01baugebiet gottesberg

Bad Wurzach - Nach rund einem halben Jahr konnte die Firma Strabag aus Langenargen die Arbeiten zur Erschließung des Baugebietes Gottesberg II vor einigen Wochen beenden. Bei einem Ortstermin am 26. Juli wurden die Leistungen abgenommen und von allen Beteiligten für gelungen befunden. Bild (v.l.): Manfred Tolkmitt, Franz Barz und Joachim Knittel (alle Fa. Strabag), Markus Fimpel (Stadtbauamt), Berthold Frech (Wasserversorgungsverband OSG), Karl-Josef Fassnacht (Fassnacht Ingenieure), Bürgermeisterin Alexandra Scherer, Ralf Quednau (Fassnacht Ingenieure).

 

Bürgermeisterin Alexandra Scherer begrüßte insbesondere die reibungsfreie Zusammenarbeit aller Beteiligten, die trotz schwieriger Rahmenbedingungen in der Hanglage des Geländes eine problemfreie und zügige Umsetzung seit November vergangenen Jahres ermöglicht hätte. „Wenn der Gemeinderat nach der Sommerpause nochmals über die Vergabekriterien zu den Bauplätzen entschieden hat, können wir dann auch in die Vermarktung der Plätze gehen“.

 

Karl-Josef Fassnacht vom Ingenieurbüro Fassnacht, das als Erschließungsträger die Umsetzung übernommen hat, Berthold Frech von der Wasserversorgung Obere Schussentalgruppe sowie Manfred Tolkmitt für die Baufirma Strabag betonten gleichfalls übereinstimmend die gute Zusammenarbeit. Bemerkenswert sei auch gewesen, dass es praktisch keine Beschwerden angrenzender Bewohner und insbesondere auch keine Unfälle bei den doch nicht ganz einfachen Arbeiten gegeben habe. „Wir sind alle froh über den reibungslosen Verlauf“.

 

Markus Fimpel vom städtischen Tiefbauamt berichtete, dass neben der eigentlichen Erschließung der Bauplätze auch im Gottesbergweg verschiedene Maßnahmen wie beispielsweise der Einbau von Anschlussleitungen für Regenwasser und Breitband umgesetzt und auch der Haupteingang zum städtischen Friedhof sowie der Gottesbergweg als Hauptstrecke der Prozession für das Heilig-Blut-Fest in diesem Bereich wieder ordentlich hergerichtet werden konnten.

 

Im Baugebiet „Am Gottesberg II“ sind mit der Erschließung insgesamt zwölf neue Bauplätze entstanden. Nach dem Beschluss der Vergabekriterien soll umgehend eine Informationsveranstaltung stattfinden, bei der über die Vergabekriterien, Bauplatzgrößen und Preise informiert wird und sich Interessenten für den Erwerb einzelner Plätze bewerben können. Der genaue Termin der Veranstaltung wird im Weiteren noch ortsüblich bekanntgegeben.

 

 

Pressemitteilung der Stadt Bad Wurzach

Foto: Stadt Bad Wurzach/Martin Tapper

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok