familienb
Kreis Ravensburg
- Junge Familien im Landkreis Ravensburg bekommen auf Wunsch Besuch von so genannten „Familienbesuchern", die den frischgebackenen Eltern in den ersten Wochen des neuen Familienglücks ihre Unterstützung anbieten. (Foto: Familienbesucherinnen im Kreis Ravensburg)

 

Die erste Zeit mit dem Neugeborenen ist schön und aufregend, doch nichts ist mehr wie zuvor. Der Alltag wird vom neuen Familienmitglied bestimmt und es braucht einige Zeit, bis sich alles eingespielt hat. Für junge Eltern tun sich daher viele Fragen auf, angefangen bei der richtigen Pflege und Ernährung über Kontakt und Austausch mit anderen Eltern bis zur Möglichkeit, ins Berufsleben zurückzukehren und welche Betreuungsangebote in Frage kommen.

Orientierung bei all diesen Fragen bieten die Familienbesucher, die den jungen Eltern mit Rat und Tat zur Seite stehen und mit ihrem Wissen um die jeweiligen Angebote gern gesehene Ratgeber sind. Sie überbringen ein so genanntes Elternstartpaket mit vielen hilfreichen Informationen über die Angebote vor Ort und zahlreichen Tipps rund um das junge Elternglück. Von den Treffen der örtlichen Krabbelgruppe bis zum Elternbildungsgutschein reicht das Spektrum der möglichen Angebote. So manche Familie nutzt zudem die Gelegenheit, Wünsche und Anregungen zu äußern, die die Familienbesucher gerne weitertragen.

Aus den fünf Städten und Gemeinden, die seit 2009 am Aktionsprogramm „Familienbesucher" teilgenommen haben, sind mittlerweile elf geworden. Um die Wertschätzung den Eltern gegenüber auszudrücken, erhalten diese neben dem Elternstartpaket auch ein Begrüßungsschreiben des Bürgermeisters und einen Willkommensgruß.

Initiiert wurde das Aktionsprogramm von der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg, deren zentrales Anliegen die Förderung von Kindern und Familien ist, in Kooperation mit dem Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg. Wissenschaftlich begleitet wurde es zudem durch die Uniklinik Ulm.

Im Landkreis Ravensburg gibt es viele weitere Angebote, die sehr früh ansetzen und das Zusammenleben und das gesunde Heranwachsen von Kindern fördern. Die Familienbesuche haben auch die Intention, Familien hierbei zu unterstützen und Fragen zu klären, um Schwierigkeiten erst gar nicht entstehen zu lassen.

Die Familienbesucher gibt es in Amtzell, Aulendorf, Bad Wurzach, Baienfurt, Bergatreute, Bodnegg, Ebersbach-Musbach, Grünkraut, Isny, Weingarten und Wilhelmsdorf. Informationen dazu und die Ansprechpartner gibt es bei der jeweiligen Gemeinde-/Stadtverwaltung; in Isny beim Familientreff im Schloss. Koordiniert wird das Projekt im Landkreis Ravensburg durch das Kreisjugendamt (Melanie Reis, Telefon 0751/85-3215, E-Mail: melanie.reis@landkreis-ravensburg.de).

familienb

Foto (Melanie Reis) v.l. Michaela Hampl (Isny), Gabriele Bloching (Bad Wurzach), Yvonne Giwitsch (Bergatreute), Ramona Pfleghar (Bodnegg), Marion Benkel (Baienfurt), Stefanie Nandi (Grünkraut), Albana Heidel (Amtzell), Maria Maier-Hemminger (Wilhelmsdorf), Nicole Brombacher (Weingarten) und Mirjam Messner (Aulendorf). Es fehlen Daniela Schöllhorn (Amtzell), Charleen Sauter (Ebersbach-Musbach) und Erika Schreiber (Wilhelmsdorf).

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok