DSCN4623

Landkreis Ravensburg/Bad Waldsee - In der zweiten Kurswoche waren ebenfalls viele junge Musikanten aus dem gesamten Landkreis Ravensburg an der Schwäbischen Bauernschule sehr erfolgreich. So erzielten 28 Musikerinnen und 31 Musiker aus 27 Musikvereinen bei der Abschlussprüfung in Theorie und Praxis eine durchschnittliche Punktzahl von 82,5 (D3: 81,0) Als fulminanten Höhepunkt der sehr anstrengenden Woche präsentierten sich die Jungmusikanten am Freitagabend in der Stadthalle Bad Waldsee bei einem zweistündigen Konzert. Bild: Nachwuchs-Dirigent Maximilian Hörburger von der Musikkapelle Rohrdorf dirigiert meisterhaft

 

Die D-Lehrgänge der Bläserjungend Baden Württemberg beinhalten die musikalische Grundausbildung. Mit dem D2-Abschluss kann das Musizieren im eigenen Musikverein beginnen. Nach einem erfolgreichen D3-Kurs spricht man dann von einem vollumfänglich ausgebildeten Musiker.

Neben dem Musizieren konnten auch Schnupperstunden im Dirigieren belegt werden. Davon machten gleich sechs Jugendliche Gebrauch. So präsentierten sich Tobias Kiebler (MV Treherz), Maximilian Hörburger (MK Rohrdorf), Julia Scholz (MV Zogenweiler), Jasmin Krafzik (MV Blönried - Zollenreute), Rico Hengge (MK Beuren) und Martin Huber (MV Zogenweiler) als ernstzunehmende Jungdirigenten. Während in anderen Kursen die Übernahme der Programmansage mehr oder weniger delegiert werden musste, meldete sich Katharina Bach (MV Horgenzell) freiwillig dafür.

Thomas Schädler, Wilhelmsdorf oblag die Kursleitung in der Bauernschule. „Ihr habt es mir in diesen fünf Tagen und Nächten nicht allzu schwer gemacht“ so der Kreisverbandsjugendleiter lobend an die Adresse der jungen Seminarteilnehmer, „in meinen eigenen D-Kursen hatten die Verantwortlichen noch wesentlich mehr an Ordnungstalent aufzuweisen gehabt“, bekannte Schädler schmunzelnd. Rudi Hämmerle als Vorsitzender des Blasmusik-Kreisverbandes Ravensburg zollte den so erfolgreichen Jungmusikanten höchsten Respekt und Hochachtung. „Eine ganze Woche lang sich im Team auf Musik einzulassen, ist eine für das ganze Leben wichtige und auch prägende Angelegenheit“, kam es überzeugend von Hämmerle an die Adressen der sehr zahlreichen Besucher. „Ich bin mir sicher, dass die meisten der Teilnehmer gerne weitere Musikkurse in Bad Waldsee belegen. Die hervorragende Küche der Schwäbischen Bauernschule sei dafür Garant genug“, so wertschätzte der Vorsitzende die hoch über Bad Waldsee gelegene Bildungseinrichtung.

Unter großem Beifall wurden die Kursbesten mit der Note „sehr gut“ genannt: D2-Kurs: Sofia Sauter, Tenorhorn (Musikkapelle Diepoldshofen); David Miller, Schlagzeug (Musikverein Reute-Gaisbeuren); Marcus Pfeiffer, Posaune (Musikverein Tannhausen); Jule Wessely, Querflöte (Stadtkapelle Isny). D3-Kurs: Rico Hengge, Tenorhorn (Musikkapelle Beuren); Maximilian Hörburger, Horn (Musikkapelle Rohrdorf); Johanna Steinwandel, Querflöte (Stadtkapelle Aulendorf); Elias Huber, Bariton (Musikkapelle Bolsternang); Daniel Laux, Saxofon (Stadtkapelle Aulendorf). Katharina Riederer, Klarinette (Musikverein Michelwinnaden) erzielte ein „sehr gut – gut“.

 

 

Bericht und Bilder Rudi Heilig

 

  • DSCN4582DSCN4582
  • DSCN4586DSCN4586
  • DSCN4587DSCN4587

  • DSCN4588DSCN4588
  • DSCN4591DSCN4591
  • DSCN4592DSCN4592

  • DSCN4595DSCN4595
  • DSCN4597DSCN4597
  • DSCN4598DSCN4598

  • DSCN4599DSCN4599
  • DSCN4604DSCN4604
  • DSCN4608DSCN4608

  • DSCN4617DSCN4617
  • DSCN4620DSCN4620
  • DSCN4622DSCN4622

  • DSCN4623DSCN4623
  • DSCN4624DSCN4624

 

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.