vs90Bad Wurzach/Ziegelbach - Beim ihrem 4. „Gottesdienst im Land“ ehrte die Evangelische Kirchengemeinde Bad Wurzach ihre beiden Mitarbeiterinnen Karin Brandau und Gabriele Gottschling. Beide (Mutter und Tochter) wurden vor 25 Jahren gebeten, vorübergehend die Pflege der Kirche zu übernehmen, „bis sich jemand anderes für den Posten gefunden hätte“. „Nichts hält länger als ein Provisorium“, sagte Pfarrerin Barbara Vollmer in ihrer kleinen Ansprache, in der sie den beiden Frauen den Dank und die Zufriedenheit der Kirchengemeinde mit einem Blumenstrauß zum Ausdruck brachte.

 

Zum 4. Gottesdienst im Land hatten sich viele Rohr- und Ziegelbacher, auch erfreulich viele Katholiken einladen lassen. Manfred Mönig, stellverstretender Vorsitzender des Ziegelbacher Kirchengemeinderats begrüßte die evangelische Kirchengemeinde und Pfarrerin Barbara Vollmer freute sich über die ökumenische Begegnung, die nach dem Gottesdienst vor der Kirche bei einem Ständerling fortgesetzt wurde, bei dem auch wieder der Posaunenchor (unter Leitung von Hans-Ulrich Seufert) aufspielte spielte.

Bericht von Barbara Vollmer

 

DSCI0001

DSCI0007

DSCI0010

20150628 EWirth LRiedle

20150629 GIl Ziegelbach 2

20150629 GIl Ziegelbach4

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.