Leserbrief 300.jpg Bad Wurzach (Leserbrief) - Ausgerechnet der Türke Karaismailoglu regt sich über eine geklaute Fahne auf. Wer die Diebe warne ist offen, es können auch türkische Mitbürger gewesen sein.

 

 

 

 

Herr Karaismailoglu hat wohl vergessen das der z.Z. größte rechtsradikale Verbrecher sein Freund Erdogan ist. Er lässt gerade die letzte Maske der Demokratie fallen (Bgm. Wahl Istanbul). Das Ramadan Plakat aufzuhängen war eine unglaubliche Provokation der deutschen Bürger.

 

Die AKP Türken glauben wohl, dass sie Meinungshoheit in der Stadt haben. Vielleicht hat das Treffen mit Bürgermeisterin Scherer in einem Lokal nach ihrer Wahl, den Herrn Karaismailoglu beflügelt zu glauben, dass er das sagen hat.  Auch den Konsul hat Frau Scherer in ihren Räumen empfangen. Es ist ihr vermutlich entgangen, dass der deutsche Verfassungsschutz gegen die Konsulate ermittelt hat wegen des Verdachts der Bespitzelung von Kurden, Gülen und kritischen deutschen Bürgern. 

 

Es wird interessant zu sehen sein, wieviel Bad Wurzacher Gutmenschen zum Fastenbrechen in die Parallelgesellschaft  gehen werden und mit ihrer Anwesenheit diese noch legitimieren, ohne Kenntnis des politischen Islam, den uns Erdogan mit seiner Religionsbehörde Diyanet aufzwingen will.

 

Dieser Islam hat in unserem Land nichts zu suchen. ich erkläre es dem Türken noch einmal, da er es scheinbar nicht versteht. Auch in Bad Wurzach gilt die Meinungs-, Rede- und Pressefreiheit und zwar für alle. Auch Bad Wurzach ist eine säkulare Stadt. Staat und Religion sind getrennt, Religion ist Privatsache. Auch in Bad Wurzach leben wir in der Tradition christlich – jüdischer Kultur, in der sich die Religion nicht über das Individuum Mensch stellt.

 

Niemand wird den Türken Karaismailoglu daran hindern zu seinen Verbrecherfreund Erdogan zurück zu gehen. Diesen Türken wird kein Deutscher vermissen. Aber bitte vorher den deutschen Pass abgeben.      

 

Jürgen Bimber
Arnach

 

Ihr Leserbrief zu diesem Thema

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok