der Ehrung von Kommandant Martin Schrott für 25 Jahre Zugehörigkeit zur Freiwilligen Feuerwehr.

Ravensburg - Ersatzfahrpläne unter www.bodo.de eingestellt
Internetseite des bodo-Verkehrsverbunds bietet Informationen während der Streikmaßnahmen der GDL

Seit gestern ist bekannt, dass die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) erneute Arbeitskampfmaßnahmen durchführen wird. Der Streik ist von Donnerstag, 06.11., ab 2 Uhr bis Montag, 10.11., 4 Uhr angekündigt. Auch die Fahrtenangebote und Verbindungen im bodo-Verbundgebiet werden sehr wahrscheinlich betroffen sein.

Führungskräft der Feuerwehren  drücken die Schulbank

Wangen im Allgäu - Am Freitagabend letzter Woche fand in Wangen im Allgäu das diesjährige Führungskräfteseminar der Feuerwehren des Landkreises Ravensburg statt. Zum zwischenzeitlich achten Mal wurde diese Veranstaltung vom Landratsamt gemeinsam mit dem Kreisfeuerwehrverband organisiert. Über 150 Führungskräfte der kommunalen Feuerwehren wie auch der Werkfeuerwehren waren der Einladung gefolgt und wurden von Kreisbrandmeister Oliver Surbeck in der Stadthalle Wangen begrüßt.

polizei 200Kressbronn - Zwei Tote und eine Schwerverletzte fordert ein Verkehrsunfall, der sich um 10.50 Uhr auf der B 31 zwischen Kressbronn und Lindau ereignet. Der 19-jährige Lenker eines Pkw Fiat fährt auf der B 31 in Richtung Lindau. Ca. 1 Kilometer nach Kressbronn kommt er aus bislang ungeklärter Ursache nach links auf den Gegenfahrstreifen und stößt frontal gegen einen entgegenkommenden italienischen Sattelzug.

Fußball

Bergatreute - Am vergangenem Samstagnachmittag fand auf dem Bergatreuter Sportplatz Fußballspiele der besonderen Art statt. Der SV Bergatreute und der Helferkreis Asyl Bergatreute hat die Asylbewerber zu einem gemeinsamen Fußballspiel eingeladen. (Gemeinsames Foto der Asylbewerber und Spieler des SV Bergatreute)

CDU Bezirksparteitag

Bad Wurzach - Beim 40. Bezirksparteitag der CDU im Kurhaus in Bad Wurzach gab es nach dem verbalen Kräftemessen der beiden Bewerber um die Kretschmannnachfolge für die nächste Landtagswahl, Landtagspräsident Guido Wolf (Im Bild links) und dem CDU-Landesvorsitzenden Thomas Strobl (Im Bild rechts) als Schwerpunktthema „Wie stehen wir Christdemokraten zur Sterbehilfe?" Prominente Gastredner und deren Standpunkt sorgten für eine lebhafte Podiumsdiskussion.

18Gesunheitsmesse 560

Bad Waldsee - Am Samstagvormittag wurde von Organisator Bernhard Schultes die erste Gesundheitsmesse in der Stadthalle von Bad Waldsee eröffnet. Mit über 30 Ausstellern und einer Menge Referenten können sich die Besucher umfassend über das Thema Gesundheit informieren. Verbunden wird die Messe mit dem 20jährigen Jubiläum der Waldsee-Therme. (Im Bild der Bad Waldseer Bäderdirektor Peter Blank (3.v.l.) mit seinem Messe-Gesundheits-Team)

OSKRavensburg (wil) – Die Oberschwabenklinik und das Gesundheitsamt des Landkreises Ravensburg sind darauf vorbereitet, sollte im Kreisgebiet ein Ebola-Verdacht auftreten. „Alle Experten sind zwar unverändert der Ansicht, dass ein solcher Fall extrem unwahrscheinlich ist", sagt Dr. Jan-Ove Faust, Direktor Medizin und Behandlung der OSK. „Aber wir sind vorsichtig. Gerade die jüngsten Nachrichten aus den USA oder Spanien zeigen uns, dass wir auf jede Eventualität vorbereitet sein müssen."

GAL Landkreis Ravensburg - Wenn der CDU-Nachwuchs im Kreis Ravensburg nach Gesprächen mit MdB Rief und BM Bürkle zur Erkenntnis kommt, dass den Flüchtlingen im Landkreis Ravensburg und anderswo geholfen werden muss, so kommt diese Einsicht zwar ziemlich spät, ist aber durchaus begrüßenswert. Wenn die JU ihre späte Einsicht aber mit Forderungen an die Landesregierung verknüpft und völlig außer Acht lässt, dass restriktive Bestimmungen im Anerkennungsverfahren für Asylbewerber auf die jahrelange Abschreckungspolitik der CDU-geführten Bundesregierungen zurückzuführen sind, stellt die JU entweder ihre völlige Unkenntnis der Zusammenhänge unter Beweis oder verfährt aus durchsichtigen parteipolitischen Erwägungen nach der Devise:" Haltet den Dieb."

GALBaden Württemberg - Die Aussagen von Herrn Schockenhoff sind ein weiteres Glied in der Kette der Beschwichtigungen und Nebelkerzen. Der Bund bringt in seinen Schreiben klar zum Ausdruck, dass aus seiner Sicht die haushaltsrechtlichen Voraussetzungen für eine Finanzierungsvereinbarung nicht gegeben sind. Im Klartext heißt dies: Bundesminister Dobrindt will kein Geld in seinen Haushalt einstellen. Das Land hingegen hat seinen freiwilligen Finanzierungsanteil längst im Haushalt abgesichert. Es geht also, wenn man will. Aber der Bund will offenbar nicht.