polizei 200Ravensburg/Oberzell - In der Nacht von Freitag auf Samstag fiel der Narrenschopf der Narrenzunft Oberzell einem Brand zum Opfer. Der entstandene Sachschaden dürfte nach vorsichtigen Schätzungen bei 150.000 EUR - 200.000EUR liegen. Am 13. Februar 2015 um 23.15 Uhr wurde gemeldet, dass der vorwiegend in Holzbauweise errichtete Narrenschopf brennen würde.

arnach

Arnach - Selbst wenn die Landschaft, wie hier im Ortsteil Greutfeld, noch recht winterlich wirkte, herrschte doch an diesem Fastnachtsfreitag 2015 wahrlich schon frühlingshafte Witterung. So konnten die Musikanten auf den verschiedenen offenen Wagen ihren Betriebsausflug durchs Dorf und in die Umgebung richtig genießen. Das Anblasen der Fasnet vor dem letzten Wochenende der sogenannten fünften Jahreszeit hat in Arnach bereits eine lange Tradition. Gleichzeitig wird auch zum Musikball geladen, der am Sonntag den Höhepunkt der närrischen Zeit bildet.
Der fotografische Blick mit dem Teleobjektiv zeigt das Ganze als "echt alpenländisches Brauchtum" vor der Kulisse der Allgäuer Berge. Text und Foto: Bernhard Kling

Aitrach

Aitrach - Aus die Maus für „Elvis alias Thomas Kellenberger" und seinem Gemeinderat. Nun sind die Narren in Aitrach an der Macht. Die zahlreichen Zuschauer vor dem Rathaus mussten lange warten bis sich der King of Aitrach in die Öffentlichkeit wagte. Bild: Elvis (Thomas Kellenberger) zwischen den Gardemädchen.

hauerz

Bad Hauerz - Seit dem gestrigen Gumpigen Dunschtig trägt die Baadgoischd´r Hochburg den Namen „Bad Hauerz". Anlässlich des 20 jährigen Jubiläums der Narrenzunft schenkte die Stadt Bad Wurzach den Zusatz „Bad" den Baadgoischd´r. Bis zum Ende der diesjährigen Fasnet ist dies nun auch auf den Ortseinfahrtsschildern zu lesen. Petrus dagegen beschenkte die „Bad Hauerzer" mit traumhaftem Winterwetter für den Dorfumzug am heutigen 13. Februar 2015.

Weiberfasnet

Bad Wurzach (dias) - Liebe Leser und Leserinnen, auf meinem Streifzug durch Bad Wurzachs Gassen, sind mir am Gumpigen Donnerstag so einige interessante Wesen begegnet. Also habe ich mich an diese herangepirscht und sie mit meiner Kamera eingefangen. Ob Monsterhexe, Siedlungs-Clown, Schicke Lady, rotfeurige Kurzarmkrake oder ein Wächter der Weiberfasnet. Eines hatten die Narren gemeinsam. „Wir wollen den Gumpigen Donnerstag, in Bad Wurzach am Leben halten." 

Juergen SpoeckerBad Wurzach (Kommentar) - Bad Wurzacher Bürger, Flüchtlinge aus Syren und Gambia an einem Tisch: Das am Mittwochabend eröffnete Kulturcafé im evangelischen Gemeindehaus macht's möglich. Auch wenn zur Premiere der große Ansturm ausgeblieben ist: Das Interesse an dem vom Treffpunkt Asyl gemachten Angebot war beachtlich.
Groß ist das Engagement der drei Frauen Annette Binder, Sylvia Schöllhorn und Sabine Manthei, die dieses Kulturcafé ins Leben gerufen haben und die bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit wertvolle Unterstützung erfahren. Nicht nur durch ihre Helferinnen und Helfer, sondern auch durch die evangelische Kirchengemeinde, die einen Raum im Gemeindehaus unentgeltlich zur Verfügung stellt.

vs560

Bad Wurzach - Thema beim ersten Kulturcafe beim Treffpunkt Asyl im Gemeindesaal der evangelischen Kirchengemeinde war die Fasnet. Zunftmeister Markus Birk von den Riedmeckelern präsentierte die Masken der Zunft, mit einer Bildpräsentation wurden die syrischen und gambischen Flüchtlinge auf den Bad Wurzacher Narrensprung am Rosenmontag eingestimmt. Bild: Die drei Organisatorinnen des Kulturcafes: v.l. Anette Binder, Sylvia Schöllhorn und Sabine Manthei.

vs560

Bad Wurzach - Einige Neuerungen hatten sich Narrenzunft und Stadt für den traditionellen Rat- bzw. Amtshaussturm der Narren und das Narrenbaumsetzen am Rathaus überlegt. Nicht alles war dabei aber Gold was zu glänzen schien.

Bauamtfasnet bad Wurzach 

Bad Wurzach - Bei der tradtionellen Stadtbauamtsfasnet suchten Stadtverwaltung, Stadtbauamt und Naturschutzzentrum ihre stimmgewaltigsten Vertreter. Verwaltung, Stadtkasse, Stadtbauamt und Naturschutzzentrum sorgten mit ihren Gesangsvorführungen für beste Stimmung auf der Bühne.

Seibranz Panorama

Seibranz - Traditionell sorgt die Narrenzunft D'Langjupp seit 1999 am Gumpigen Donnerstag für närrisches Treiben in Seibranz. Vom Treffpunkt am "Haus der Vereine" zog die Narrenzunft D'Langjupp zusammen mit der Vollgas-Bänd erst zum Kindergarten St. Ulrich, um die Kiga-Kinder zu befreien. Diese schlossen sich mit ihren Erzieherinnen dem närrischen Zug an. Weiter ging es zur Grund- und Hauptschule, die Vollgas Bänd zog alle Register und Rektor Herbert Sgier mit seinem Kollegium öffneten alle Türen, ehe Zunftmeister "Willy Bu" seine Fasnetmuffels Klage verlas.

vs150Arnach - Für den diesjährigen Musikball unter dem Motto "Wir sind Weltmeister" suchen wir alle Fußball- und Fasnetsbegeisterten, die mit uns die großen Erfolge des vergangenen Jahres - schließlich sind wir ja alle Weltmeister! - feiern.

vs200Bad Wurzach - Neu im Wurzacher Ried ist in diesem Jahr die Familienführung, die am Samstag 14. Februar 2014 um 14.00 Uhr erstmals stattfindet. Ob Schlüsselblumen im Frühjahr, Heuschrecken im Sommer oder Tierspuren im Winter, immer gibt es spannende Details für die Kinder zu entdecken. Kommenden Samstag begibt sich Nicole Sonntag, Moorführerin des Naturschutzzentrums Wurzacher Ried bei der Familienführung auf Spurensuche.

gss Gruppe HWLW Berufswettkampf 560

Leutkirch - Am 05. Februar 2015 war es wieder soweit. Schülerinnen und Schüler der haus- und landwirtschaftlichen Berufsschule der Geschwister-Scholl-Schule Leutkirch beteiligten sich am Berufswettbewerb der deutschen Landjugend. Zum vierten Mal fand ein Erstentscheid des Berufswettbewerbs an der Beruflichen Schule in Leutkirch statt. Bild (Brünz): Schülerinnen und Schüler des Berufswettkampf Haus- und Landwirtschaft

vs560

Arnach - So voll wie am vergangen Samstag ist die Arnacher Halle wohl lange nicht mehr gewesen. Bei der Sportler Party Nacht des Fördervereins des SV Arnach konnten die Verantwortlichen pünktlich auf eine restlos volle Halle blicken. Wie bereits am Nachmittag beim Kinder- und Jugendball waren die Besucher in der Arnacher Halle wieder von Anfang an in bester Partylaune.

Bad WurzachBad Wurzach  +++ Ungeziefer lädt den Gemeinderat zum Sportlerball ein +++ 4.Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Bad Wurzach +++ Sanierungsliste 2015 des Gebäudemanagements +++ Personalbericht 2014 und Stellenplan 2015 +++ Zwei Verkaufsoffene Sonntage 2015 genehmigt +++

Klosterplatz

Bad Wurzach - Kernthema der Gemeinderatsitzung war der Baubeschluss für den Abriss des Naturschutzzentrums, der Renaturierungsmassnahmen der Wurzacher Ach und die Neugestaltung des Klosterplatzes. (Bild Stadt Bad Wurzach)

Bad Wurzach - Ganz im Zeichen der Fasnet steht das Kulturcafé, das morgen, Mittwoch, zum ersten Mal geöffnet ist. Ab 18 Uhr wartet auf die Besucher im evangelischen Gemeindehaus ein buntes Programm. Die Bad Wurzacher Narrenzunft hat ihr Kommen angekündigt, die Schalmeien treten auf, Flüchtlinge aus Gambia trommeln und Syrer überlegen noch, einen traditionellen Tanz aufzuführen. Außerdem sollen Bilder von der Fasnet in Bad Wurzach gezeigt werden. Wer unter den Gästen Hunger verspürt, der bekommt eine Kleinigkeit zum Essen. Das Kulturcafé dient in erster Linie dazu, Asylbewerber und Einheimische näher zusammen zu bringen. Veranstalter sind Annette Binder, Sylvia Schöllhorn und Sabine Manthei vom Treffpunkt Asyl.

Unterschwarzach - Einladung zur öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrates Unterschwarzach am Mittwoch 25. Februar 2015, 20 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Unterschwarzach.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok