Vertreterversammlung2014

Leutkirch/Bad Wurzach/Bad Waldsee - Das Gesamtkundenvolumen wächst, die Zahl der Mitglieder auch – und die geschäftspolitsche Ausrichtung wird gesellschaftlich geschätzt und ist wirtschaftlich erfolgreich. Mit klaren Worten und dem Versprechen eines zügigen Ablauf des Abends wandte sich Aufsichtsratsvorsitzender Veit Wagenseil und die Vorstände der Leutkircher Bank eG – Bad Waldseer Bank – Bad Wurzacher Bank am Dienstagabend an die Vertreterversammlung. Außerdem standen Gewinnverwendung und Aufsichtsratswahlen auf der Tagesordnung.


Im Mittelpunkt des Vorstandsberichts standen die Zukunftsaussichten der Bank. „Die Verschmelzung war ein sehr wichtiger Schritt", betonte Vorstandsvorsitzende Rosemarie Miller-Weber und konnte der Versammlung auch für das Verschmelzungsjahr ein außerordentlich gutes Ergebnis präsentieren. Als Leitlinien nannte sie Regionalität, Nachhaltigkeit und Mitgliederorientierung – im Mittelpunkt stehen aber stets die Mitglieder und Kunden. „Wir sind die Bank von Menschen für Menschen", sagt Rosemarie Miller-Weber. Kritische Faktoren sind im Alltag die Themen Bankenunion, Bürokratie und Niedrigzinsphase. Ihnen begegne die Bank mit kreativen und engagierten Mitarbeitern, die jeden Tag für ihre Mitglieder und Kunden genossenschaftliche Werte leben und einer vorausschauenden und und umsichtigen Geschäftspolitik.

Vorstandsmitglied Stefan Scheffold erläuterte den Jahresabschluss im Detail
Das Kreditvolumen wuchs um 5,2 Prozent auf 919 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr an. Um 5,4 Prozent steigerte sich das Kundenanlagevolumen, und zwar auf 1,244 Milliarden Euro. Dies entspreche einem Zuwachs in Höhe von 63 Millionen Euro. Auf stolze 2,163 Milliarden Euro war im vergangenen Jahr das gesamte Kundenvolumen angestiegen, was ein Plus in Höhe von 108 Millionen gegenüber 2012 bedeute (plus 5,3 Prozent). Die Bilanzsumme zum Ende 2013 betrage 975 Millionen Euro.

Aufgrund des guten Ergebnisses im Jahr der Verschmelzung haben Vorstand und Aufsichtsrat vorgeschlagen die Auszahlung der Grunddividende von 2 auf 3 Prozent zu erhöhen und den Jahresgewinn in die Rücklagen der Bank einzustellen – die Vertreter stimmten diesem Vorschlag der Gewinnverwendung zu. Einstimmige Beschlüsse gab es bei der turnusgemäßen Wiederwahl in den Aufsichtsrat für Oliver Herkommer, Wolfgang Kübler, Josef Merk und Sandra Natterer. Ebenso wurden Vorstand und Aufsichtsrat einstimmig entlastet.

Bereits nach einer guten Stunde schloss Veit Wagenseil nach einem reibungslosen Sitzungs-verlauf mit Dankesworten an den Vorstand für die vorbildliche Arbeit die Versammlung und lud zum Abendessen und somit zum gemütlichen Teil des Abends ein.

Bericht und Bilder Leutkircher Bank

 

DSC 0227 560

 

 Vorstandvorsitzende Rosemarie Miller-Weber

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok