logo baden wuerttembergRohrbach - Nach acht Monaten Bauzeit wird am 4. Mai 2018 die Ortsdurchfahrt Rohrbach wieder für den Verkehr freigegeben. Die Arbeiten konnten bis auf den witterungstechnisch sensiblen Bereich der Rohrbachbrücke bereits vor der Winterpause von Dezember 2017 bis März 2018 weitestgehend fertiggestellt werden.

 

Ziel der Sanierung war neben der Erneuerung des schadhaften Fahrbahnbelages auch die Schaffung einer für sämtliche Verkehrsarten funktionierenden Infrastruktur. Zukünftig können sich in der Ortsdurchfahrt Fußgänger, Radler und Autofahrer sicher bewegen und begegnen. Dazu trägt auch der neu angelegte Gehweg mit einer Länge von etwa 440 Metern bei, wovon rund 70 Meter beidseitig sind. . Ferner wird sich durch den neu aufgebrachten Fahrbahnbelag die Lärmbelastung der Anwohner verringern. Die vorhandenen Bushaltestellen konnten barrierefrei umgebaut werden.

 

Im Rahmen der Sanierung wurde auch ein Breitbandkabel verlegt und somit ein wichtiger Beitrag zum flächendeckenden Ausbau zukunftsfester Breitband-Netze geleistet. Außerdem wird durch die Erneuerung der Straßenbeleuchtung Energie eingespart.

 

Zudem wurde im Rahmen der rund 900.000 Euro teuren Ortsdurchfahrtssanierung noch ein Entwässerungskanal mit Absetzschächten zur Reduzierung der Belastung des Rohrbaches und zum Schutz von Verunreinigungen durch Leichtflüssigkeiten wie beispielsweise Kraftstoffe oder Öle hergestellt.

 

 

Pressemitteilung Regierungspräsidium Tübingen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok