K800 IMG 2799Bergatreute - Am Freitag öffnete die Gemeinschaftsschule Bergatreute wieder ihre Türen um alle interessierten Eltern mit ihren Sprösslingen einen Einblick in die besondere Schulart zu geben.

Dies war dem engagierten Team um Andreas Reichle mehr als gelungen. Für Ihn war es ja auch das erste große Ereignis nach seiner Amtseinsetzung.

 

Die Kolleginnen und Kollegen haben sich ein abwechslungsreiches und sehr informatives Programm einfallen lassen. Es gab kein Klassenzimmer welches nicht zu besichtigen war und in dem irgendeine Veranstaltung war.

Pünktlich um 15 Uhr eröffnete der Schülerchor unter der Leitung von Vera Egle den Nachmittag mit dem Lied „Aber bitte mit Sahne“. Danach ergriff Andreas Reichle das Wort begrüßte alle in der Gemeinschaftsschule Bergatreute. Mit Stolz durfte er auch den Bürgermeister Helmfried Schäfer willkommen heißen. Es zeigt, er hat wirklich Interesse an der Schule und seinem Bestehen. Ohne die Gäste zu langweilen, dankte er jedoch noch den Menschen, ohne die dieser Tag so nicht möglich gewesen wäre. Da wären auf jeden Fall der Elternbeirat unter Federführung von Frau Boser und dem Förderverein unter der Leitung von Frau Liebmann zu erwähnen, mit dem besonderen Hinweis auf das große und bestens bestücke Kuchenbuffet in der Gemeindehalle und dem Saiten mit Kaltgetränken im Haupthaus. Hierfür galt auch der Dank an die Firma Krumbach-Mineralwasser die die Kaltgetränke kostenneutral zur Verfügung gestellt hat.

Der weitere Dank ging an das Kollegium und der Mittagsbetreuung. Es wurden weder Aufwand noch Mühen gescheut um attraktive Angebote zu bieten und zu zeigen. Die Hauptverantwortung hierzu hatte Frau Karin Schwarz übernommen und vor allem Frau Fischer. Ohne diese beiden Frauen wäre er aufgeschmissen gewesen. Ein großer Dank ging auch an das Reinigungspersonal (Frau Krause, Frau Weber und Frau Hermann) die die Schule zum Glänzen gebracht haben. Beim Aufbau wurden sie tatkräftig von Hausmeister Kölbl und den Schülern der Klasse 10 unterstützt.

Um sich in den Gebäuden zurechtzufinden, wurde extra ein Programm ausgegeben. Die neue Sozialarbeiterin Frau Class hat bereits das Schüler Café liebevoll umgestaltet und öffnet auch heute für sie die Pforten.

Reichle gab auch den Hinweis, dass die Besichtigung nicht nur hier im Haupthaus und dem gelben Haus endet, sondern sich auf die Gemeindehalle und die Pavillons ausdehnt und extra hierfür ein tolles Programm entworfen wurde.

Hochoffiziell wurde am Freitag auch der Schulsanitätsdienst unter der Federführung von Sabine Streit vorgestellt. Besonders Bürgermeister Schäfer war beeindruckt von dem Angebot, welches in bereist so kurzer Zeit auf die Füße gestellt wurde. Derzeit sind 36 Schülerinnen/Schüler aus den Klassenstufen 6 – 10 mit in der Ausbildung. Alle zwei Wochen werden hierzu die Kinder am Montag und Dienstag ausgebildet um in Notfallsituationen ein wahrer Helfer zu sein. Bereits vom 4. – 6. März dürfen Schüler ab der 7.Klasse mit zu einem Schulsanitätswochenende nach Stuttgart um dort von den Johannitern weitere Schulungen zu bekommen. Des Weiteren ist ein Erste Hilfe Kurs Wochenende in der Schule geplant, wo dann auch eine Prüfung abgenommen wird. Frau Streit macht diesen Kurs in Ihrer Freizeit, was ihr aber sehr viel Freude bereitet und sie einfach auch die Notwendigkeit darin sieht. Sie selber war bereits in jungen Jahren bei den Schulsanitätern und möchte dies gerne an die Schüler weitergeben. Bürgermeister Helmfried Schäfer hat ihr hierbei auch alle Unterstützung zugesichert – auch finanziell.

Im „Gelben Haus“ dem sogenannten Grundschulhaus konnten in den Klassenstufen 1/2 ganz viele tolle Sachen erlebt werden. So gab es bei Frau Souard alles zu den Sinnen, Frau Wachter präsentierte Deutsch – Lesen im Anfangsunterricht, Frau Stovanovic brachte den Besuchern alles zu Formen näher. Frau Weinmann stellte mit Klasse 3 a den Wetterfrosch vor. Im Technikraum konnte man einen Einblick bekommen und wurde durch Olaf Saur informiert.

Das Schüler Café stand ebenso zur Besichtigung zur Verfügung.

Das „Grüne Haus – auch Haupthaus genannt“ zeigte von Klasse 3b durch Frau Sabine Schad auch das Thema Wetterfrosch. In Klasse 9 zeigte Frau Alina Nusser alles zu den drei großen Weltreligionen. Im Erdgeschoss präsentierten sich die Schulsanitäter mit Frau Sabine Streit und Frau Heike Özver. Das Klassenzimmer der 4a war der sogenannte „Showroom“ – hier durften die neuen Tische und Stühle bewundert werden – Auskunft hierzu gab Fabian Schnetz. Im Gruppenraum 2 präsentierte Roswitha Malewski einen Film über die 7 Säulen der Gemeinschaftsschule. Experimente konnten die Besucher unter der Leitung von Karin Schwarz im NWA Raum durchführen.

Das Team der Mittagsfreizeit und Frau Volk boten in der Mediothek die Möglichkeit zum Basteln fürs Frühjahr und Ostern.

In der Halle ging es richtig turbulent zu, so dass Frau Ben Dallal teilweise ganz schön ins Schwitzen kam als alle am besten gleichzeitig den aufgebauten Bewegungsparcour in Anspruch nahmen. Der Bürgersaal lud ein die Erlebnisse bei einer Tasse Kaffee und Kuchen gemeinsam auszutauschen.

Im kleinen Saal gaben Karsten Maluck und Vera Egle ein Feinschmeckermenue à la musique. Hier sah man die Begeisterung der Kinder sichtlich, wie sie sich bei den beiden wohlfühlen. Aber auch die Begeisterung der beiden Lehrer war hier nicht zu übersehen. Man bekam richtig Lust mit einzustimmen als die Lieder Der Sportfreunde Stiller mit Applaus, Applaus, Marmor Stein und Eisen bricht, die perfekte Welle und von den Prinzen „alles nur geklaut“ erklangen. Da wurde man gleich richtig an die eigene Jugend erinnert und spürte mit Musik geht alles viel leichter.

Die Pavillons waren auch in jedem Klassenzimmer mit tollen Aktionen präsent. So gab es im TW Raum die Möglichkeit einen Schlüsselanhänger selber zu nähen. Hier gab es Unterstützung von Frau Sonja Schlumpberger und Eva Drescher. Die Klasse 6 zeigte wie der Französisch Unterricht verläuft.

Bei Frau Vera Faller konnte man spielend Deutsch lernen in der Klasse 8b. Im Obergeschoss der Pavillons gaben die Klasse 5 b unter der Leitung von Denise Weiß ein Krimi-Hörspiel zum Besten. Die Klasse 5 a verzauberte das Publikum unter der Federführung von Ines Bogenrieder und Mareike Bosch. Dass Vokabeln auch spielerisch erlernbar sind zeigte Frau Katrin Messinesis in der Klasse 5b. Die beiden Lehrerinnen Frau Carmen Kreidler und Sarah Fichtl  gewährten in Klasse 6a wie in der Gemeinschaftsschule gelernt wird.

Die Eltern und Besucher waren durchaus sehr beeindruckt, was man an diesem Tag alles auf die Füße gestellt hat. Schade, für die, welche den Weg leider nicht geschafft haben – was jedoch nicht heißt, dass es nicht die Möglichkeit gibt dies auch noch in der nächsten Zeit in Anspruch zu nehmen. Interessierte Eltern mögen sich einfach in der Schule melden und werden herzlich gerne über die Möglichkeiten für Ihre Kinder informiert.

Das System Gemeinschaftsschule hat seinen Weg gefunden und nun heißt es diesen kontinuierlich weiter auszubauen – entgegen allen eventuellen politischen Entscheidungen. Denn wie war der nette Aufruf durch die engagierten Elternvertreter „Unsere Kinder sind keine Umzugskisten“. Das bedeutet, dass man den Kindern nicht zumuten kann, ständig die Kalküle der Politiker auszubaden und als „Versuchskaninchen“ herzuhalten. Daher haben die Elternvertreter auch sehr offen mit den Besuchern gesprochen und diese gebeten, die Petition zu unterschreiben, dass sich an dem bewährten System auch nach einem politischen Wechsel nichts mehr zu verändern.

Wer dies noch unterstützen möchte – egal für welche Form er sich letztendlich für sein Kind entscheidet, kann dies unter folgendem Link tun. Sie unterstützen damit die Kinder, welche sich vor vier Jahren für diesen Weg entschieden haben und diesen auch beibehalten möchten. Dafür sind diese Kinder schon jetzt allen überaus dankbar.

http://www.verein-gemeinschaftsschulen-bw.org/

Diese Petition kann jeder unterschreiben und das auch anonym.

 

 

 

 

Text und Bilder von Steffi Rist
Beachten Sie bitte den unten angefügten Bilder-Bestellservice

 

  • K800_IMG_1362K800_IMG_1362
  • K800_IMG_1364K800_IMG_1364
  • K800_IMG_1365K800_IMG_1365

  • K800_IMG_1369K800_IMG_1369
  • K800_IMG_1371K800_IMG_1371
  • K800_IMG_1382K800_IMG_1382

  • K800_IMG_1386K800_IMG_1386
  • K800_IMG_1398K800_IMG_1398
  • K800_IMG_1399K800_IMG_1399

  • K800_IMG_1402K800_IMG_1402
  • K800_IMG_1407K800_IMG_1407
  • K800_IMG_1426K800_IMG_1426

  • K800_IMG_2782K800_IMG_2782
  • K800_IMG_2785K800_IMG_2785
  • K800_IMG_2788K800_IMG_2788

  • K800_IMG_2799K800_IMG_2799
  • K800_IMG_2815K800_IMG_2815
  • K800_IMG_2822K800_IMG_2822

  • K800_IMG_2836K800_IMG_2836
  • K800_IMG_2839K800_IMG_2839
  • K800_IMG_2855K800_IMG_2855

  • K800_IMG_2861K800_IMG_2861
  • K800_IMG_2862K800_IMG_2862
  • K800_IMG_2865K800_IMG_2865

 

 

(Preis pro Bilddatei 2,50  - Nutzung ausschliesslichen zu privaten Zwecken)

#joompiter_dbszimageordering{Tag der offenen Tür Bergatreute - SR;;steffi.rist@gmx.net;;Eingangsbestätigung SR}#

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok