vs560

Bad Wurzach - Beim Neubürgerempfang im Pater-Jordan-Saal des Wurzacher Schlosses haben vergangene Woche über 50 Neubürgerinnen und Neubürger die Gelegenheit genutzt, ihre neue Heimat näher kennen zu lernen. Bürgermeister Roland Bürkle und Vertreter von Vereinen und sozialen Gruppierungen stellten die Riedstadt und die zahlreichen Angebote, sich ehrenamtlich zu engagieren, vor.

 

„Wir sind stolz darauf, dass Sie zu uns nach Bad Wurzach gezogen sind. Und wir sind stolz, dass wir Ihnen hier ein so breites soziales und kulturelles Spektum bieten können" führte Bürgermeister Bürkle ein. In der neuen Heimat anzukommen gehe am besten und schnellsten durch die Mitarbeit in einem Verein oder einer anderen Gruppierung, so Bürkle weiter. „Gehen Sie auf Vereine, Einrichtungen, Ortsvorsteher oder die Verwaltung zu. Sie werden hier mit offenen Armen empfangen."

Heinrich Stauß vom Bürgernetzwerk stellte in der Moderation des Empfangs ebenfalls die Vorzüge des ehrenamtlichen Engagements unter dem Motto „Engagieren und Profitieren" heraus. Viele der Neu-Bad-Wurzacher nutzten im Lauf des Abends auch gleich intensiv die Gelegenheit, Informationsmaterialien zu erhalten oder mit anderen Neubürgern und den Vereinsvertretern ins Gespräch zu kommen.

Mehr als 500 Bürgerinnen und Bürger ziehen jedes Jahr nach Bad Wurzach. Einmal jährlich laden die Stadt Bad Wurzach, das Bürgernetzwerk „Rat und Tat" und die Aktion „Herz und Gemüt" alle neu Zugezogenen zum Neubürgerempfang ein, um die Stadt kennen zu lernen und erste Kontakte zu knüpfen.

Pressemitteilung Stadt Bad Wurzach

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.