Juergen SpoeckerBad Wurzach - (Kommentar) Wieder einmal ging es im Bad Wurzacher Gemeinderat ums Stadtmarketing. Die CIMA, ein Unternehmen aus München, hat den Bürgervertretern einen Maßnahmenkatalog vorgestellt, der nicht bei allen Räten auf Zustimmung gestoßen ist. Mehr noch: Das Münchner Büro wurde sogar beauftragt, den vorgelegten Katalog nochmals zu überarbeiten. Unverständlich, denn der mit der Projektleitung beauftragte Christian Hörmann gibt sich große Mühe, Wege aufzuzeigen, die dazu führen können, die Stadt am Ried attraktiver zu machen. Er hat viele gute Vorschläge gemacht. Und Hörmann sagte an diesem Abend auch, dass „man beim Stadtmarketing nie fertig ist".

Bad WurzachBad Wurzach - Bei der Vorstellung des Maßnahmenkatalogs für das Stadtmarketingkonzept forderte eine Mehrheit des Rates eine andere Priorisierung der Massnahmen, so daß die Agentur nun gemeinsam mit Stadt und HGV den Katalog bis zur Wiedervorlage überarbeiten muss.

Baumsterben

Bad Wurzach - Bad Wurzach ist vom in Europa mittlerweile weit verbreiteten Pilzbefall von Eschen unmittelbar betroffen. In den nächsten Monaten werden daher im Kurpark und im Ried viele der befallenen Bäume entfernt werden müssen.  In der Gemeinderatssitzung vom 30. Juli musste Bürgermeister Roland Bürkle diese Nachrichten verkünden. „Alle anderen Maßnahmen zur Rettung der Bäume wie Zurückschneiden waren leider nicht erfolgreich" berichtete Bürkle. „Es gibt auch keine Alternative, als die betroffenen Bäume nach und nach zu fällen. Sonst hätten wir viele Wege aus Verkehrssicherungsgründen ganz sperren müssen."

Bad WurzachBad Wurzach - Die Stiftung „Friedrich-Schiedel-Literaturpreis" der Stadt Bad Wurzach verleiht dem in Wien lebenden deutschen Schriftsteller Philipp Blom den mit 10.000 Euro dotierten Preis für dessen Buch „Der taumelnde Kontinent. Europa 1900 – 1914". Der Festakt zur Verleihung im Bad Wurzacher Kurhaus am Kurpark findet am Sonntag, den 21. September 2014, um 10.30 Uhr statt.

Leserbrief Bad Wurzach (Leserbrief) - Nach Vorstellung der Pläne und Zahlen zum Hallenbad am Grünen Hügel findet zum Glück wieder eine Debatte statt. Zum Entwurf möchte ich mich nicht äußern, da dieses nichts zur Sache beiträgt und es immer Befürworter und Gegner einer modernen Architektur geben wird. Die Details sind ja gut in den in der letzten Gemeinderatssitzung vorgestellten Plänen beschrieben.

Ich habe versucht einen möglichst objektiven Abgleich der Neubauplanung mit der Beschlussvorlage aus der Gemeinderatssitzung vom 04.02.2013 zu machen. Auf dessen Basis hatte der Gemeinderat letztes Jahr die Grundsatzentscheidung für den weiteren Verlauf der Hallenbadplanungen getroffen.

IMG 0545 560

Leutkirch/Bad Wurzach -Ein bunter Abend mit viel Gesang erfreute die zahlreich erschienenen Besucher, die sich am 7.7.14 im Bürgersaal in Leutkirch eingefunden hatten.Vortragende waren Gesangsschüler von Frau Corinne Choi-Schutz, Gesangslehrerin an der JMS Württembergisches Allgäu und der JMS Bad Wurzach.

LeserbriefBad Wurzach (Leserbrief) - Die Vorgehensweise beim Vorhaben neues Hallenbad, ob mit oder ohne Kinderbecken, läuft wie jede Entscheidung in Bad Wurzach komplett am Bürger vorbei. Unsere Stadt in Vertretung von Herrn Bürgermeister Bürkle hat seit seinem Amtsantritt und auch schon unter seinem Vorgänger nur Geld und Interesse übrig für Belange die das Kurwesen betreffen.

vs560

Haidgau - Auch in diesem Jahr gestaltete der Kirchenchor Haidgau, zum Gedenken an den vor zwei Jahren verstorbenen Pfarrer Deogratias Bukenya, wieder einen afrikanischen Gottesdienst. Der Gottesdienst wurde von Pfarrer Notz zelebriert.

vs200Eintürnen -  Der Musikverein Eintürnen hatte am Samstag vor einer Woche musikbegeisterte Familien mit ihren Kindern zum Kinderkonzert in die Turnhalle Eintürnenberg eingeladen. Trotz der großen Hitze war die Halle gut besucht. Vorstand des Musikvereins Roland Schmid begrüßte die Besucher und lud zu einem kurzweiligen Nachmittag ein. Carina Merkle und Ines Bott führten an diesem Nachmittag durch das Programm.

Bad Wurzach - Reinhold Mall hat die Führung der Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter und des Bundestagsabgeordneten Martin Gerster in der neuen Ausstellung des Naturschutzzentrums filmisch begleitet.

Leserbrief Bad Wurzach (Leserbrief) - Es ist ein Armutszeugnis für die Stadt Bad Wurzach, dass sich diese Frage überhaupt stellt. Mit dem Vitalium hat die Stadt schon ein nicht kinderfreundliches Bad, braucht man wirklich noch eins? Liegt die Zukunft einer Stadt an den Kurgästen oder an den Kindern? Wer bezahlt und wird in Zukunft die Steuern zahlen? Es sind zum größten Teil doch genau diese Familien. In den Rosengarten wird Geld reingesteckt ohne Ende, aber für die Kinder und Jugendlichen da fehlt es.

Leserbrief Bad Wurzach (Leserbrief) - Ich verstehe nicht, warum man das alte Schwimmbad nicht renovieren kann. Herr Bürkle argumentiert, das wäre viel zu teuer und unrentabel. Ich habe in den letzten Jahren die erfolgreiche Renovierung des Hallenbades Weingarten beobachtet und gehe durch Nähe zu meinem Arbeitsplatz öfters in der Mittagspause dort schwimmen.

LeserbriefBad Wurzach (Leserbrief) - In Biberach, einer Stadt mit Firmen wie Handtmann, Liebherr oder Boehringer genügt ein einfachster Zweckbau aus Betonfertigteilen als Schwimmbad. In Bad Wörishofen, einer pulsierenden Kurstadt besteht das Schwimmbad aus einer noch günstigeren Stahlhalle.

Wolfgang WeissBad Wurzach - Am kommenden Mittwoch soll der neue Gemeinderat dem von einer Lenkungsgruppe erarbeiteten Stadtmarketing-Maßnahmenkatalog zustimmen. Dabei soll das weitere Vorgehen auf eine Gruppe von maximal fünf Vertretern aus Verwaltung, Touristinfo und Handels- und Gewerbeverein (HGV) übertragen werden. Der Gemeinderat soll bei den Vorberatungen außen vor bleiben und dem Erarbeiteten zustimmen. Eine Methode, die so nicht in der Gemeindeordnung vorgesehen ist.

OSKRavensburg - Der Notfalldienst für Kinder und Jugendliche im Landkreis Ravensburg wird ab August 2014 neu geregelt. Am Samstag, 2. August 2014, wird an der Oberschwabenklinik Ravensburg die zentrale Notfallpraxis für Kinder und Jugendliche ihren Dienst aufnehmen. Träger dieser Notfallpraxis ist der von den hiesigen diensthabenden Kinder-und Jugendärzten im Jahr 2011 gegründete Verein „Notfalldienst der Kinder- und Jugendärzte Oberschwaben e.V." - in Kooperation mit der Oberschwabenklinik Ravensburg.

Bad Wurzach - Kurzes Statement des GEB zur Diskussion um die Entscheidung zur GMS am 14.07.2014 im Gemeinderat. Nach internen Beratungen im Gremium akzeptiert der GEB den demokratisch gefassten Beschluss, kommt aber zu folgender Bewertung der Vorkommnisse:

25torfbahn
Bad Wurzach
- Rund 300 Meter zusätzliche Schienenstrecke wurden seit April von den fleißigen Mitgliedern des Kultur- und Heimatpflegevereins Wurzen verlegt und sind jetzt für den fast täglichen Museumsbahnbetrieb freigegeben. (Foto: Bürgermeister Roland Bürkle und Vereinsvorstand Winfried Vinçon)

LandschaftsschuetzerOberschwaben/Allgäu - An alle Mitglieder: Lt. Südkurier vom 15.07. blockieren Milane alle vom Regionalverband ausgewiesenen Vorranggebiete. Wir haben Sie schon öfters gebeten, an den von den Gemeinden oder vom Regionalverband ausgewiesenen Standorten möglichst intensive Beobachtungen bezüglich des Auftretens bedrohter Arten durchzuführen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok