13methodentagBad Wurzach - Erstmals hatte der Methodentag der Realschule das Thema „Fit in die Bewerbung“. Dafür hatte die Karrierebegleiterin Hildegard Mühler Personalvertreter von neun Firmen und Institutionen eingeladen, mit denen die 73 Schülerinnen und Schüler Bewerbungsgespräche üben konnten. Bild: Nicolai Kruppa und Maren Fimpel (v.l.) erklärten beim Azubitalk den Schülerinnen die Ausbildungsmöglichkeiten von Verallia

 

Doch darüberhinaus war während der in drei Blöcke, Bewerbungsgespräche, „Knigge-Vortrag“ und dem sogenannten Azubitalk gegliederten Veranstaltung noch einiges mehr für die Schüler geboten. Mit dem Vortrag „Auftreten und Benimm beim Bewerbungsgespräch“ erhielten Die Schüler, für die im kommenden Jahr die Zeit für die Berufsentscheidung ansteht, wertvolle Tipps für das richtige Verhalten vor und bei den Bewerbungsgespräche.


Die Volksbank Allgäu-Oberschwaben, die als Bildungspartner der Schule über ihre Stiftung und in Person von Silvana Schädle Hildegard Mühler bei der Organisation des Methodentages zur Seite stand, zeigte mit Personalvertreter und Azubis Präsenz. Außerdem sorgte die Stiftung dafür, dass die Schüler mit den passenden Bewerbungsfotos durch Foto Haag gut ins Bild gesetzt wurden.


Neben der Volksbank Allgäu-Oberschwaben hatten die großen Bad Wurzacher Firmen Verallia, Lissmac, Baugrund Süd, Holzbau Weizenegger zusammen mit der Gesundheitsakademie Oberschwaben neben Personalvertretern auch jeweils einige Azubis für den Azubitalk mitgebracht. Dort konnten die Schüler aus berufenem Mund erklären lassen, wie die Ausbildung in den einzelnen Berufen abläuft.


Neben der Stadtverwaltung Bad Wurzach komplettierten das Baugeschäft H&M und Optik Westermayer das Feld der Personalvertreter. Jede Schülerin und jeder Schüler nahm an zwei Bewerbungsgesprächen teil. Die SchülerInnen wurden den Firmen zugeteilt, um eine gleichmäßige Verteilung zu bekommen. Dabei wurde darauf geachtet, dass anhand der Praktikumsliste die Wünsche für bestimmte Fachrichtungen nach Möglichkeit berücksichtigt wurden.


Klaus Aschenbrenner von Holzbau Weizenegger legte bei den Bewerbungsgesprächen dabei mehr Wert auf ein selbstbewusstes Auftreten, als auf formvollendetes Benehmen. „Aber das sieht jeder Personalmanager etwas anders.“ Melchior Haag zeigte sich von Schülern sehr angetan: „90% der Schüler sind sehr gut drauf.“


Für Hildegard Mühler war es nicht der erste Methodentag, den sie organisierte, allerdings bis jetzt die größte Veranstaltung. Am Anfang ging es um das Schreiben eines Lebenslaufes und dem Zusammenstellen einer Bewerbungsmappe, Erfahrungen auf den die Schüler nun aufbauen können. Silvana Schädle, die bei der Volksbank Allgäu-Oberschwaben auch die „Fit4Job“ Veranstaltungen verantwortet zeigte sich positiv überrascht wie gut die Veranstaltung klappte.


Zusätzlich zu den Info´s von den beteiligten Firmen bzw. Institutionen konnten die Schüler sich auch über das Online-Angebot der Agentur für Arbeit informieren. Mittels Virtual-Reality-Brillen konnten die Neuntklässler unter dem Titel „Mein erster Tag“ in viele Berufe hineinschnuppern. Wie alte Menschen sich fühlen und welche Probleme sie dabei haben, das konnten die Realschüler mit den Alterssimulationsanzügen testen, die das Institut für soziale Berufe zur Verfügung stellte.



Bericht und Bilder Ulrich Gresser


  • bild4728bild4728
  • bild4729bild4729
  • bild4732bild4732

  • bild4734bild4734
  • bild4735bild4735
  • bild4737bild4737

  • bild4738bild4738
  • bild4739bild4739
  • bild4741bild4741

  • bild4743bild4743
  • bild4744bild4744
  • bild4745bild4745

  • bild4751bild4751
  • bild4752bild4752
  • bild4753bild4753

  • bild4756bild4756
  • bild4757bild4757
  • bild4761bild4761

  • bild4764bild4764
  • bild4765bild4765
  • bild4767bild4767

  • bild4769bild4769
  • bild4771bild4771
  • bild4776bild4776

  • bild4779bild4779
  • bild4781bild4781
  • bild4783bild4783

  • bild4784bild4784




Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.