24ebike ladestation

Bad Wurzach - Als Bürgermeisterin Alexandra Scherer und die HGV Vorsitzende Christiane Vincon-Westermayer gemeinsam das grüne Band mit der pittoresken Schlaufe zerschnitten, war Leiterin der Bad Wurzach Info(BWI) Johanne Gaipl begeistert: Sogar das helle Grün der Ladestation passte farblich perfekt zum neuen Bad Wurzacher Erscheinungsbild.

Bürgermeisterin Scherer erklärte, diese erste Ladestation sei ein guter Anfang auf dem Weg Bad Wurzach zu einer Fahrrad-freundlichen Stadt zu machen. An den vier Ladepunkten der Station lässt sich dank der bei BWI gegen Pfand auszuleihenden Schnellladekabel der E-Bike Akku rasch aufladen, während der Gast einen kleinen Stadtbummel machen kann. Damit profitierten alle davon. Der Tourismus werde sich immer mehr danach ausrichten und das passe ja perfekt zum Bad Wurzacher CI-Motto „Natürlich.“

Klaus Michelberger freute sich: Da die Ladekabel nicht genormt seien, freue er sich dass die Wahl auf eine Firma mit Erfahrung gefallen sei. „Es ist der richtige Weg, es ist gut dass wir bei den ersten mit dabei sind.“

Johanne Gaipl sagte, aufgrund der sehr kundenfreundlichen Öffnungszeiten der BWI, haben die Gäste die Möglichkeit ein Kabel bei uns zu leihen und dann ihre Akkus an dem sehr einfachen und sicheren System kostenfrei aufzuladen.

Es seien bereits die ersten Kunden dagewesen, die sich gefreut hatten, weil sie kein eigenes Kabel brauchten. Sie seien kurz in der Stadt gewesen und bei der Rückkehr habe die Ladung schon für die Weiterfahrt gereicht. Ein weiterer Vorteil dieses Systems sei, dass der Hersteller bereits einen Verbund zahlreichen weiteren Stationen in ganz Europa aufgebaut habe.

Die Stadt hat dafür auch tief in die Tasche greifen müssen: Die Kosten für Station Aufbau und Ladekabel liegen bei jenseits der 7.000 Euro-Marke.

 

Bericht: Ulrich Gresser

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok