Leserbrief 300.jpgBad Wurzach (Leserbrief) - Eine Gedenkstatue vom Grab weg zu stehlen, ist pietätlos und verursacht bei den Angehörigen großen ideellen und finanziellen Schaden. Man fasst hoffentlich die Täter. In einem solchen Fall wünscht man sich die Prügelstrafe zurück.



 

 

Schade aber, dass sich keine Diebesgut-Interessenten für die peinlich desolaten Gießkannen auf dem Friedhof finden lassen. Für die, die an der Nase entlang aufgeplatzt sind oder kein Gießsieb besitzen, deren Henkel nur noch an wenigen winzigen Stellen am Korpus halten oder für die Kannen, die irgendwo auf dem Gelände umherliegen.

Auch ein Sammler von defekten Wasserhähnen fände hier eine Auswahl interessanter Objekte, die zwar schon Wasser aus ihrem Schläuchlein lassen, aber auch überraschende und verspielte Wasserfontänen produzieren nach allen Seiten und nach oben.

 


Fazit

• Die Diebe finden und bestrafen.
• Die Gießkannen ersatzlos entsorgen; die Kunden bringen selbst welche mit.
• Die Wasserhähne im Internet verschenken und um neue als Spende bitten.

So fallen doch der Gemeinde keine Kosten an, obwohl die Gebühren für die Gräber ordentlich Geld in die Kasse bringen dürften.

 

Erhard Hofrichter
Bad Wurzach

 

Ihr Leserbrief zu diesem Thema

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok